Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Pflegedienst räumt Bürgerpark auf
Lokales Nordwestmecklenburg Pflegedienst räumt Bürgerpark auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:15 23.04.2019
Einsatz an den Bänken im Bürgerpark Grevesmühlen durch die Mitarbeiter von Rudi Volks Pflegedienst Quelle: Michael Prochnow
Grevesmühlen

Sie ist der Treffpunkt der Grevesmühlener Jugendlichen seit vielen Jahrzehnten, die Sitzbank an den Eichen im Grevesmühlener Bürgerpark. Dementsprechend gelitten hat die Bank in den vergangenen Monaten trotz der regelmäßigen Pflege des Bauhofes. Jetzt haben die Mitarbeiter des Pflegedienstes von Rudi Volk den Frühjahrsputz genutzt, um den Bereich wieder herzurichten. Die Bank wurde gereinigt, geschliffen, gestrichen und repariert, und ist jetzt wieder bereit für die neue Saison. Dass der Pflegedienst jedes Jahr diese Aktion durchführt, hat einen einfachen Grund. Rudi Volk hatte diese Sitzbank vor einigen Jahren der Stadt und damit den Jugendlichen gespendet. Und damit diese Spende auch die nächsten Jahre Bestand hat, wird sie entsprechend gepflegt.

Michael Prochnow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Nordwestmecklenburg Traditioneller Ostermarkt in Plüschow - Mehr als 1000 Besucher auf Schloss Plüschow

Prächtiges Wetter, mehr als zwei Dutzend Aussteller und jede Menge Besucher. Das ist die Bilanz des Ostermarktes auf Schloss Plüschow 2019.

22.04.2019

Vermutlich fahrlässiger Umgang mit Feuer war die Ursache für mehrere Feuerwehreinsätze in den vergangenen Tagen am langen Osterwochenende in Grevesmühlen und Umgebung.

22.04.2019
Nordwestmecklenburg Grevesmühlener Ehepaar seit 70 Jahren verheiratet - Lachen als Geheimnis für sieben Jahrzehnte Eheglück

Wie hält eine Ehe über sieben Jahrzehnte? Mit gemeinsamem Lachen und der Erkenntnis, dass nicht alles immer gleich und sofort entschieden und diskutiert werden muss. Das jedenfalls sagen Harry (94) und Biruta (88) Hollmann.

22.04.2019