Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Spenden haben Hochkonjunktur
Lokales Nordwestmecklenburg Spenden haben Hochkonjunktur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 14.02.2017

Der wahre Reichtum eines Menschen ist das, was er anderen Gutes getan hat.“ Das betonte schon der indische Freiheitskämpfer Mahatma Gandhi. Diesen Leitsatz nehmen sich im Landkreis Nordwestmecklenburg derzeit viele zu Herzen. Grevesmühlen, Boltenhagen, Herrnburg – vielerorts sind in den zurückliegenden Tagen Spendenbescheide überreicht und Freudenstrahlen in die Gesichter der Empfänger gezaubert worden. Im Ostseebad durfte sich die Freiwillige Feuerwehr beispielsweise über 745 Euro für eine notwendige Rückfahrkamera an einem Löschfahrzeug freuen. Der Boltenhagener Wirtschaftsstammtisch stellte zudem insgesamt 1500 Euro für die DLRG-Ortsgruppe, das Tierheim in Dorf Mecklenburg und eine geplante Baumbepflanzung bereit. Die sozialpädagogische Kinder- und Jugendgemeinschaft Schönberg bekam vergangene Woche gleich zwei Spenden überreicht – insgesamt 2249 Euro. Und auch die Kinder der Grundschule Fritz Reuter in Grevesmühlen erhielten eine Zuwendung in Höhe von 360 Euro, um für ihr Grünes Klassenzimmer ein Sonnensegel errichten zu können. Bei so viel Hilfsbereitschaft ist der Landkreis tatsächlich ein Ort, „wo die Seele lächelt.“ Klasse und weiter so!

LN

Dassow-Rankendorf: Nur Kleinstreparaturen bis 2020 geplant.

14.02.2017

Chefarztwechsel im DRK-Krankenhaus Grevesmühlen: Der bisherige Chefarzt in der Chirurgie, Dr. Dirk Steffen, lässt sich laut Krankenhaus künftig als Chirurg in seiner Heimatstadt Schwerin nieder.

14.02.2017

„Für mich ist es damals nicht in Frage gekommen, die Stadt zu verlassen“, erzählt Birgit Ehrhardt. Die heute 50-jährige Grevesmühlenerin ist nach der Schule in ihrer Heimat geblieben.

14.02.2017