Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Klütz und Ortsteile werden ordentlicher
Lokales Nordwestmecklenburg Klütz und Ortsteile werden ordentlicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 18.12.2018
Bauhofleiter Daniel Jenner am Traktor mit Schiebeschild. Der Bauhof macht auch Winterdienst auf den städtischen Flächen und Wegen in Klütz und den Ortsteilen. Quelle: MALTE BEHNK
Klütz

Seit Juni hat die Stadt Klütz wieder einen eigenen Bauhof. Mit Bauhofleiter Daniel Jenner kümmern sich insgesamt vier Mitarbeiter und ein Praktikant um Sauberkeit und Ordnung in der Schlossstadt und ihren Ortsteilen. Nach einem halben Jahr können Jenner und seine Kollegen schon eine beachtliche Bilanz ziehen.

Immer wieder gab es Beschwerden von Einwohnern, weil die Firma, die nach der Schließung des Amtsbauhofes 2016 beauftragt wurde, Arbeiten nicht erkannte oder nicht ausgeführt hatte. Damit gibt es für das neue Bauhof-Team um Daniel Jenner in einigen Bereichen etwas aufzuholen.

Im Klützer Ortsteil Christinenfeld hat der Bauhof den Fußweg freigelegt. Aus einem Trampelfpad wurde ein gepflasterter Weg. Quelle: Daniel Jenner
Im Klützer Ortsteil Christinenfeld hat der Bauhof den Fußweg freigelegt. Aus einem Trampelfpad wurde ein gepflasterter Weg. Quelle: Daniel Jenner

Manche Arbeiten, die in den vergangenen Monaten erledigt wurden, sind sehr deutlich sichtbar. So haben die Bauhofmitarbeiter Anfang November die Fußwege im Klützer Ortsteil Christinenfeld freigelegt. Sie waren von beiden Seiten zugewachsen. „Es war eigentlich nur ein kleiner Trampelpfad zu sehen. Nachdem wir mit Schaufeln und einem Bagger zu werke gegangen waren, hatten wir einen richtigen Fußweg“, sagt Daniel Jenner. „Da sind auch immer wieder Anwohner vor die Tür gekommen und haben sich über unsere Arbeit gefreut. In Christinenfeld ist ja seit 20 Jahren nichts passiert“, sagt Jenner.

Im Klützer Ortsteil Arpshagen hat der Bauhof die Straße um knapp einen Meter verbreitert, weil der Randbewuchs sich ausgebreitet hatte. Quelle: Daniel Jenner

Ein ähnliches Bild wie beim Fußweg in Christinenfeld hatte sich den Bauhofmitarbeitern in Arpshagen geboten, ohne dass sie sich über das Ausmaß bewusst waren. „Wir haben in Arpshagen angefangen die Rinnen am Straßenrand freizulegen, die nur noch an einigen Stellen zu sehen waren“, berichtet Daniel Jenner. Auf dem weg nach Goldbeck zeigte sich dann, dass Gras und Erdboden schon etwa einen Meter weit die Fahrbahn bedeckten. „Ich fahre da regelmäßig vorbei. Da sieht man, dass so etwas aus dem Büro im Amt nicht auffallen kann“, sagt Jenner. Künftig will das Bauhof-Team die Straßen und Wege der Stadt Klütz und ihrer Ortsteile regelmäßig kontrollieren.

Viel Müll haben die Mitarbeiter des Bauhofs seit Juni entfernt. Die Mülleimer im Bereich des Strandes und der Parkplätze quollen zeitweise über. „An den Wertstoffcontainern wird immer noch viel Müll abgelegt“, sagt Jenner und schüttelt mit dem Kopf. „Wenn wir so etwas finden, freuen wir uns natürlich“, sagt der Bauhofleiter und zeigt ein Foto eines Adressaufklebers, der in einem illegalen Müllhaufen gefunden wurde und damit zum Verursacher führte.

„Alles kann man auch legal entsorgen“, sagt Jenner. „Manche machen sich die Arbeit und laden eine Couch auf den Hänger, um sie dann in der Landschaft am Straßenrand abzuladen. Sperrmüll kann man zweimal im Jahr kostenlos bestellen und muss das Sofa nur an die Straße stellen.“ Auch für das Abladen von toten Tieren wie Hühnern oder Kaninchen in der Natur hat er kein Verständnis und keine Erklärung, aber der Bauhof muss diese Kadaver beseitigen.

Viel lieber beschäftigt sich Daniel Jenner mit den fünf Spielplätzen in Klütz und den Ortsteilen. Dafür hat er sich in die einzelnen Normen eingearbeitet, nach denen die Spielgeräte geprüft werden. Manchmal muss etwas Sand am Ende der Rutsche aufgefüllt werden oder es müssen Schrauben oder Bretter ausgetauscht werden. „Es sollen möglichst keine Mängel mehr festgestellt werden“, ist Jenners Ziel.

Viele Arbeiten des Bauhofes haben auch mit der Sicherheit im Straßenverkehr zu tun. „Wir haben viele beschädigte oder ausgeblichene Schilder ausgetauscht und an etlichen Bäumen die Wildtriebe beschnitten. Die haben teilweise die Sicht der Autofahrer behindert“, sagt Daniel Jenner.

Auch den Winterdienst auf allen Flächen und Wegen, die der Stadt Klütz gehören, übernimmt der Bauhof in diesem Jahr. Ein kleiner Traktor ist bereits mit einem Schiebeschild ausgerüstet. Die Anschaffung eines zweiten Traktors, der im Winter gegen Schnee und Eis im Einsatz ist und im Sommer zum Mähen benutzt wird, hat die Stadtvertretung gerade beschlossen. „Er wird wohl Anfang Januar geliefert“, sagt Jenner.

Kontakt über das Amt

Anregungen, Hinweise und Fragen zu Arbeiten des Bauhofes in Klütz und den Ortsteilen können Interessierte an den FB IV Bauwesen des Amtes Klützer Winkel oder an den Bürgermeister Guntram Jung richten.

Der Bauhof befindet sich in der Lübecker Straße 20. Von Anfang April bis Ende November wird dort sonnabends Grünschnitt von Einwohnern der Stadt Klütz und der Ortsteile angenommen.

Dass sich das Stadtbild positiv verändert, ist auch in der Amtsverwaltung bemerkbar. Dort wird bestätigt, dass die Zahl der Anrufe von Bürgern zurückgeht, die den Bauhof anfordern.

Malte Behnk

36 Erwachsene und Kinder proben in Dassow für Aufführungen von Krippenspielen an Heiligabend. Das ist mehr als in allen anderen Orten im Schönberger Land.

18.12.2018

Ein bisher unbekannter Täter hat auf dem Friedhof in Selmsdorf (Nordwestmecklenburg) kurz nach einer Bestattung weiße Rosen von Grab gestohlen.

18.12.2018

Freude an Literatur fördern und die Lesekompetenz stärken: Das waren Ziele einer Vorlesestunde in der Evangelischen Inklusiven Schule in Schönberg (Nordwestmecklenburg).

18.12.2018