Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Kita-Kinder erobern Grevesmühlener Feuerwehr
Lokales Nordwestmecklenburg Kita-Kinder erobern Grevesmühlener Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 24.09.2019
Wie Feuerwehrkameraden – wie Nico Voigt (l.) und Frank Brauer (r.) – arbeiten, durften Kinder der Grevesmühlener Kita „Am Lustgarten“ und ihr Erzieher Friedrich Hartmann (oben) hautnah erleben. Quelle: Jana Franke
Grevesmühlen

Wie fühlt es sich eigentlich an, einen Brand zu löschen? Das durften die Kinder der Kita „Am Lustgarten“ Grevesmühlen zwar nicht hautnah erleben – aber wie es ist, ein wenig nass zu werden, wenn das Wasser aus dem Schlauch spritzt. Es war so viel Druck auf der Leitung, dass der vierjährige Miro die Kontrolle über das Löschgerät verlor und mit der kalten Flüssigkeit unkontrolliert die Umgebung durchtränkte – inklusive Journalistin.

16 Kinder durften am Dienstagvormittag einen Blick hinter die Kulissen der Freiwilligen Feuerwehr Grevesmühlen werfen. Die Idee dazu kam von Müttern und Vätern auf der Elternversammlung in der Kita, die von Erzieher Friedrich Hartmann aufgegriffen und von den beiden Feuerwehrmännern Nico Voigt und Frank Brauer umgesetzt wurde.

Das Duo hatte sich allerhand ausgedacht: Die kleinen Gäste durften einen Blick in die Umkleide werfen – und stellten fest, dass die der Männer dann doch etwas aufgeräumter war als die der Frauen. York hatte sich schon mal einen Spind in der Garderobe der Jugendwehr ausgesucht. Er könnte sich durchaus vorstellen, einmal für die Feuerwehr zu arbeiten, sagte er. Doch noch ist etwas Geduld gefragt. Seine Kleidung darf er erst hier ablegen und die Jugend-Kluft anlegen, wenn er zehn Jahre alt ist.

Ein fast einstimmiges „Boah“ ertönte, als die Kinder die Feuerwehrautos unter die Lupe nehmen und sich sogar reinsetzen durften. Aus dem Staunen kam auch Miro kaum heraus. Eigentlich hatte er am Vormittag fast einen Heimvorteil: Sein Papa engagiert sich in der freiwilligen Feuerwehr in Grevesmühlen, daher kannte sich der Vierjährige bestens im Gerätehaus aus. „Ich habe sogar eine Drehleiter auf dem Pullover“, sagte er stolz und tippte auf sein Shirt, auf dem ein Feuerwehrauto mit Leiter zu sehen war. Extra für den Ausflug trug er auch seine Weste, auf der die Trickfilmfigur „Feuerwehrmann Sam“ zu sehen war. „Und zu Hause habe ich noch ein Bobbycar als Feuerwehr“, sprudelte es aus ihm heraus.

Am Ende des Besuches ging es für die Kinder noch einmal hoch hinaus. Jeder durfte eine Fahrt mit der Drehleiter erleben. 25 Meter in die Höhe steuerte Nico Voigt den Korb, in dem die Kinder waren. Die Sicht war herrlich. „Ich sehe fast mein Zuhause“, freute sich Ida in luftiger Höhe. Angst dort oben? Absolut nicht. „Das ist toll“, rief sie. Also, liebe Eltern, die Idee ist bestens angekommen!

Von Jana Franke

Nordwestmecklenburg Grevesmühlens Leichtathleten erfolgreich - Männliche U14 wird Landesmeister in Greifswald

Der Sportverein Blau-Weiß Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) beendet die Landesmeisterschafts-Freiluftsaison mit einem Titel. Als Team holten sie sich die Goldmedaille.

24.09.2019

Dürfen Gartenabfälle im März und Oktober verbrannt werden? Jein, lautet die Antwort. Denn grundsätzlich ist das Verbrennen von Abfall verboten. Allerdings gibt es Ausnahmen von der Regel.

24.09.2019

Der 2:0-Sieg am Wochenende gegen den Spitzenreiter FC Schönberg II hat gezeigt, welche Ambitionen der Grevesmühlener FC in dieser Saison hat. Den Unterschied zu den Vorjahren machen unter anderem die jungen Spieler aus der ehemaligen A-Jugend.

24.09.2019