Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg OZ-Umfrage: Hat Boltenhagen zu viele Gästebetten?
Lokales Nordwestmecklenburg

OZ-Umfrage: Tourismus in Boltenhagen/Einzelhandel in Grevesmühlen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 15.06.2020
Die Innenstadt von Grevesmühlen. Quelle: Michael Prochnow
Anzeige
Grevesmühlen/Boltenhagen

Einige Discounter und Supermärkte haben in Grevesmühlen ihre Fläche bereits erweitert, es gibt Anfragen zu weiteren Bauvorhaben. Braucht die Stadt noch mehr Verkaufsfläche auf der grünen Wiese?

Die Stadt Grevesmühlen erschließt derzeit mehrere Baugebiete, die Grundstückpreise steigen immer weiter, haben die 100-Euro-Grenze pro Quadratmeter überschritten? Braucht Grevesmühlen mehr bezahlbaren Wohnraum beziehungsweise bezahlbares Bauland?

Anzeige
Die Weiße Wiek in Boltenhagen Quelle: Prochnow

Boltenhagen gehört seit dem 1. Juli 2011 zum Amt Klützer Winkel, sollte das Ostseebad wieder eine eigenständige Gemeinde mit eigener Verwaltung sein? Mehrere Hoteliers und Unternehmer sind mit dem Vorhaben gescheitert, auf dem ehemaligen Sportplatz Wohnungen für Mitarbeiter zu bauen. Wo könnten stattdessen solche Wohnheime/Mehrfamilienhäuser entstehen? Am Ortseingang zwischen Wichmannsdorf und den Supermärkten? In Redewisch auf dem ehemaligen Landwirtschaftsgelände? Sollte statt einem Welcomecenter am Ortseingang besser ein Wohnheim entstehen? Etwa 10 000 Gästebetten hat Boltenhagen, einige Hundert kommen in diesem Jahr dazu. Was sollte Ihrer Meinung nach die Obergrenze der Bettenzahl in Boltenhagen sein?

Hier geht es zur Umfrage.

Lesen Sie auch

Von Michael Prochnow

Anzeige