Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg So schnell kommt in Nordwestmecklenburg der Ausbau des Glasfasernetzes voran
Lokales Nordwestmecklenburg

So schnell kommt in Nordwestmecklenburg der Ausbau des Glasfasernetzes voran 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:03 07.10.2021
Auf einer Baustelle kündigte die Wemacom an: „Fertigstellung der Baumaßnahme bis zum Ende des Jahres 2020“.
Auf einer Baustelle kündigte die Wemacom an: „Fertigstellung der Baumaßnahme bis zum Ende des Jahres 2020“. Quelle: Jürgen Lenz
Anzeige
Grevesmühlen

Die Arbeiten am öffentlich geförderten Glasfasernetz in Nordwestmecklenburg kommen nach zunächst schleppendem Beginn voran. Nach Angaben der Wemacom Breitband GmbH sind nun 15 700 Hausanschlüsse fertig.

Freigeschaltet sind allerdings bei weitem noch nicht alle. Laut Wemacom sind nun Anschlüsse für 5300 Kunden angeschaltet. „Die Anschaltungen erstrecken sich inzwischen über 13 der insgesamt 14 Projektgebiete“, teilt das Unternehmen mit. Die Arbeiten liefen weiterhin „auf Hochtouren“.

Fast 2000 Kilometer Kabeltrasse verlegt

Seit dem Baustart im Frühjahr 2019 wurden in Nordwestmecklenburg knapp 2000 Kilometer Leitungstrassen verlegt. Ursprüngliches Ziel war, bis Ende 2020 alle förderfähigen Haushalte in Nordwestmecklenburg mit einem Glasfaseranschluss zu versorgen. Später hieß es: 30. September 2021. Die Wemacom führt die Verzögerungen auf Auswirkungen der Pandemie zurück. Sie hätten unweigerlich zu Engpässen und Leistungseinbrüchen geführt. Arbeitern aus dem Ausland hätten wegen Grenzschließungen zeitweise nicht einreisen können.

Nun sagt Michael Hillmann, Vertriebsleiter der Wemag, der Muttergesellschaft der Wemacom: „Wir freuen uns, dass wir trotz der Herausforderungen, denen die Wemacom in den vergangenen Monaten ausgesetzt war, kontinuierlich Kundinnen und Kunden im Landkreis Nordwestmecklenburg anschalten konnten.“ Nach Hillmanns Angaben können Kunden, die noch über einen laufenden Altvertrag verfügen und eine Doppelbelastung vermeiden wollen, den Termin der Anschlussaktivierung um bis zu zwölf Monate nach hinten verschieben.

Die 1997 gegründete Wemacom betreibt in Westmecklenburg ein Telekommunikationsnetz für Privat- und Geschäftskunden. Den Ausbau ihres Glasfasernetzes treibt die Firma mit Partnerbetrieben voran. Das Unternehmen ist ein Joint Venture der Wemag AG und der Stadtwerke Schwerin.

Von Jürgen Lenz