Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Fest in Boltenhagens Marina begeistert Familien
Lokales Nordwestmecklenburg Fest in Boltenhagens Marina begeistert Familien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 27.07.2019
Auf der Segelyacht „Weiße Wiek“ zeigte Hannes Leischow Besuchern bei einem einstündigen Törn die Wismarbucht. Quelle: Malte Behnk
Boltenhagen

Das Hafenfest in der Marina der Weißen Wiek im Ostseebad Boltenhagen wurde im vergangenen Jahr erstmals zum zehnjährigen Bestehen des Hafens gefeiert – jetzt gab es die zweite Auflage. „Das Fest kam so gut an und wir fanden es selber so toll, dass wir es unbedingt wiederholen wollten“, sagt Anke Künzle, Marketingleiterin im Iberotel und Dorfhotel der Weißen Wiek. „Wir organisieren alles zusammen und setzen das Fest gemeinsam um“, sagt sie.

Das zweite Hafenfest in der Marina der Weißen Wiek in Boltenhagen begeisterte die Besucher. Quelle: Malte Behnk

Gemeint sind damit eigentlich alle, die am Hafen arbeiten: Die Mitarbeiter aus Dorfhotel und Iberotel, das Team des Bistro Tavolo und Uwe Dunkelmanns Fischrestaurant Kamerun. „Wir machen die ganze Versorgung mit Speisen und Getränken“, so Künzle. Außerdem haben das Team der Marina sowie der Wassersportclub einige Programmpunkte angeboten.

Marina seit 2008

Die moderne Marina Boltenhagen auf der Halbinsel Tarnewitz wurde im Frühjahr 2008 eröffnet. Bis zur Wende 1989 war der Bereich Sperrgebiet. Platz haben bis zu 350 Yachten bis zu einer Länge von 60 Metern.

Mit dem Hafen wurden 2008 auch die angrenzenden Hotels der Weißen Wiek, das Dorfhotel und das Iberotel, eröffnet.

Das erste Hafenfest 2018 war zugleich die Feier zum zehnjährigen Bestehen der Weißen Wiek.

So konnten Besucher mit der imposanten Segelyacht „Weiße Wiek“ einen etwa einstündigen Törn durch die Wismarbucht unternehmen. Dabei informierte der Skipper, Bootsbauermeister Hannes Leischow, seine Gäste an Bord über die Ostsee. „Es geht im Kern um den Umweltschutz“, sagt Hannes Leischow, während die nächsten Passagiere an Bord gehen. „Wir fahren zu einem Flachwasserplateau. Unterwegs erzähle ich, dass es hier sowohl Seehunde als auch Kegelrobben gibt und erkläre, was für ihren Lebensraum wichtig ist“, sagt der Handwerksmeister der Marina.

Im Schlauchboot durch den Hafen

Hafenmeister Heino Abrams machte mit Gästen eine kleinere Bootstour. Er zeigte ihnen vom Schlauchboot aus bei einer Hafenrundfahrt die Marina mit ihren vielen Sportbooten. „Draußen auf der Ostsee sind heute zu viele Wellen“, sagt Abrams bei einem Passagierwechsel.

Lisa Mörler aus Hessen versuchte, neben den Fischerbooten, auf einem SUP-Board zu paddeln. Quelle: Malte Behnk

Paddeln auf dem SUP-Board

Das ruhige Wasser des Hafenbeckens nutzte auch Lisa Mörler aus Hessen aus, die mit ihrer Mutter Urlaub in Boltenhagen macht. Sie stellte sich auf ein SUP-Board von Ingo Bremer und paddelte darauf stehend an Fischerbooten vorbei. „Das war sehr cool trotz des Windes, der alles manchmal wackelig gemacht hat“, sagt Lisa, die vorher noch nie auf einem SUP-Board stand. Die Bretter ähneln einem Surfboard, auf dem stehend gepaddelt wird. Ingo Bremer bietet sie, wie auch führerscheinfreie kleine Motorboote, am Strandzugang 03 in Boltenhagens Ortsteil Redewisch an.

Galerie mit Eindrücken vom Hafenfest

Doch nicht nur auf dem Wasser konnten Gäste viel erleben. Mitarbeiter aus dem Steinzeitdorf in Kussow waren gekommen und zeigten, wie einfach aus Wollfäden Stoffe gewebt werden können. Das Team von Funky-Wheels aus Boltenhagen hatte einen Parcours aufgebaut, in dem Segways getestet werden konnten und Malerin Birgit Schön-Schneider präsentierte ihre Kunst, die sie auch schon vielen Urlaubern beigebracht hat.

Feuerwerk zum Abschluss

Für den spektakulären Abschluss des Hafenfestes am Sonnabend war der Boltenhagener Pyrotechniker Ulrich Sager verantwortlich. Er zündete von einem schwimmenden Ponton aus ein Feuerwerk, das über den Segelbooten der Marina den Himmel erhellte.

Am Sonntag wird noch etwas weitergefeiert. Von 11 bis 14 Uhr gibt es einen Frühschoppen am Hafen. Der Wismarer Singer-Songwriter „Öxl“ wird dann seine Lieder auf der kleinen Bühne vor dem Büro des Hafenmeisters spielen.

Malte Behnk

Die Lebensart-Messe in Brook in Nordwestmecklenburg ist volljährig. Zum 18. Mal zeigen Aussteller ihre Pflanzen, Gartenmöbel, Wohnaccessoires und Dekoartikel. An drei Tagen werden bis zu 25 000 Besucher erwartet.

26.07.2019
Nordwestmecklenburg Straße „Zum Kalkflachmoor“ freigegeben - Das Bauen in Neu Degtow kann beginnen

Die Straße „Zum Kalkflachmoor“ im Grevesmühlener Ortsteil Neu Degtow (Nordwestmecklenburg) ist am Freitag freigegeben worden. Neun Grundstücke entstehen im neuen Wohngebiet. Sechs Familien sind in konkreten Verhandlungen mit der Stadt.

26.07.2019

Der Spielgarten Klemkow in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) hat ein Jubiläum vor sich: Vor 25 Jahren ist er von Helga Klemkow gegründet worden. Nachdem sie an Krebs erkrankte, übernahm ihr Sohn Christian die Leitung.

26.07.2019