Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Schuppenbrand: Grevesmühlener Feuerwehr erneut im Einsatz
Lokales Nordwestmecklenburg Schuppenbrand: Grevesmühlener Feuerwehr erneut im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 11.01.2019
In der Rehnaer Straße in Grevesmühlen musste die Feuerwehr am Freitagmorgen, 11. Januar, das Feuer in einem massiven Schuppen löschen. Quelle: Karl-Ernst Schmidt
Anzeige
Grevesmühlen

Einen Tag nachdem die Schweriner Staatsanwaltschaft einen mutmaßlichen Brandstifter festgenommen hat, der für etliche Feuer in Grevesmühlen verantwortlich sein soll, musste die örtliche Feuerwehr erneut ausrücken. Am frühen Freitagmorgen brannte ein massiver Schuppen in der Rehnaer Straße. Die genaue Brandursache ist zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig unklar, allerdings wird ein Zusammenhang mit der Festnahme beziehungsweise Brandstiftung weitgehend ausgeschlossen.

Der Eigentümer des Schuppens hatte das Feuer selbst bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Die Lösch- und Aufräumarbeiten führten dazu, dass die Rehnaer Straße gesperrt und der Schülerverkehr von und zum Gymnasium umgeleitet werden musste.

Anzeige

Festnahme von 21-Jährigen ist Stadtgespräch

Derweil gibt es in der Stadt rege Diskussionen um den 21-Jährigen, der derzeit in Untersuchungshaft sitzt und für die Brände im Landwirtschaftsbetrieb und im Ploggenseering verantwortlich sein soll. Der Azubi war in dieser Woche in der Berufsschule verhaftet worden. Laut Staatsanwaltschaft hat er die Taten eingeräumt.

Unklar ist allerdings nach wie vor, wer das Feuer im Eingang des Wohn- und Geschäftshauses in der Wismarschen Straße im vergangenen Jahr gelegt hat. Dort war im Eingang neben der Family-Filiale Feuer gelegt worden. Der 21-Jährige streitet diese Tat ab. Zudem weisen die Ermittlungen darauf hin, dass hier ein anderer Täter am Werk gewesen sein könnte.

Mehr zum Thema:

Brandserie in Grevesmühlen aufgeklärt: Feuerwehrmann in U-Haft

Michael Prochnow