Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Kleine Schauspieler im Premierenfieber
Lokales Nordwestmecklenburg Kleine Schauspieler im Premierenfieber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 11.03.2018
Matilda, Lorenz, Noema und Luisa (v.li.) tragen Kostüme nach Vorbildern aus biblischer Zeit. Quelle: Foto: Sigrid Susanne Awe
Herrnburg

Die Spannung steigt. 70 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind aufgeregt. Seit Januar arbeiten sie auf die Premiere eines Musicals hin. Am heutigen Sonntag ist es nun soweit. Um 11 Uhr beginnt in der Kirche in Herrnburg die erste Aufführung des Stückes „Auf gefährlicher Mission“.

Vor 14 Jahren rief die Grevesmühlener Kirchenmusikerin Annerose Lessing das erste Musicalprojekt in der Region ins Leben. Sie leitete weitere bis 2017. In diesem Jahr hat sie die Leitung an die Herrnburger Gemeindepädagogin Sigrid Susanne Awe und die Selmsdorferin Jana Nesemann weitergegeben. Ein Team von Ehrenamtlichen unterstützt die beiden.

„Die Proben haben im Januar begonnen“, berichtet Sigrid Susanne Awe. Bis heute haben die jungen Schauspieler und Musiker im Gemeindezentrum in Herrnburg geübt. „Wir haben ein Probenlager gemacht“, erklärt die Pädagogin. Die meisten Akteure kommen nach ihrer Auskunft aus der Region Herrnburg, andere aus Dassow, Selmsdorf, Schönberg, Grevesmühlen und umliegenden Orten.

„Das Stück ist anspruchsvoll – auch für die Musiker“, erläutert Sigrid Susanne Awe. Das Musical erzählt die Geschichte des Römers Paulus. Zunächst bedrängt und verfolgt er Christen. Doch auf dem Weg nach Damaskus erlebt er eine dramatische Wende. Er wird blind. Als er wieder sehen kann, wird Paulus vom Christenverfolger zu einem glühenden Christusnachfolger.

„Vor circa 2000 Jahren hat er es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen seiner Zeit davon zu überzeugen, dass Jesus Gottes Sohn ist“, erklärt die Herrnburger Gemeindepädagogin. Paulus machte sich auf den Weg in fremde Länder rund ums Mittelmeer. Das Musical schildert die Gefahren, die er in Griechenland, der Türkei und auf dem Weg nach Rom überstehen musste. Sigrid Susanne Awe kündigt an:

„Von all diesen Ereignissen erzählt das Musical in modernen, rockigen, poppigen, gerappten und swingenden Liedern, mit ambitionierten jungen Schauspielern in tollen Kostümen der Schneiderin Lisa Stoeter und einigen überraschenden Choreografien.“ Eine kleine Musikergruppe wird den Gesang begleiten.

Um die Paulus-Geschichten aus der Bibel ging es auch in den Winterferienspielen der Kirchengemeinde Herrnburg. 35 Kinder und zehn Betreuer beschäftigten sich eine Woche mit den Stationen seines Lebens. „So wurde beispielsweise die zeitweise Blindheit des Paulus auf verschiedene Weise spielerisch nachempfunden“, berichtet die Gemeindepädagogin. Gast der Ferienspiele war Friedrich Kleine. Er arbeitet als Gefängnispastor und Seelsorger in der Justizvollzugsanstalt in Lübeck. In Herrnburg beantwortete er zahlreiche Fragen der Kinder nach dem Leben eines Gefangenen in der heutigen Zeit. Der Hintergrund: Wegen seines standhaften Glaubens war auch Paulus lange Zeit in Haft.

Vier Aufführungen

In Herrnburg beginnt die Premiere des Musicals „Auf gefährlicher Mission“ am heutigen Sonntag, dem 11. März, um 15 Uhr.

In Dassow lädt die Kirchengemeinde Sankt Nikolai zu dem Stück dann an dem Sonnabend darauf, also dem 17. März, um 15 Uhr ein.

In Boltenhagen spielen und musizieren die Kinder und Jugendlichen dann einige Wochen später am Sonntag, dem 15. April, ab 11 Uhr in der Kirche „Zur Paulshöhe“.

In Grevesmühlen startet die Aufführung des Musicals am Sonntag, dem 6. Mai, ebenfalls um 11 Uhr in der Kirche Sankt Nikolai.

Der Eintritt ist zu allen Aufführungen frei. Die Veranstalter bitten um Spenden.

Jürgen Lenz

Musiker präsentiert sein Programm „An einem Tag wie diesem“.

11.03.2018

Waltraud (84) und Alfred Listemann (85) feierten ihr Jubiläum in Boltenhagen.

11.03.2018

Stadtbibliothek zählte im vergangenen Jahr 110 neue Nutzer / Nachholebedarf herrscht noch beim Thema Onleihe.

11.03.2018