Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Kommunale Wählergemeinschaft in Schönberg gegründet
Lokales Nordwestmecklenburg Kommunale Wählergemeinschaft in Schönberg gegründet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:07 27.02.2019
Die Mitglieder der Wählergemeinschaft Schönberg auf der Gründungsversammlung am 21. Februar Quelle: © Karsten Eggert All rights reserved.
Schönberg

Die kommunalpolitische Landschaft in Schönberg ist um eine Facette reicher. Einwohner aus Schönberg, Lockwisch, Petersberg und Sabow haben eine neue Wählergemeinschaft gegründet. Sie haben sich den Namen Kommunale Wählergemeinschaft (KWG) gegeben. Initiator ist Stephan Korn, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Schönberg.

Hintergrund der Neuformierung war der Ausstieg von Stephan Korn aus der SPD-Fraktion, nachdem man keine gemeinsame Linie gefunden hatte. Um auch künftig politisch eine Rolle zu spielen, sammelte der Kommunalpolitiker Gleichgesinnte um sich, die sich nun als Wählergemeinschaft in die Entwicklung der Stadt Schönberg einbringen wollen. 16 Frauen und Männer aus unterschiedlichen Ortsteilen der Kommune haben sich zum Ziel gesetzt, die Geschicke in und um Schönberg zu gestalten.

Wie die Wählergemeinschaft unmittelbar nach der Gründung bekannt gab, werden nicht alle Mitglieder im Frühjahr für ein Amt in der Stadtvertretung kandidieren. Der Gruppe gehe es nach eigenen Angaben vor allem um eine große Vielfalt an Ideen, Informationen und um Transparenz. Ziel sei die Stärkung der Kommunikation in der Kommune, um die Aufgaben effektiver umsetzen zu können. Dazu haben die Mitglieder eine Satzung beschlossen und die Leitlinien der Zusammenarbeit besprochen.

Stephan Korn Quelle: Gutschmidt Photography by Nancy Koth

Zum Vorstand gewählt wurde Stephan Korn als 1. Vorsitzender, Jessica Dörre als Stellvertreterin, Manuela Backer als Schriftführerin und Sebastian Busse als Kassenwart. Bereits hier werde deutlich, dass die KWG einen klaren Fokus auch auf die Geschlechterquote lege, heißt es in einer Mitteilung der Wählergemeinschaft. „Jede und jeder soll sich hier wiederfinden.“ Korn meint dazu: „Besonders stolz macht mich, dass es mir gelungen ist, so viele Menschen mit verschiedenen Schwerpunkten und aus verschiedenen politischen Lagern von unserem Vorhaben zu überzeugen und zum Mitmachen zu motivieren.“ Wie die anderen Parteien und Wählergemeinschaften, will auch die KWG, in der Stadt und in den Ortsteilen aktiv gestalten, Bewährtes erhalten und Erneuerungen umsetzen. Ein weiteres Anliegen sei nach eigenem Bekunden die Kommunikation und Transparenz mit vielen Menschen zu den Zielen der KWG. So gibt es aktuell auch die Möglichkeit sich über Social Media mit Stephan Korn und der KWG zu vernetzten und in Kontakt zu treten.

Die KWG-Liste der Bewerberinnen und Bewerber um einen Sitz in der Gemeindevertretung ist noch nicht geschlossen. Es finden weitere Gespräche mit Interessierten statt. „Uns als KWG ist es wichtig nicht nur möglichst viele Kandidaten und Kandidatinnen zur Wahl zu stellen, vielmehr laden wir alle Bürgerinnen und Bürger ein sich auf verschiedenste Art und Weise einzubringen. Denn die eigentliche Arbeit findet nach der Wahl statt.“ so Stephan Korn.

Michael Prochnow

Gert Bentin und Sigrid Below suchen ihre Mitschüler, die 1957 die Scholl-Schule in Grevesmühlen verlassen haben. Sie planen ein Klassentreffen.

26.02.2019

Die Kurverwaltung im Ostseebad Boltenhagen stellt ein buntes Frühjahrsprogramm vor, das schon vor Ostern attraktive Konzerte und Lesungen bietet. Viele Angebote für Gäste und Einwohner sind kostenlos.

26.02.2019

Maler Christian Wieduckel feiert in Harkensee in Nordwestmecklenburg das zehnjährige Bestehen seines Betriebs. Er bittet um Spenden für einen Freund, der bei einem Brand Frau und Kind verloren hat.

26.02.2019