Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Im Einsatz: Autofahrer beleidigt Feuerwehrmann
Lokales Nordwestmecklenburg Im Einsatz: Autofahrer beleidigt Feuerwehrmann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 12.06.2019
Verkehrsunfall an der Kreuzung Klützer Straße/Sandstraße in Grevesmühlen. Quelle: Karl-Ernst Schmidt
Grevesmühlen

Was als normaler Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Grevesmühlen begann, ist inzwischen ein Fall für die Staatsanwaltschaft. Im Rahmen der Sicherungsmaßnahmen nach einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 12.30 Uhr in der Klützer Straße in Höhe der Abzweigung zur Sandstraße in Grevesmühlen ereignete, soll nach Polizeiangaben ein Autofahrer einen Feuerwehrmann beleidigt haben.

„Das stimmt“, bestätigt Grevesmühlens Wehrführer Steve Klemkow. „Der Mann hat einen Kameraden beschimpft, weil er mit der halbseitigen Sperrung der Straße nicht einverstanden war.“ Der Feuerwehrmann hat sich das Kennzeichen gemerkt und die Polizei informiert.

Jetzt laufen die Ermittlungen. „So etwas passiert zum Glück sehr, sehr selten“, sagt Steve Klemkow. Er selbst sei noch nie betroffen gewesen, aber „es gab schon Fälle, wo Autofahrer die Absperrung, die wir aufgestellt haben, ignoriert haben.“

Zwei Menschen wurden bei dem Unfall verletzt

Bei dem Unfall, zu dem die Grevesmühlener Feuerwehr gerufen worden war, waren am Dienstag zwei Menschen verletzt worden. Nach Polizeiangaben wollte ein 29-Jähriger mit seinem Ford von der Klützer Straße nach links in die Sandstraße abbiegen.

Dabei hat er offenbar den VW übersehen, der ihm entgegenkam. Die beiden Insassen des VW, 65 und 53 Jahre alt, wurden leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 10 000 Euro.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.
Wie gefährlich sind Schleswig-Holsteins Straßen? 2018 etwa starben 92 Menschen bei Unfällen im Land. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Unfällen, die sich 2019 in Schleswig-Holstein ereignet haben, und fahren Sie bitte vorsichtig.

Michael Prochnow

Zahlreiche Sagen und Geschichten gibt es rund um die Entstehung von Grevesmühlen. Die dritten Klassen der Grundschulen beschäftigen sich auf besondere Art und Weise damit.

12.06.2019

Die 1873 in Schönberg gegründete Buchhandlung Emil Hempel öffnet nur noch bis 28. Juni. Sie ist mit Abstand das traditionsreichste Geschäft in der Stadt. Die Geschichte des Ladens wirkt nach.

12.06.2019

Mehr als 40 Männer, Frauen und Schüler nahmen an den Kreismeisterschaften der Bogenschützen in Grevesmühlen teil. Erfolgreichstes Team war die Mannschaft der Gastgeber.

12.06.2019