Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Palmberg vergrößert sich weiter
Lokales Nordwestmecklenburg Palmberg vergrößert sich weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 11.11.2018
Blick in die Halle 7, in die zukünftig die Containerfertigung einziehen soll. Quelle: DIRK HOFFMANN
Schönberg

Palmberg vergrößert sich weiter. Auf dem Gelände des Schönberger Büromöbelherstellers wurde am Freitagnachmittag Richtfest für die neue Halle 7 gefeiert.

Innovativ und ideenreich zeigt sich das Unternehmen immer wieder. Das betrifft auch eigene Bauvorhaben wie jetzt mit der neuen Halle 7. Platz dafür war auf dem Firmengelände in Schönberg kaum noch vorhanden. Doch dann gab es da ja noch eine alte, schon lange nicht mehr genutzte Halle, die zuletzt nur noch als Lagerstandort diente. Dadurch wurde Platz geschaffen für die jetzt im Bau befindliche neue Halle 7, in die zukünftig die Containerfertigung einziehen soll. „Wir haben nun fünf Verladetore mehr und könne die Produktion insgesamt noch einmal steigern“, erklärte Geschäftsführer Uwe Blaumann. Auch der Grad der Automatisierung würde sich hier erhöhen. Dazu wird der Maschinenpark modernisiert, was sich Palmberg 1,7 Millionen Euro kosten lässt.

Erleichterung darüber, dass mit dem Richtfest ein großer Schritt in diese Richtung getan wurde, war indes nicht nur Blaumann anzusehen. Ähnlich ging es Detlef Zaharzewski, einer von zwei Geschäftsführern des Generalunternehmens SZ Bau GmbH aus Schönberg. Denn gebaut wird auf äußerst schlechtem Baugrund. „Es mussten 69 Bohrpfähle von bis zu 25 Metern in den Boden gelassen werden, ehe weitere Arbeiten möglich waren“, resümiere er. Sehr gut kann sich Zaharzewski daran erinnern, als vor 20 Jahren die sich in unmittelbarer Nähe befindende Halle 1, ebenfalls durch SZ Bau gebaut, entstand. Damals hätte er nie gedacht, dass hier einmal ein weiteres Gebäude entsteht.

Richtspruch, gehalten von Holger Bartels von der Holzbau Gehrmann GmbH aus Hoisdorf. Quelle: DIRK HOFFMANN

Etwa 1130 Quadratmeter groß ist die Gesamtfläche der neuen Halle, in der einmal alle Palmberg-Container komplett an einem Standort produziert werden sollen. Ausgenommen davon ist lediglich der Zuschnitt der Bauteile. Auch der Bereich des Kundenservice, der sich derzeit im Verwaltungsgebäude befindet, sowie die Abteilung Entwicklung und ein Archiv für die Buchhaltung werden hier mit untergebracht. Außerdem vergrößern sich durch die neue Halle der Bereich Gestellbau und die Verladezone in Halle 1.

„Wir wollen und werden unsere Fertigung stetig weiterentwickeln , um uns für die Anforderungen des Marktes noch flexibler und professioneller aufzustellen“, erklärte Palmberg-Geschäftsführerin Nicole Eggert. „Mit den Investitionen in den Bau von Halle 7 und der damit gewonnenen Kapazitätserweiterung im Produktionsbereich wollen wir langfristig nicht nur Arbeitsplätze am Standort in Schönberg sichern, sondern auch unseren Kunden gegenüber gerecht werden und Lieferzeiten soweit wie möglich reduzieren“, ergänzte Julianne Utz, ebenfalls Geschäftsführerin.

Im April war mit dem Bau der etwa 1,6 Millionen Euro teuren neuen Halle 7 begonnen worden. Die Fertigstellung ist für Ende Januar des kommenden Jahres geplant.

Die beiden SZ Bau-Geschäftsführer Frank Steppe (1. v. l.) und Detlef Zaharzewski (rechts) mit der Palmberg-Geschäftsführung Julianne Utz, Nicole Eggert und Uwe Blaumann. Quelle: DIRK HOFFMANN

Dirk Hoffmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Junge Landwirte aus Boienhagen haben im Internet auf startnext ein Projekt gestartet. Ziel bis Anfang Dezember: 17 000 Euro für den Bau eines Brunnens auf ihrem Pachtland zusammenzubekommen.

11.11.2018

Die Umgestaltung der Wismarschen Straße in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) wird kontrovers diskutiert. Bürgermeister Lars Prahler will ein Meinungsbild der Bevölkerung.

11.11.2018

Eine neue Sonderausstellung in Schönberg (Nordwestmecklenburg) zeigt Werke von Johann Elias Ridinger. Die Drucke stammen aus der Reihe „Die Parforcejagd des Hirschen“.

09.11.2018