Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Schnelles Internet in Boltenhagen: Das müssen Sie wissen
Lokales Nordwestmecklenburg Schnelles Internet in Boltenhagen: Das müssen Sie wissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 16.10.2018
Ab April 2019 sollen in Boltenhagen Glasfaserkabel verlegt werden.
Ab April 2019 sollen in Boltenhagen Glasfaserkabel verlegt werden. Quelle: Timo Richter
Anzeige
Boltenhagen

1422 Haushalte beziehungsweise Adressen gibt es in Boltenhagen, 1061 davon erhalten ab April 2019 einen mit 190 Millionen Euro durch Bund und Land geförderten Glasfaseranschluss. Zumindest theoretisch. Warum praktisch nur 75 Prozent der Boltenhagener einen Anspruch auf Förderung haben, weshalb die Anschlüsse trotz Förderung mit einem komplizierten Vertragssystem verbunden sind und welche Möglichkeiten die Haus- und Wohnungseigentümer haben, darum ging es am Montag auf der Einwohnerversammlung im Ostseebad. Im voll besetzten Kursaal beantworteten Mitarbeiter der Wemag beziehungsweise der Wemacom GmbH, die den Breitbandausbau umsetzt, den Großteil der Fragen. Die wichtigsten Fragen und Antworten haben wir an dieser Stelle zusammengefasst:

Warum werden nur dreiviertel der Haushalte gefördert?

Weil die Ausschreibung des Breitbandausbaus eine Förderung jener Anschlüsse vorsah und vorsieht, die weniger als 30 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) aufweisen. Inzwischen gibt es Verhandlungen, um auch die übrigen Anschlüsse und auch bislang unerschlossene Grundstücke mit einem besseren Breitband zu versorgen – allerdings ohne Ergebnis.

Woran erkenne ich, ob mein Hausanschluss gefördert wird?

In Boltenhagen wie auch in anderen Orten von Nordwestmecklenburg hat die Wemag Briefe verschickt mit ihren Angeboten zum Breitbandausbau. Diese Briefe sind an alle Haushalte gegangen, die von der Förderung betroffen sind. Allerdings sind noch nicht alle Haushalte angeschrieben worden, heißt es von der Wemag. Konkreter ist die Aussage auf der Internetseite der www.wemag.com einfach die Adresse eingeben, dann gibt es alle Informationen zu Förderfähigkeit.

Muss ich einen Vertrag mit der Wemag abschließen?

Nein, zwar wirbt die Wemag mit ihren aktuellen Verträgen und Rabatten, aber das Netz ist für alle Anbieter offen. Nach Aussage der Wemag hätten bislang noch keine anderen Telekommunikationsanbieter davon Gebrauch gemacht, aber das dürfte nur eine Frage der Zeit sein.

Wie hoch sind die Kosten für einen Anschluss?

Die Wemag teilt mit, dass der Hausanschluss in der Planungsphase (bis zum 31. März 2019) unter bestimmten Bedingungen kostenlos ist. Es muss ein Vertrag mit dem Unternehmen mit mindestens zwei Jahren Laufzeit abgeschlossen werden. Außerdem darf der Anschluss nicht mehr als 15 Meter von der Straße entfernt sein. Im Nachgang kostet der Anschluss mehr als 1200 Euro, ein regulärer Hausanschluss ohne Förderung würde rund 2499 Euro kosten.

Was kostet ein Glasfaseranschluss, wenn ich keinen Vertrag mit der Wemag abschließe?

In der Planungsphase, also wenn ich in Boltenhagen bis zum 31. März 2019 einen Hausanschluss in Auftrag gebe, kostet das 599 Euro.

Muss ich meinen alten Vertrag kündigen?

Nein, denn wie bereits erwähnt, muss die Wemag das Netz für andere Anbieter öffnen. Die einzelnen Konditionen müssen die Kunden mit ihrem jeweiligen Anbieter aushandeln.

Wie erfolgt der Ausbau?

In Boltenhagen sollen die Tiefbauarbeiten am 1. April kommenden Jahres beginnen. Laut Wemag werden Zentralstationen errichtet, von wo aus Leerrohre unterirdisch verlegt werden bis zu den Gebäuden. Bis 2020 sollen die Arbeiten in Nordwestmecklenburg abgeschlossen sein. Laut Wemag werde es für jedes Grundstück und Gebäude einen Termin geben, auf dem die Arbeiten für den Anschluss besprochen werden. Erst wenn das Protokoll dieser Begehung unterschrieben sei, werde der Auftrag ausgelöst.

 

Michael Prochnow

16.10.2018
15.10.2018