Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Neue Hoffnung für Pötenitzer Schloss: Investoren aus Mecklenburg
Lokales Nordwestmecklenburg Neue Hoffnung für Pötenitzer Schloss: Investoren aus Mecklenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 23.01.2020
Die Abendsonne durchbricht Bäume und Büsche hinter dem Gutshaus in Pötenitz. Das „Schloss“ genannte Anwesen schlummert seit 20 Jahren im Dornröschenschlaf. Quelle: Jürgen Lenz
Anzeige
Pötenitz

Schloss Pötenitz die dritte: Nachdem Ende der 90er Jahre das Ferienanlagenprojekt eines Geschäftsmanns aus Hessen in einer Pleite endete und die Gutsanlage auch nach dem Kauf durch spanische Investoren im Jahr 2007 weiter verfiel, keimt jetzt neue Hoffnung. Grund ist die Übernahme durch die Projektentwickler Muhsal Immobilien, vertreten durch die Schloss Pötenitz GmbH und die Muhsal Immobilien Objekte Beta GmbH.

Erklärtes Ziel der Geschäftsführer Fred Muhsal und Tom Martens: „ein denkmalverträglicher Städtebau, der sich näher an den historischen Gegebenheiten orientiert als die Planungen bisheriger Vorhabenträger am Standort Pötenitz.“ Dafür sei eine detaillierte Auseinandersetzung mit dem Bestand und der Historie des Ortes unabdingbar. Vorhandenes solle erhalten und saniert, der ortsbildprägende Charakter der Gutsanlage nahe der Lübecker Bucht wieder sichtbar gemacht werden. Es gehe um den „Wiederaufbau eines kulturellen Erbes mit regionalen Werten.“

Anzeige

Gebürtiger Stralsunder investiert

Fred Muhsal, Geschäftsführer von Muhsal-Immobilien und Investor. Quelle: Benjamin Fischer

Wer steckt hinter dem Vorhaben? Als Projektentwickler und Bauträger plant und realisiert Muhsal Immobilien vor allem Wohn- und Gewerbeobjekte in Mecklenburg-Vorpommern. Zu den aktuellen Projekten gehört die Apartmentanlage „Zwei Wasser – Alte Seefahrtschule“ im Ostseebad Wustrow. Als Referenzobjekte für gelungene Sanierungen nennt Muhsal Immobilien das denkmalgeschützte Weinbergschloss in Waren an der Müritz, drei denkmalgeschützte Giebelhäuser in Stralsund und eine Villa in der Altstadt von Waren.

Standorte der Immobilienentwickler sind Waren, Rostock, Stralsund und Berlin. Der gebürtige Stralsunder Fred Muhsal ist sowohl Geschäftsführer von Muhsal Immobilien als auch der Muhsal Immobilien Objekte Beta GmbH.

Schloss Pötenitz GmbH mit Sitz in Rostock

In Rostock hat die Schloss Pötenitz GmbH ihren Sitz. Sie wurde dort am 1. April 2019 ins Handelsregister eintragen. Zweck der Gesellschaft ist laut Registereintrag „die Entwicklung, der Erwerb und die Veräußerung von Immobilien, Grundstücken, grundstücksgleichen Rechten, Wohnungs- und Teileigentum einschließlich gewerblicher Räume, die Vermietung und Verpachtung von Grundstücken sowie die Verwaltung und der Betrieb von Grundstücken, Wohnungs- und Teileigentum, insbesondere in Pötenitz, Errichtung und Betreibung von Hotels und die Restaurationstätigkeit in Hotels, insbesondere Schloss Pötenitz, sowie sämtliche damit zusammenhängenden und den Gesellschaftszweck fördernden nicht erlaubnispflichtigen Tätigkeiten.“

Eine historische Ansichtskarte zeigt Schloss Pötenitz 1914. Drei Jahre zuvor leitete der bekannte Architekt Paul Korff den Aus- und Umbau. Quelle: Jürgen Lenz

Tom Martens ist Geschäftsführer der Schloss Pötenitz GmbH. Er arbeitet auch für Muhsal Immobilien.

Die neuen Investoren kündigen an: „Aus der Gutsanlage soll eine hochwertige Hotel- und Apartmentresortanlage mit Heimatgefühl erstehen, wodurch der regionale Raum stark einbezogen wird.“ Es gehe um eine nachhaltige Investition in die Region, um den Erhalt des Denkmalschutzes und um neue Arbeitsplätze.

Investoren laden aufs Gutsgelände ein

Fred Muhsal und Tom Martens laden Nachbarn in Pötenitz, Einwohner der Stadt Dassow und alle anderen Interessierten zu einem Informationsnachmittag aufs Gutsgelände ein: „Lernen Sie das Projekt Schloss und Gutsanlage Pötenitz und uns im lockeren Rahmen bei Currywurst und Getränken kennen.“ Beginn: am Sonnabend, den 1. Februar, um 13 Uhr. Muhsal und Martens kündigen an, es gehe um die Vorstellung des Vorhabens, um den Schutz der Natur und um die Denkmalpflege. Ein Zelt werde aufgebaut und beheizt. Ende der Veranstaltung sei 17 Uhr.

1990 war Schloss Pötenitz noch gut erhalten. Der Rat der Gemeinde hatte hier seinen Sitz. Quelle: Angret Huth

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit haben die Investoren ihr Vorhaben den Dassower Stadtvertretern vorgestellt. Bürgermeisterin Annett Pahl sagt: „Ich finde es nicht nur für Pötenitz sehr gut, dass wir jetzt einen Investor haben, der das Projekt wirklich weiter angeht. Dass man weiterkommt, liegt, denke ich, im Interesse aller.“ Nach Ansicht von Landrätin Kerstin Weiss (SPD) wurde „ein sehr guter Investor“ gefunden.

Lesen Sie auch

Über den Autor

Von Jürgen Lenz

Guten Tag, liebe Leser - Warum Dorfkinder zu Stadtkindern werden
23.01.2020
Nahverkehr in Nordwestmecklenburg - Grevesmühlen: Busfahrer streiken erneut
23.01.2020
Anzeige