Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Vergewaltigung bei Wismar: Polizei bekommt 50 Hinweise
Lokales Nordwestmecklenburg Vergewaltigung bei Wismar: Polizei bekommt 50 Hinweise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 25.04.2019
Mit diesem Phantombild fahndet die Polizei nach dem Täter. Quelle: Polizei Wismar
Wismar

Rund 50 Hinweise sind in den vergangenen Wochen bei der Polizei eingegangen. Nachdem am 5. April eine Frau bei Wismar vergewaltigt wurde, hatte die Polizei ein paar Tage nach der schrecklichen Tat Phantombilder des Vergewaltigers veröffentlicht. Gefunden wurde der allerdings noch nicht.

„Wir haben noch keinen Tatverdächtigen, gehen jetzt aber allen Hinweisen nach“, bestätigt Stefan Baudler, Sprecher des Polizeipräsidiums Rostock, gegenüber der OZ. Eine „heiße Spur“ gebe es bislang noch nicht. Die Polizei erhofft sich aber mehr durch die Hinweise aus der Bevölkerung, heißt es aus dem Präsidum, das auch für den Bereich Wismar zuständig ist.

Am 5. April, ein Freitag, wurde eine 50-jährige Frau in der Nähe von Kritzow bei Wismar vergewaltigt, nachdem der Täter sie auf dem Real-Parkplatz abgefangen und gezwungen hatte, in einen Landwirtschaftsweg zu fahren.

Mehr zum Thema:

Nach Vergewaltigung bei Wismar: Jetzt gibt es Phantombilder

Vergewaltigung bei Wismar: Erste Hinweise gehen bei Polizei ein

Michaela Krohn

Alkohol war offenbar die Ursache für den Zusammenbruch einer Schülern am Mittwoch auf der Skaterbahn in Grevesmühlen. Bei dem Mädchen handelt es sich um eine Minderjährige. Wie sie an den Alkohol kam, ist unklar.

25.04.2019

Zur ersten Musiknacht in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) verloste die OZ 3x2 Freikarten. Die Sieger dürfen sich über Musiker in fünf Lokalen freuen. Der kostenlose Shuttle ist ab 19 Uhr unterwegs.

25.04.2019

Wegen des Brands eines Strohlagers bei einem Landwirtschaftsbetrieb in Mallentin in Nordwestmecklenburg rückten die freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Stepenitztal und Grevesmühlen aus.

24.04.2019