OZ-Dönertest: „Khan Imbiss“ in Klütz möchte wieder an die Spitze
Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Familie Saleh vom „Khan Imbiss“ in Klütz möchte wieder an die Spitze
Lokales Nordwestmecklenburg

OZ-Dönertest: „Khan Imbiss“ in Klütz möchte wieder an die Spitze

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 12.01.2022
Der Khan Imbiss in Klütz wurde von seinen Kunden wieder für den OZ-Dönertest vorgeschlagen. V.l.: Karwan Mohammed Saleh, Arkan Mohammed Saleh und Ali Arkan Mohammed Saleh freuen sich über den Zuspruch ihrer Kunden.
Der Khan Imbiss in Klütz wurde von seinen Kunden wieder für den OZ-Dönertest vorgeschlagen. V.l.: Karwan Mohammed Saleh, Arkan Mohammed Saleh und Ali Arkan Mohammed Saleh freuen sich über den Zuspruch ihrer Kunden. Quelle: Malte Behnk
Anzeige
Klütz

Schon 2019 hatte der Klützer „Khan Imbiss“ viele Punkte von seinen Gästen gesammelt. Im OZ-Dönertest belegte das Lokal Platz drei in Mecklenburg-Vorpommern und wurde Sieger im Gebiet der Lokalredaktion Grevesmühlen: 579 Stimmen sammelte das Team der Familie Saleh, das waren 12,3 Prozent aller Teilnehmer bei der Umfrage der OSTSEE-ZEITUNG. Unter 186 Lokalen aus dem Land konnten die Leser in den zehn Lokalausgaben anstimmen.

Kunden schwärmen vom „Khan Imbiss“

Jetzt ist es wieder so weit: Die OZ sucht den besten Döner-Imbiss im Land. Als hätten die Gäste vom Khan-Imbiss in Klütz nur darauf gewartet, wurden schon die ersten Hinweise zu dem Familienbetrieb abgeschickt.

Unter den ersten 600 Einsendungen war auch diese: „Der beste Döner-Imbiss ist Khan Imbiss in Klütz! Es gibt keinen besseren Döner in ganz Deutschland! Das Fleisch ist perfekt gebraten, nicht trocken. Die Soßenauswahl ist phänomenal und alle lecker!“

Nette Bedienung und super Qualität

Tatsächlich gibt es viele verschiedene Soßen, wie Arkan Mohammed Saleh Montag am Montag zwei neuen Kunden erklärt. „Süßsauer, Knoblauch, Kräuter, Scharf“, zählt er auf. Alles ist selbstgemacht. Direkt nach dem Paar bestellen zwei Jungen, die gerade von der Schule kommen. „Die Bedienung hier ist super nett und das Essen hat immer eine sehr gute Qualität“, sagt Marlon Seidel.

„Und eigentlich schmecken hier auch alle anderen Gerichte sehr gut“, sagt Danilo Wegner, der außer Döner auch Pizza und Baguette im Khan Imbiss gerne isst. „Wir stellen fast alles selber her“, betont Arkan Mohammad Saleh. „Nur die Dönerspieße und das Brot kaufen wir. Alles andere, wie Soßen, Salate, Pizzateig und auch unsere türkische Pizza, ist handgemacht.“ Das honorieren auch die beiden Schüler, die zu den Stammkunden zählen, die regelmäßig in den „Khan Imbiss“ kommen.

Familie Saleh betreibt Imbiss seit 2005

2005 hatte die Familie Saleh den Imbiss übernommen. Momentan stehen vor allem Karwan Mohammed Saleh, sein Bruder Arkan Mohammed Saleh und dessen Sohn Ali Arkan Mohammed Saleh hinter dem Tresen am Dönerspieß. „Sonst sind wir eigentlich fünf, aber wegen Corona läuft alles etwas schlechter“, sagt Arkan Mohammed Saleh.

So gebe es von 11 bis 12.30 Uhr guten Betrieb und dann erst wieder gegen 17 Uhr. „Aber unsere Stammkunden kommen trotzdem weiter. Da bin ich sehr stolz drauf“, sagt Arkan Mohammed Saleh. Um die Kunden immer zu bedienen, gönnt sich das Team vom Imbiss lediglich fünf Tage im Jahr, an denen geschlossen ist – Weihnachten und der Jahreswechsel.

Vor etwa 25 Jahren ist die kurdische Familie aus dem Nordirak nach Deutschland gekommen. In Klütz fühlen sich inzwischen alle zuhause. Das liegt auch am engen Kontakt zu ihren Kunden. „Unsere Gäste wissen, dass ihre Kinder alleine herkommen und sich hier aufhalten können“, sagt Saleh. Wenn die Corona-Regeln es zulassen, sei der Imbiss öfter Treffpunkt für die jungen Klützer.

Der Khan Imbiss in Klütz ist nur klein, hat aber viele Stammkunden in der Region. Quelle: Malte Behnk

„Pannen können wir uns nicht erlauben“

„Wir legen großen Wert darauf, dass alles frisch ist und das Fleisch und Gemüse gute Qualität hat“, sagt Arkan Mohammed Saleh. „Wir können es uns nicht erlauben, dass etwas mal nicht gut ist. Wenn es einem nicht schmeckt, wissen das am nächsten Tag alle anderen“, sagt er. Das wäre in einer Großstadt anders. Da würden nach einer Panne dann andere Kunden kommen.

Zum Abstimmen, den QR-Code scannen:

Abstimmen bei der OSTSEE-ZEITUNG

Und zumindest nach dem OZ-Dönertest in 2019 haben sich auch andere Liebhaber des Drehspießes in Klütz von der Qualität überzeugt. „Nach dem Test kam ein Herr aus Rostock, der sonst immer dort Döner isst. Er hat gesagt, er möchte unseren Döner ausprobieren und er ist noch einmal gekommen“, freut sich Arkan Mohammed Saleh.

Er und das Team des „Khan Imbiss“ hoffen, auch in diesem Jahr wieder viele Stimmen in der Auswertung der OZ zu bekommen.

Von Malte Behnk