Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Krankenhaus Grevesmühlen rückt Diabetes in den Fokus
Lokales Nordwestmecklenburg Krankenhaus Grevesmühlen rückt Diabetes in den Fokus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 07.08.2019
In Deutschland leben nach den jüngsten Schätzungen und Analysen rund 6,5 Millionen Diabetiker. Quelle: Fotolia
Anzeige
Grevesmühlen

Eigentlich klingt alles so logisch: täglich Gemüse und Obst essen, Zucker und Salz einsparen, viel Wasser trinken, auf das Gewicht achten und Sport treiben. Die Realität sieht allerdings oftmals ein wenig anders aus: Schnell mal was in den Ofen schmeißen, ein Zuckergetränk geht schon, mit Sport beginne ich nächste Woche, obwohl der Alltag dafür keinen Platz bietet.

In Deutschland leben nach den jüngsten Schätzungen und Analysen rund 6,5 Millionen Diabetiker. Tendenz steigend. Die im Trend liegende ungesunde Ernährung ist daran nicht ganz schuldlos.

Anzeige

Mit der Diagnose Diabetes werden sich Patienten auf radikale Veränderungen einstellen müssen. „Die ersten zehn Jahre einer Diabeteserkrankung und die Qualität der Blutzuckereinstellung bestimmen das Risiko für Folgeerkrankungen“, verdeutlicht Dr. Rolf D. Klingenberg-Noftz, Chefarzt im DRK-Krankenhaus Grevesmühlen.

Dr. Rolf Klingenberg-Noftz, Chefarzt im DRK-Krankenhaus Grevesmühlen Quelle: Jana Franke

Über die in Deutschland als Volkskrankheit Nummer eins bekannte Erkrankung aufmerksam machen, sie mehr in den Fokus rücken, hat sich das Grevesmühlener Krankenhaus auf die Fahnen geschrieben. Am Mittwoch, dem 21. August, veranstaltet die Einrichtung den mittlerweile 18. Diabetikertag. Eingeladen wird diesmal ab 9 Uhr in die Malzfabrik Grevesmühlen. Auf die Gäste, die kostenlos willkommen sind, warten vier Kurzvorträge. „In diesem Jahr legen wir den Schwerpunkt auf Komplikationen, die mit der Krankheit einhergehen“, verrät Dr. Rolf Klingenberg-Noftz.

Das Programm

ab 9 Uhr: Industrieausstellung mit Neuheiten und viel Informativem rund um das Thema Diabetes

9.15 Uhr: Begrüßung durch Chefarzt Dr. Rolf Klingenberg-Noftz und Diabetesberaterin Dana Jünemann

9.30 Uhr: Vortrag „Das Herz“, Dr. Rolf Klingenberg-Noftz

10 Uhr: Vortrag „Das Auge“, Anne Förster, Assistenzärztin Innere Medizin im DRK-Krankenhaus Grevesmühlen

10.30 Uhr: Pause

11 Uhr: Vortrag „Das Hirn“, Dr. Dirk Killermann, Chefarzt Kardiologie/Innere Medizin im DRK-Krankenhaus

11.30 Uhr: Vortrag „Die Füße“, Dr. Beate Fischer, Oberärztin im Sana-Klinikum Lübeck

13 Uhr: gesunder Imbiss

Vor allem die Organe Herz, Auge, Hirn und Füße werden eine Rolle spielen. Botschaft der Vortragenden wird unter anderem sein, als Diabetikerpatient mindestens einmal im Jahr zum Augenarzt zu gehen. „Diabetes kann Schäden an der Netzhaut hervorrufen“, mahnt Dr. Rolf Klingenberg-Noftz. Im schlimmsten Fall erblinden Betroffene. Ebenso seien Patienten durch Schlaganfälle bedroht. Und da Gefäße und Nerven geschädigt sein können, würden Diabetiker nicht merken, dass sie einen kleinen Stein im Schuh mit sich tragen und sich schwere Entzündungen zuziehen – ohne Schmerzen. „Deshalb ist das tägliche Begucken der Sohlen Pflicht“, verdeutlicht der Chefarzt.

Viele Informationen rund um die Krankheit erwartet die Gäste des Vormittags in der Malzfabrik. Werbung machen will die Klinik auch auf die Diabetes-Trainingswochen, die regelmäßig angeboten werden. Fünf Tage werden Patienten zum Beispiel unter Beobachtungen gemeinsam Sport treiben, Lebensmittel einkaufen und kochen. „Die Nachfrage ist sehr groß“, freut sich Dr. Klingenberg-Noftz. Vor allem das Einkaufen stellt viele Diabetiker immer vor eine große Herausforderung, denn viele Lebensmittel enthalten versteckten Zucker. „Nicht die Menge der Nahrung ist wichtig, sondern die Qualität“, umschreibt der Chefarzt.

Von Jana Franke