Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Kreatives Köpfchen siegt beim Kreisfotowettbewerb
Lokales Nordwestmecklenburg Kreatives Köpfchen siegt beim Kreisfotowettbewerb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 03.10.2019
Kreatives Köpfchen: Am Computer entwarf Aron Kühne (14) aus Klein Welzin dieses Werk aus drei Fotos. Damit gewann er die Kategorie Kreativ. Quelle: Jana Franke
Grevesmühlen

In der 34-jährigen Geschichte des Kreisfotowettbewerbs schaffte es noch nie ein Jugendlicher, einen Preis abzuräumen, der eigentlich den erwachsenen Fotografen vorbehalten ist. Und dann kam Aron Kühne aus Klein Welzin.

Zunächst war die Jury – Silvia Pleines vom gleichnamigen Fotostudio in Grevesmühlen, Holger Glaner von der SVZ, Andreas Manthey vom gleichnamigen Fotostudio in Wismar und Klaus-Jürgen Ramisch von der Kreisverwaltung – unsicher, ob ein 14-Jähriger solch ein Werk entwerfen kann. Aber der versichert: „Ich habe es alleine gemacht.“

Die Sieger im Überblick

Kategorie Architektur und Landschaft (Platz 1 bis 3): Swetlana Kurochkin (Wismar), Hans-Hermann Beth (Carlow), Egon Stöbe (Weitendorf).

Kategorie Flora und Fauna (Platz 1 bis 3): Reinhard Schulz (Lübeck), Gerd Falk (Wismar), Manfred Seibke (Gadebusch).

Kategorie Menschen: Manfred Seibke (1. Platz), Nico Rischmeyer (2. und 3. Platz).

Kategorie Kreativ (Platz 1 bis 3): Aron Kühne (Klein Welzin), Margrit Hitsche (Gadebusch), Bernd Kühn (Boltenhagen).

Preise des Fotoclub’82: Aaron Wirth (Bad Kleinen), Aron Kühne (Klein Welzin), Bjarne Galla (Wismar).

Sonderpreis Bürgermeister Grevesmühlen: Michael Harnack (Grevesmühlen).

Sonderpreis Bürgermeister Wismar: Christiane Fries (Timmendorf).

Sonderpreis der Landrätin: Nadine Limp (Hamberge).

Sonderpreis Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH: Michael Weise (Damshagen)

Sonderpreis des Heimatvereins Grevesmühlen:Helmut Strauß (Grevesmühlen)

Anerkennung Fotoclub’82: Jonas Fuchs (Grevesmühlen), Nele Niemeyer (Elmenhorst), Ronja-Marie Strautz (Wismar), Gerda Hecht (Schwerin), Merle-Sophie Lindemann (Neu Degtow), Michael Stange (Grevesmühlen), Fiona Scheibner (Selmsdorf), Lara Mathews (Köchelstorf)

Aus drei Fotos ist eines am Computer entstanden. „Und offensichtlich kann er mit Fotoprogrammen umgehen“, lobt Udo Meier vom Fotoclub’82, der maßgeblich für den Kreisfotowettbewerb verantwortlich ist. Ein ähnliches Bild habe er schon einmal von der kanadischen Stadt Toronto gesehen, verrät Aron. „Ich habe mir gedacht, dass so etwas auch mit Gebäuden aus meiner Heimat möglich ist.“ Und so ragt nun das Schweriner Schloss aus einem Handy. Die Luftaufnahme ist bei einer Ballonfahrt entstanden und auf das Handy kopiert worden, Wasser im Hintergrund – und fertig war das in der Kategorie Kreativ preiswürdige Foto.

Udo Meier, Vorsitzender des Fotoclub'82 Grevesmühlen: "Es kommt nicht auf das Equipment an, sondern auf das Ergebnis." Quelle: Dirk Hoffmann

Für Kinder und Jugendliche gibt es eigentlich eine eigenständige Kategorie mit Anerkennungen vom Fotoclub. Das scheint sich herumgesprochen zu haben. Reichten im vergangenen Jahr sieben junge Hobbyfotografen ihre Bilder ein, waren es in diesem schon elf. „Das haben wir uns gewünscht, und es sind viele spannende Motive dabei“, freut sich Landrätin Kerstin Weiss.

Der Fotoclub’82 Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) rief zum 34. Kreisfotowettbewerb auf. Insgesamt sind 327 Arbeiten von 93 Teilnehmern eingereicht worden. Preise vergeben wurden in den Kategorien Architektur und Landschaft, Menschen, Flora und Fauna, Kreativ und Arbeiten in MV.

Insgesamt sind 327 Fotos von 93 Teilnehmern eingereicht worden, aus denen die Jury 28 Preisträger auswählte, die am Donnerstag im Kreistagssaal der Malzfabrik gewürdigt worden sind. 90 Werke haben es in die Ausstellung geschafft, die bis zum 31. Dezember zu sehen ist. „In diesem Jahr war es sehr international“, freut sich Udo Meier. Sogar aus Australien hat sich jemand beteiligt. „Woher die Teilnehmer kommen, ist uns egal. Es müssen Motive aus der Region sein“, erklärt Meier.

Manfred Seibke (66) aus Gadebusch im Original und im Foto festgehalten. Mit diesem Selbstporträt gewann er in der Kategorie Menschen. Quelle: JANA FRANKE

Seit 2012 ist Manfred Seibke aus Gadebusch dabei. Wie im ersten Jahr räumte er auch dieses Mal wieder zwei Preise ab: in der Kategorie Menschen sowie Flora und Fauna.

Mit einem Selbstporträt gewann er die Kategorie Menschen. Dazu hatte er seine Küche in ein Fotostudio verwandelt, verrät er. Ein Schwarz-Weiß-Foto zeigt ihn im Seitenprofil. „Ich habe vor allem mit viel Licht von unten gearbeitet“, sagt der 66-jährige Rentner, der in der Volkshochschule Gadebusch Kurse in Sachen Fotografie gibt.

Räumte zwei Preise ab: Nico Rischmeyer (33) aus Wismar. Hinter diesem Bild steht sogar eine Geschichte. Quelle: Jana Franke

Zweimal geehrt worden ist auch Nico Rischmeyer aus Wismar. In der Kategorie Menschen holte er den zweiten und dritten Platz. „Bilder sagen mehr als Worte“ lautet die Überschrift des Fotos, das eine verweinte Frau zeigt. Hinter dieser Aufnahme steckt eine Geschichte. „Es ist eine Freundin von mir, die viel durchgemacht hat. Sie ist eine Kämpferin“, umschreibt der 33-jährige Bauzeichner, der vor zwei Jahren mit dem Sonderpreis des Wismarer Bürgermeisters geehrt worden war.

Von Jana Franke

Auf der Autobahn nahe Lüdersdorf ereigneten sich am Mittwoch gleich zwei Unfälle. Nachdem eine junge Frau auf der A20 mit ihrem Wagen verunglückte, fuhr ein anderes Auto in das Stauende.

02.10.2019

Der Selmsdorfer Bürgermeister Marcus Kreft (SPD) sagt, er könne die Entscheidung der Schweriner Landesregierung gegen einen längeren Betrieb ökonomisch und ökologisch nicht nachvollziehen.

02.10.2019

Die Sport- und Kongresshalle in Schwerin soll am 13. Oktober zum Treffpunkt für Paare in Hochzeitsstimmung werden. Von 10 bis 17 Uhr gibt es alles rund um den schönsten Tag im Leben.

02.10.2019