Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Kreistag Nordwestmecklenburg: Mammutprogramm noch vor dem Fest
Lokales Nordwestmecklenburg Kreistag Nordwestmecklenburg: Mammutprogramm noch vor dem Fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 08.12.2019
Der im Mai 2019 neu gewählte Kreistag von Nordwestmecklenburg im Kreistagssaal in Grevesmühlen. Quelle: Michael Prochnow
Grevesmühlen

Kurz bevor das Jahr endet, bekommen Nordwestmecklenburgs Kreistagsmitglieder noch einiges zu tun. Am kommenden Donnerstag, dem 12. Dezember, ab 17 Uhr versammelt sich im Zeughaus in Wismar der Kreistag zu seiner vielleicht letzten Sitzung in diesem Jahr. 39 Tagesordnungspunkte im öffentlichen und ein Tagesordnungspunkt im nichtöffentlichen Teil wollen abgearbeitet werden. Landrätin Kerstin Weiss (SPD) wagt im Vorfeld der Sitzung zwar wohlweislich keine Prognose, hofft aber inständig, „dass wir es schaffen, alles an diesem Abend abzuarbeiten, um nicht in der darauffolgenden Woche erneut zusammenkommen zu müssen“.

Sanierung des Wismarer Gymnasiums

Diskussionen dürften einige der Tagesordnungspunkte auslösen, unter anderem der Tagesordnungspunkt „Sanierung des Gerhard-Hauptmann-Gymnasiums in der Hansestadt Wismar“. Immer noch geht es darum, ob das denkmalgeschützte Gebäude saniert oder ein neues an einem anderen Standort gebaut werden soll.

Auf der Tagesordnung stehen außer den Jahresabschlüssen des Landkreises für das Jahr 2018 und der Eigenbetriebe des Landkreises, Rettungsdienst und Abfallwirtschaftsbetrieb, unter anderem auch die Änderung der Gebührensatzung für Abfallentsorgung, die ab dem kommenden Jahr gilt, die Weiterführung des Gesundheitsmobils im Landkreis, der Medienentwicklungsplan und die Digitalisierung der landkreiseigenen Schulen.

Ein Tagesordnungspunkt beschäftigt sich mit dem Ausscheiden der 2. Beigeordneten der Landrätin, Karla Krüger, aus ihrem Arbeitsverhältnis mit dem Landkreis. Wie zu hören war, hat Krüger den Landkreis auf eigenen Wunsch bereits verlassen und arbeit nun für die Kreisverwaltung eines Landkreises in Schleswig-Holstein.

Führungskräfte verlassen Kreisverwaltung

Weitere Führungskräfte aus der Verwaltung werden auf der Sitzung am kommenden Donnerstag offiziell verabschiedet, weil sie entweder in den Ruhe- oder Vorruhestand wechseln. Unter ihnen zum Beispiel die langjährige Pressesprecherin des Landkreises, Petra Rappen, die Amtsärztin Frau Dr. Ute Stahlhacke, Gudrun Sturmheit, Fachdienst Kultur und Bildung, Margret Rudolph, Fachdienstleiterin Ordnung, Sicherheit, Straßenverkehr.

Ein neuer Amtsarzt konnte bereits gefunden werden, neue Fachdienstleiter werden zurzeit eingearbeitet oder treten demnächst in ihr Arbeitsverhältnis ein. Nach einer neuen Pressesprecherin oder einem neuen Pressesprecher sucht der Landkreis derzeit. Bis ein oder eine zweite Beigeordnete für die Landrätin gefunden wird, wird als Beauftragter der Jurist Robert Stach berufen. Stach war unter anderem zuvor Büroleiter beim Rostocker Bürgermeister Roland Methling und arbeitet seit dem 1. März bereits für den Landkreis.

Von Annett Meinke

Sie sehen zum Kuscheln aus, die Alpakas von Marco Holter. Doch die Tiere erfüllen eine wichtige Aufgabe als Therapeuten. Ihre ruhige Art sorgt für Entspannung und Stressabbau. Und zwar auf vielfältige Art und Weise.

08.12.2019

Das 22. Neujahrsbaden in Boltenhagen soll mit lautem „Jabadabadu!“ starten. Unter dem Motto „Steinzeit und Höhlenmensch“ werden die verkleideten Teilnehmer in die Ostsee stürmen. 2019 wird mit viel Musik verabschiedet.

08.12.2019

Der Klützer Weihnachtsmarkt stößt auf eine große Resonanz. Hunderte Besucher kamen bereits am Sonnabend. Eine große Tombola hatte 4000 Lose und 700 Gewinne.

08.12.2019