Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Kritik bei Ortsbegehungen in Wieschendorf und Wilmstorf
Lokales Nordwestmecklenburg Kritik bei Ortsbegehungen in Wieschendorf und Wilmstorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 17.11.2019
Einwohner und Kommunalpolitiker trafen sich in Wieschendorf zur Ortsbegehung. Quelle: Jürgen Lenz
Wieschendorf/Wilmstorf

Deutlich zu schnell unterwegs sind viele Autofahrer und Paketzusteller in der Straße „Am Park“ in Wieschendorf. Darauf machten Einwohner des Ortsteils der Stadt Dassow am Sonnabend bei einer Begehung aufmerksam, zu der der SPD-Ortsverein eingeladen hatte. Die Wieschendorfer meinten, gerade Kinder müssten sich darauf verlassen können, dass die für den verkehrsberuhigten Bereich erlaubte Schrittgeschwindigkeit nicht überschritten wird.

Beschwerden aus allen „Spielstraßen“

Bürgermeisterin Annette Pahl (SPD) erklärte, dass sie Beschwerden aus allen „Spielstraßen“ bekomme. Sie sagte den Wieschendorfern zu, es sei möglich, für einige Zeit ein stadteigenes Tempomessgerät in der Straße „Am Park“ zu installieren. Es zeigt für jeden sichtbar an, ob sich jemand an ein Tempolimit hält oder nicht. Die Polizei kontrolliert nach den Erfahrungen der Bürgermeisterin in Straßen wie der „Am Park“ nicht.

Wieschendorfer wiesen bei der Ortsbegehung auch darauf hin, dass einige Straßenlampen im Dorf nicht funktionieren. Ein weiterer Mangel, den Einwohner des Ortes am Freitagnachmittag ansprachen: Der Weg nach Feldhusen ist in einem schlechten Zustand. Für Radfahrer sei er streckenweise gefährlich. Der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Gerd Matzke versprach: „Das können wir noch einmal aufnehmen in das Radwegekonzept der Stadt.“

Bitte: Tempo-30-Schild in Wilmstorf

In Wieschendorf beteiligten sich neben Annett Pahl, Gerd Matzke und dem SPD-Mitglied Peter Lindemann trotz Regens mehrere Einwohner an der Ortsbegehung. In Wilmstorf erschien bei dem ungemütlichen Wetter nur eine Einheimische: Katy Rosinski. Sie sagte, gut sei, dass vor drei Jahren eine Straßenlaterne nahe der Bushaltestelle aufgestellt wurde. Auf einer Straßenseite solle jedoch die Zuwegung verbessert werden, damit gerade Kinder nicht auf der Fahrbahn gehen. Die SPD-Mitglieder versprachen, sich um eine Lösung des Problems zu kümmern.

Eine weitere Bitte von Katy Rosinski: ein Tempo-30-Schild in Wieschendorf aufstellen. Das soll nun nach Annett Pahls Auskunft geprüft werden.

Über den Autor

Von Jürgen Lenz

Schwerer Unfall zwischen Gadebusch und Ratzeburg am frühen Sonnabend: Ein 19-Jähriger kam mit seinem Auto von der Straße ab und fuhr gegen einen Baum – er rettete sich schwerverletzt aus dem Wagen, bevor dieser zu brennen anfing.

16.11.2019

Der Kirchenförderverein Herrnburg organisierte eine Kulturveranstaltung für Kinder und Erwachsene. Der Erlös ist für einen guten Zweck.

16.11.2019

Ein Rauchmelder schlug am Freitagabend in der Straße der Technik in Schönberg Alarm. Die freiwilligen Feuerwehr Schönberg, Lockwisch und Selmsdorf waren im Einsatz.

16.11.2019