Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Kinder erkunden Pfeilstorch im Schloss
Lokales Nordwestmecklenburg Kinder erkunden Pfeilstorch im Schloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 13.02.2019
Im Museum von Schloss Bothmer in Klütz erkunden Kinder aus dem Hort der Kita vom Evangelischen Kinderhaus Koch´sche Stiftung aus Wismar die Geschichte des Pfeilstorchs. Eine Kopie des 1822 erlegten Vogels ist in Schloss Bothmer zu sehen. Mit dem Fund wurde der Vogelzug nachgewiesen. Quelle: MALTE BEHNK
Klütz

Wissenschaftliche Erkenntnisse über den Vogelzug haben direkt mit Schloss Bothmer in Klütz zu tun. Dort wurde 1822 ein Storch erlegt, durch dessen Hals sich ein Pfeil gebohrt hatte. Dieser Pfeil stammte definitiv aus Afrika und der Vogel konnte trotz des Fremdkörpers weiterfliegen. So wurde nachgewiesen, dass Vögel aus Europa regelmäßig nach Afrika fliegen.

Auf die Spuren dieses ältesten bekannten Pfeilstorchs begeben sich regelmäßig Familien und Gruppen aus Kitas oder Schulen. In Schloss Bothmer steht eine Kopie des Vogels, der im Original ausgestopft in der Uni Rostock zu sehen ist. Mit ihm beschäftigten sich jetzt Kinder aus dem Hort vom Evangelischen Kinderhaus Koch´sche Stiftung aus Wismar. Eine der ersten Fragen, die sie sich mit Museumsmitarbeiterin Antje Reinhold stellten, war: Wie lebten die Menschen eigentlich vor 200 und 300 Jahren?

„Ich erkläre ihnen die unterschiedlichen Stände von damals und dass hauptsächlich die Adeligen zur Jagd gingen“, sagt Antje Reinhold, die verschiedene Programme für Kinder in schloss Bothmer anbietet. Bei ihrer Führung zum Pfeilstorch für Kinder vermittelt sie geschichtliches Wissen aus der Zeit des Schlosserbauers Hans Caspar von Bothmer und leitet so dazu über, wie der besondere Storch 1822 unweit des Schlosses in Klütz erlegt wurde.

Beim Rundgang durch die sanierten Räume von schloss Bothmer zeigt Antje Reinhold den Kindern Bilder verschiedener Tiere. „Es wurde zwischen Hoch- und Niederwild unterschieden. Damals war das Hochwild den Adeligen vorbehalten, das Niederwild durfte auch von der übrigen Bevölkerung gejagt werden. So landet sie schließlich bei der Geschichte des ältesten bekannten Pfeilstorchs.

„Man wusste damals noch nicht viel über den Zug der Vögel von Europa nach Afrika“, sagt Antje Reinhold. Es wurde zwar bemerkt, dass bestimmte Vögel wie die Störche im Winter nicht hier sind. Es gab aber wilde Vermutungen, die könnten auf dem Grund eines Sees überwintern oder sich an anderen Orten in Mäuse verwandeln. Der Fund des Storches, der von einem afrikanischen Pfeil getroffen bis nach Mecklenburg geflogen war, war der erste Beweis für den Aufenthalt der Vögel in Afrika.

Im Museum von Schloss Bothmer in Klütz erkunden Kinder aus dem Hort der Kita vom Evangelischen Kinderhaus Koch´sche Stiftung aus Wismar die Geschichte des Pfeilstorchs. Nach dem Rundgang konnten sie ein Storchenspiel ausprobieren. Quelle: MALTE BEHNK

„Es ist schon spannend, dass dieser Vogel überhaupt weiter fliegen konnte, aber auch, dass man so den Vogelzug erklärt hat“, sagt Susanna Koker, Mitarbeiterin im Hort des evangelischen Kinderhauses in Wismar. Mit zwölf Jungen und Mädchen war sie zu der Veranstaltung über den Pfeilstorch nach Klütz gekommen. Nach der Führung und den Erklärungen zum Pfeilstorch konnten sie noch Basteln, Bilder malen oder ein Storchenspiel spielen. „Ich finde es gut, von Wismar aus auch das Umland zu erkunden“, sagt sie. Und ein weiterer Besuch in Schloss Bothmer wird sicher geplant.

Angebote für Kinder

Führungen für Familien und Gruppen aus Schulen oder Kitas können mit verschiedenen Angeboten kombiniert werden. So gibt es Fächer, Orden und Papierperücken basteln, Barockes Kugelspiel, Motive aus dem Schloss ausmalen, Leseecke mit Büchern für Kinder aller Altersgruppen, Rätselrallye durch das Museum, Eigene Wandfliese bemalen, Zeichnen von Architektur und barocken Ornamenten, Bäume und Blumen im Park bestimmen und zeichnen, die Geschichte vom Storch mit dem Pfeil.

Auch Kindergeburtstage können im Schloss Bothmer gefeiert werden. Ein geführter Rundgang durch das Schloss und die Nutzung der Kreativangebote unter Anleitung eines Mitarbeiters können gebucht werden: schloss-bothmer@mv-schloesser.de oder Telefon: 038825/3853187681

Das Angebot für Kinder, die mit ihren Familien kommen oder die das Museum mit Kita oder Schule besuchen ist umfangreiche. „Wir bieten Führungen in barocken Kostümen für die Kinder an, wir erklären die frühere Briefkultur und zeigen, wie die schönen Schriften entstanden sind“, sagt Antje Reinhold, die auch Spiele für Kinder kennt, zeigt, wie zu Zeiten der Grafen getanzt wurde oder den typischen englischen Sport Crocket im Park vorstellt. „Ein nächstes Thema für Kinder, an dem ich arbeite, ist Essen und Kochen zu Zeiten der Grafen Bothmer“, sagt die Museumsmitarbeiterin.

Mehr zum Thema:

Bothmer hat seinen Pfeilstorch wieder

Rostocker Uni besitzt einen weltberühmten Pfeilstorch

So feierten die Kinder ihren besonderen Tag

Malte Behnk

An der ehemaligen innerdeutschen Grenze setzen sich Jugendliche und ihre Betreuer für die Artenvielfalt ein. Die Schüler der Freien Waldorfschule arbeiten unweit von Selmsdorf, Lübeck und Palingen.

13.02.2019

Im Spätsommer vergangenen Jahres hatte ein Feuer die Family-Filiale in Grevesmühlen zerstört. In wenigen Wochen soll das Geschäft wieder öffnen.

13.02.2019

Das OZ-Forum zum Wolf vor wenigen Tagen in Grevesmühlen hat erneut gezeigt, dass es zu dem Thema deutlich mehr Fragen als Antworten gibt. Nun melden sich auch die Bürgermeister der Amtsgemeinden zu Wort.

13.02.2019