Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Zahlenlos durch die Nacht – von wegen!
Lokales Nordwestmecklenburg Zahlenlos durch die Nacht – von wegen!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 24.11.2018
Knobelten bei der Langen Nacht der Mathematik in der Regionalen Schule: (von vorne nach hinten) Ben-Luca Klein (12), Richard Manzke (14), Leon Fischer (12), Conner Schuster (13) und Florian Paudlitz (12). Quelle: JANA FRANKE
Grevesmühlen

Leonie faltet ein Seil in der Mitte zusammen und dann noch einmal mittig. Anschließend wird das Seil durchgeschnitten, aber nicht an den Stellen, wo es gefaltet wurde. Es entstanden fünf Stücke Seil. Zwei davon haben die Länge von zehn Zentimetern und zwei die Länge von sechs Zentimetern. Wie lang könnte das ursprüngliche Seil in Zentimetern gewesen sein? 32, 36, 44, 52 oder 56 Zentimeter? Diese Frage hatte es in sich. Doch scheitern wollten die Fünft- bis Zehntklässler der Regionalen Schule „Am Wasserturm“ in Grevesmühlen nicht schon in der ersten von insgesamt drei Runden der Langen Nacht der Mathematik. Alle anderen neun Aufgaben hatten sie bereits gelöst, doch die verlangte ihnen noch einmal viel ab.

Zum bereits vierten Mal nahm die Schule von Freitag auf Samstag an der Aktion teil – mit 334 anderen Schulen aus Deutschland und sogar aus Chile, Japan und Dänemark. Unterm Strich waren es insgesamt 17473 Teilnehmer, die Regionale Schule zählte 60. „Die Schüler sind mit Begeisterung dabei, das ist schön zu sehen. Teilnehmen konnte, wer einen Durchschnitt von mindestens 2,5 in Mathematik hat“, erläuterte Mathelehrer Alexander Hasler.

Mit dabei war in diesem Jahr erstmals auch das Gymnasium „Am Tannenberg“ in Grevesmühlen. Eine ehemalige Lehrerin der Wasserturmschule hatte die Idee mit an ihre neue Arbeitsstätte genommen und 29 Gymnasiasten begeistern können. Leon Eggers (13), Till Koch (14) und David Kreimer (12), die seit diesem Schuljahr am Gymnasium lernen, knobelten allerdings nicht dort, sondern unterstützten ihre alte, die Regionale Schule. Schon in den vergangenen Jahren nahmen sie teil. „Dieses Mal sind die Aufgabenstellungen aber teilweise sehr kompliziert geschrieben“, kritisierte Leon.

Stärken konnten sich die Schüler an einem lecker hergerichteten Büfett. Als machbar schätzten Leon Fischer, Ben-Luca Klein, Florian Paudlitz, Conner Schuster und Richard Manzke, die sich als Gruppe zusammengefunden hatten, die Aufgaben ein. Die mit dem durchgeschnittenen Seil allerdings knackten sie nicht. Das Ergebnis fand eine andere von insgesamt 17 Gruppen heraus. „Wir treten als Schule und nicht gruppenweise an“, informierte Alexander Hasler. Nur wenn alle Aufgaben richtig gelöst waren – die Ergebnisse mussten im Internet notiert werden – konnte die Schule Runde für Runde aufsteigen. Wer Lust und Ausdauer hatte, durfte die ganze Nacht von Freitag auf Samstag knobeln, ansonsten war 1 Uhr Bettruhe angesagt. Die meisten rechneten sich in den Schlaf, nur wenige Schüler hielten mit Mathelehrer Alexander Hasler durch – und schafften es letztlich tatsächlich erstmals in die dritte Runde. Herzlichen Glückwunsch!

Ach so, ja: Wollen Sie das Ergebnis der Seil-Aufgabe wissen? Richtig sind 52 und 44 Zentimeter. Hätten Sie es gewusst?

Jana Franke

Vor 25 Jahren verlor Familie Weber aus Elmenhorst im Klützer Winkel den damals 20 Jahre alten Sohn durch einen Motorradunfall. Seitdem schmücken sie das Gedenkkreuz an der Straße in Grundshagen.

23.11.2018

Die Geschäftsführer der Deponie Ihlenberg haben Stellung zur Kritik genommen, die mit dem Abfall verbundenen Risiken würden nicht minimiert. Eine Einwohnerversammlung ist geplant.

23.11.2018

Das Restaurant Baumhaus in Klein Pravtshagen wurde 1993 erbaut. Es besteht aus finnischen Kiefernstämmen, die ohne Nägel oder Schrauben miteinander verbunden sind.

23.11.2018