Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Schönberger Wehr zog Bilanz: 123 Einsätze im letzten Jahr Jugendwart und Maschinist Maik Warobiow wurde für seinen außergewöhnlichen
Lokales Nordwestmecklenburg Schönberger Wehr zog Bilanz: 123 Einsätze im letzten Jahr Jugendwart und Maschinist Maik Warobiow wurde für seinen außergewöhnlichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 23.01.2011
Nordwestmecklenburg

Schönberg – Es war ihm fast schon ein wenig peinlich bei so viel Aufmerksamkeit. Doch wenn die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Silber einer aus der Schönberger Feuerwehr verdient habe, sagte Michael Manfraß vom Vorstand der Wehr, dann Maik Warobiow. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Uwe Tardel überreichte ihm eine Urkunde und die Ehrennadel während der Jahreshauptversammlung am Freitagabend. „Ich freue mich sehr darüber, aber ich weiß nicht, ob das wirklich notwendig gewesen wäre“, sagte Warobiow.

War es, wie Vorstandsmitglied Felix Oeser betonte. Auf Warobiow sei immer Verlass. Der Jugendwart und Maschinist des Hauptlöschfahrzeugs verbringe wohl die meiste Zeit aller Brandschützer bei der Feuerwehr und sei immer zur Stelle, wenn er gebraucht werde. 16 Jugendlichen bringt Warobiow das Einmaleins des Feuerwehrwissens bei. Ein ähnliches Engagement wünsche sich Wehrführer Lutz Preußner von allen Mitgliedern der Feuerwehr. Denn das lasse bei dem einen oder anderen zu wünschen übrig. „Ich erwarte, dass sich die Einstellung deutlich verbessert. Wer sich nicht daran hält, tut, sollte sich lieber einem Romméclub anschließen“, sagt Preußner. Einen Brandschützer musste er sogar aus dem Dienst ausschließen. Er sei seinen Pflichten als Feuerwehrmann nicht nachgekommen. „Gespräche brachten leider nichts.“

Zu 123 Einsätzen wurde die Feuerwehr Schönberg 2010 gerufen, so viele wie noch nie. Einer der spektakulärsten war der Anfang November, als der Kleinfelder Graben über das Ufer getreten war. Nur weniger Zentimeter mehr und das Sportlerheim wäre vom Hochwasser betroffen gewesen.

Neben technischen Hilfeleitungen und Bränden war in Schönberg vor allem die First Responder-Gruppe gefragt. 66 Mal mussten die Ersthelfer ausrücken, um in lebensbedrohlichen Notfällen eine Erstversorgung zu garantieren.

Neben einem Rückblick, Auszeichnungen und Beförderungen stand auch eine Wahl auf der Tagesordnung: die des Kassenwartes. In seinem Amt bestätigt haben die Feuerwehrleute aus Schönberg Günter Krüger.

Steffen Oldörp

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von Michael Prochnow Grevesmühlen – Alexander Dück braucht genau einen Satz, um die Sache auf den Punkt zu bringen. „Das ist ein Abenteuer für einen guten Zweck“, sagt der 31-Jährige aus Grevesmühlen, der als Arzt in Rostock arbeitet. Das Abenteuer ist die gemeinsame Fahrt mit seinem Freund Frank Michael Gwiazda (31) über 7800 Kilometer von Grevesmühlen nach Banjul, der Hauptstadt von Gambia in Westafrika.

23.01.2011

Von Jürgen Lenz Schönberg/Dassow – Michael Heinze ist weiterhin ehrenamtlicher Bürgermeister in Schönberg. So weist es anderthalb Jahre nach der Absetzung des Politikers das Impressum der Internetseiten www.stadt-schoenberg.de falsch aus. Mit dem virtuellen Auftritt gibt die Stadt jedermann weltweit die Gelegenheit, sich einen Eindruck von ihr zu machen. Welches Bild vermittelt sie? Laut Internetauftritt der Stadt gibt es in Schönberg keine Veranstaltungen.

22.01.2011

Von Jana Franke und Heiko Hoffmann Wismar – Die Kleingärtner am Klußer Damm sind entsetzt. Hinter den Toren ihrer Gärten ist gestern gegen 12.47 Uhr ein 52-jähriger Mann aus Wismar von einem Regionalzug erfasst und tödlich verletzt worden. Eine Anwohnerin hatte gerade ihren Tannenbaum in ihrem Garten entsorgt und wunderte sich über die vielen Einsatzkräfte vor Ort. „Einfach unfassbar“, sagte sie kopfschüttelnd. Um 12.54 Uhr ging der Notruf, ausgelöst durch den Lokführer, bei Jürgen ...

22.01.2011