Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Aus Liebe an alten Fahrzeugen schrauben
Lokales Nordwestmecklenburg Aus Liebe an alten Fahrzeugen schrauben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:51 18.08.2019
Die Schönberger Robby Eggert , Torsten Bohl und Lars Lüwer (v. l.) mit ihren Motorrädern, einer EMW R 35 von 1955, einer EMW R 35 von 1954 und einer BMW 350 R 35 von 1951. Quelle: Dirk Hoffmann
Dassow

Bei gerade einmal 15 Grad, bedecktem Himmel und vereinzeltem Regen hält sich die Lust auf Ausflüge oder den Besuch von Veranstaltungen im Freien eigentlich in Grenzen. Es sei denn, man ist Liebhaber alter Fahrzeuge. Dann stört das Wetter kaum. So wie am Sonnabend, als viele Teilnehmer und Besucher zum Oldtimertreffen des Motorsportclubs Dassow an die Rennstrecke Siebenberge kamen.

Viele Traktoren älteren Bautyps waren Teil des 2. Oldtimertreffens in Dassow. Quelle: Dirk Hoffmann

„Das ist ein Reistraktor aus China“, meint Roland Warnemünde mit einem Lächeln im Gesicht. Dabei zeigt der 57-Jährige aus Warnkenhagen auf seinen Mitsubishi D 1550 FD von 1983, den er sich vor einigen Jahren zugelegt hat. Gerne bastelt er an dem 15 PS starken Traktor. Warnemünde gehört auch zu den Trecker-Freunden Nord-West-Mecklenburg, die sich 2017 als Interessengemeinschaft gründeten und regelmäßig bei Festen in der Region anzutreffen sind. Zum Oldtimertreffen in Dassow sind sie mit 15 Traktoren erschienen, wie Harald Wiechert stolz erzählt. Zusammen mit Günther Kreft aus Kalkhorst hatte der Warnkenhagener 2017 diese Gemeinschaft ins Leben gerufen. Mitgebracht hat Wiechert seinen Traktor Krieger Rhodt KS 50 von 1981, während der Dassower Bernhard Klinger mit dem Eicher Panther von 1964 gekommen ist. Auch ihm sieht man den Spaß an gemeinsamen Treffen wie diesem in Dassow an.

Der Palinger Helge Schatz neben seinem Opel Kadett C Coupe von 1979 in der Farbe Porsche Kaminrot. Quelle: Dirk Hoffmann

Neben weiteren Traktoren älteren Bautyps wie zum Beispiel einem Pionier von 1953, einem Deutz D 40 von 1960 oder einem Porsche Diesel Junior von 1959 stehen in der Reihe und davor mehrere Autos, die das Interesse der Besucher wecken. Dazu gehört unter anderem ein tiefergelegter Opel Kadett. Stolzer Besitzer des Coupes mit Dach von 1979 ist Helge Schatz. Der 56-Jährige aus Palingen schwört auf die älteren Opel-Modelle und hat zu Hause noch weitere wie zum Beispiel einen Calibra, zwei Zafiras oder auch einen Frontera. Er schraubt gerne an diesen Fahrzeugen und nimmt auch regelmäßig an Oldtimertreffen teil.

„Am schwierigsten ist es, Teile zu bekommen“, erklärt der Lübecker Wolf Schönherr, als er aus seinem Ford 15 MXL PG von 1969 aussteigt. Zusammen mit vier befreundeten Familien, die ebenfalls aus der Hansestadt stammen, ist er nach Dassow gefahren. Als es kurz vor dem Mittag anfängt zu regnen, verlassen sie dieses Gelände in der Stepenitzstadt wieder. Belebt haben aber auch sie das Oldtimertreffen durch ihr Kommen.

„Wir sind sehr zufrieden. Mit über 70 Teilnehmern haben wir jetzt schon über 20 mehr als im 1. Jahr“, zieht Ralf Lietz, stellvertretender Vorsitzender des MC Dassow, bereits zur Halbzeit ein positives Fazit. Da die Rennstrecke gesperrt wurde, hatte der Verein nach seiner Aussage 2017 aus der Not heraus erstmals das Oldtimertreffen ausgerichtet. Nach der positiven Resonanz bei der Premiere und der zweiten Austragung sollen weitere Treffen dieser Art folgen. „Immer im Wechsel mit Schönberg“, so Lietz, wo Oldtimertreffen ebenfalls beliebt sind. „Das nächste Treffen wollen wir im August 2020 auf dem Kinoplatz stattfinden lassen“, erklärt dazu Robby Eggert. Der 45-jährige Schönberger steht da gerade neben seiner EMW R 35 von 1955. Zusammen mit den ebenfalls aus der Maurinestadt kommenden Lars Lüwer (47) auf einer BMW 350 R 35 von 1951 und Torsten Bohl (45) auf einer EMW R 35 von 1954 nimmt auch er regelmäßig an verschiedenen Treffen teil. Und der Dassower Tommy Posenauer ist mit einer AWO Sport von 1958 erschienen. Der 36-Jährige hat vor einigen Jahren seine Liebe zu den Oldtimern entdeckt.

Auch die Besucher waren von den vielen Fahrzeugen älteren Bautyps begeistert. Ein ums andere Mal gerieten sie dabei ins Staunen. Viel Lob gab es dabei auch für den Veranstalter. „Ich finde es cool, dass so ein kleiner Verein so etwas auf die Beine stellt“, meinte zum Beispiel der 48-jährige Schönberger Tilo Maibauer. Mit seinem drei Jahre alten Sohn Pepe sah er sich zum ersten Mal dieses Oldtimertreffen an und bereute sein Kommen nicht.

Der 36-jährige Dassower Tommy Posenauer neben seiner AWO Sport von 1958. Quelle: Dirk Hoffmann

Von Dirk Hoffmann

Wir können auch anders: Das haben Freitagnacht die Darsteller des Grevesmühlener Freilichttheaters gezeigt beim ersten Kurzfilmfest um die „Verbrannte Palme“. Herausgekommen sind wunderbare Filme und eine wirklich hochkarätige Veranstaltung. Und die Ankündigung, dass es 2020 weitergeht.

17.08.2019

Beste Bedingungen und ein erneuter Teilnehmerrekord beim 8. Firmencup der Grevesmühlener Schützenzunft. Das Team von Holzbau Kröplien setzte sich am Ende knapp durch.

17.08.2019
Nordwestmecklenburg Wie geht es mit der Jugendarbeit weiter? - Kurz nach dem Start – Ferien im Jugendklub

Der Jugendtreff im Grevesmühlener Bürgerbahnhof sorgt weiter für Diskussionen. Nachdem die Einrichtung wochenlang geschlossen war, konnte die Diakonie als Betreiber zum 1. Juli die Fortsetzung verkünden – um zwei Wochen später die Türen wieder abzuschließen.

23.08.2019