Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Europa investiert in Wienckes Gärtnerei
Lokales Nordwestmecklenburg Europa investiert in Wienckes Gärtnerei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 23.04.2019
Übergabe des Fördermittelbescheides in Höhe von 100 000 Euro an die Gärtnerei Wiencke. Uta Hentschel (v.l., Architektin), Astrid Winkelmann (Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg, STALU), Christian Wiencke (Gärtnerei Wiencke) und Erich Reppenhagen (Landkreis NWM, Regionalmanager) Quelle: Annett Meinke
Wotenitz

Ein strahlender Frühlingstag, passend zum europäischen Geldsegen, der mit offiziellem Fördermittelbescheid über 100 000 Euro vom Landkreis und dem Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg (Stalu) auf den Juniorchef von Gartenbau Wiencke, Christian Wiencke, niederging. Das Geld fließt in den Umbau der Erlebnisscheune auf dem Gelände der Gärtnerei in Wotenitz. Das markante Gebäude auf dem weitläufigen Areal der Gärtnerei wurde viele Jahre für Veranstaltungen genutzt. Doch ohne die notwendigen Investitionen und Umbauten ist das derzeit nicht machbar.

22 Projekte hatten sich beim Landkreis Nordwestmecklenburg im vergangenen Jahr um Fördermittel für dieses Jahr aus dem Leader-Programm – einem europäischen Maßnahmenprogramm zur Förderung der Wirtschaft im ländlichen Raum – beworben.

16 Projekte erhalten Gelder in Höhe von insgesamt 988 335 Euro, bei einer geplanten Investitionsgesamtsumme aller von Leader im Landkreis in diesem Jahr unterstützten Maßnahmen von 1 617 827 Euro.

Gärtnerei Wiencke in Wotenitz. Quelle: Annett Meinke

Hofladen mit Café

„Die Scheune soll saniert und ausgebaut werden. Ein Hofladen mit Café wird entstehen, ein Mehrzweckraum mit Küche, sanitäre Anlagen und eine Heizung soll eingebaut werden“, erläuterte Christian Wiencke das Bauvorhaben, das insgesamt 246 000 Euro kosten soll.

Dass sich die Lokale Aktionsgruppe „Westmecklenburgische Ostseeküste“ (LAG WMO), die aus 14 stimmberechtigten Mitgliedern aus unterschiedlichen Institutionen besteht, und im Landkreis Nordwestmecklenburg über die Vergabe der Leader-Mittel entscheidet, unter anderem für das Wotenitzer Projekt entschieden hat, erklärt Erich Reppenhagen, EU-Beauftragter der Stabsstelle Wirtschaftsförderung, Regionalentwicklung und Planen im Auftrag des Landkreises: „Dieses Projekt erzeugt so viele Synergieeffekte, wie es nur wünschenswert ist. Gartenbau Wiencke ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für Grevesmühlen, weit bekannt bei Einheimischen und Touristen. Mit dem neu entstehenden Hofladen wird auch die Erzeugung und Vermarktung regionaler Produkte unterstützt. Das Kultur- und Freizeitangebot für alle Generationen wird erweitert, und noch vieles, vieles mehr.“

Auf die Frage, ob es feste Kriterien gibt, nach denen die Aktionsgruppe entscheidet, nickt Reppenhagen. „Ja, die gibt es. Es gibt Handlungsfelder, in die die Gelder investiert werden sollen, Handlungsfeldziele. Da liegt das Projekt der Wotenitzer Firma mittendrin. Zudem schauen sich die stimmberechtigten Mitglieder jedes Projekt vor Ort genau an.“

Bei der Übergabe anwesend war zwar nicht der Seniorchef Peter Wiencke, – der in Schwerin auf dem Markt stand –, dafür aber neben Sohn Christian auch Sohn Thomas Wiencke, Landschaftsgestalter. Er hilft in der Gärtnerei mit, ist hauptsächlich aber bei einem Landschaftsbauunternehmen in Lübeck beschäftigt.

Thomas Wiencke mit den Planungen der Architektin für den Umbau der Innenräume der Erlebnisscheune. Quelle: Annett Meinke

Von außen ein Anblick, so wie früher

Dass sich das Ganze perspektivisch einmal ändern könnte, er irgendwann komplett in den Gartenlandbau einsteigt, will Thomas Wiencke nicht ausschließen. Stolz jedenfalls präsentiert er Astrid Winkelmann vom Stalu die Planungen der Grevesmühlener Architektin Uta Hentschel, – die es sich nicht nehmen ließ, an diesem für ihre Auftraggeber so wichtigen Tag, auch zu erscheinen.

Bei der Führung durch die Scheune machte Hentschel auf die Besonderheiten des Bauwerks aufmerksam, das vermutlich zur selben Zeit wie das Gutshaus entstand, um 1889, vom Original aber nur noch die Holzbalken innen besitzt. „Es wurde auch zu DDR-Zeiten, als das Gut von der LPG bewirtschaftet wurde, hier schon einiges verändert“, so Hentschel. Nun wird die Scheune nicht nur im Inneren sorgsam ausgebaut, sondern auch das Äußere saniert, unter anderem mit Holzverkleidung, „so wie es früher oft bei Scheunen üblich war“, erklärte die Architektin.

So soll die Scheune dann mal aussehen. (Gärtnerei Wiencke, Baubeginn Mai 2019) Quelle: Annett Meinke

Im Mai sollen die Bauarbeiten beginnen, im Herbst wird vielleicht eine Pause eingelegt, – die Weihnachtsausstellung findet in jedem Fall wieder in der Scheune statt.

Leader-Kriterien

Gefördert werden in diesem Jahr mit Leader-Mitteln im Landkreis unter anderem: Backhaus in Alt Jassewitz, Naturstation Fischerkaten Kalkhorst, Erlebnissscheune Gartenbau Wiencke Wotenitz, Himmlisch Urlauben TNC-Projekt, Alte Schule Damshagen (Mosterei) . . .

Wer nachdenkt, sich mit einem Projekt um Leader-Mittel zu bewerben, sollte sich folgendes fragen: Trägt mein Projekt zur Sicherung der Grundversorgung und zum Ausbau der wohnortnahen Infrastruktur und zur Entwicklung der regionalen Wirtschaft bei?

Schaffe ich neue Angebote für die Gäste der Region? Neue Angebote zur Naherholung, sowie zur Entwicklung des ländlichen Tourismus?

50 Prozent der Leader-Mittel im Landkreis fließen in die Daseinsvorsorge und in den Ausbau der lokalen Infrastruktur, 30 Prozent fließen in Projekte, die die Wertschöpfung erhöhen, Beschäftigung sichern und Dienstleistungen entwickeln. 20 Prozent der Mittel fließen in die Pflege des kulturellen Erbes, in denkmalgeschützte Bausubstanz und in den Erhalt der Natur. 70 Prozent fließen in die Entwicklung der lokalen touristischen Infrastruktur und in ihren Ausbau, und 30 Prozent der Mittel in regionale touristische Angebote und verbessertes Marketing.

In der Förderperiode 2014 bis 2020 kann die Lokale Leader-Gruppe 6,5 Millionen Euro im Landkreis Nordwestmecklenburg verteilen – pro Jahr um die 1,1 Millionen Euro.

Annett Meinke

Nordwestmecklenburg Frühjahrsputz in Grevesmühlen - Pflegedienst räumt Bürgerpark auf

Die Mitarbeiter der Häuslichen Krankenpflege von Rudi Volk haben sich ein besondere Objekt für den Frühjahrsputz vorgenommen, die Sitzbank an den Eichen im Bürgerpark.

23.04.2019
Nordwestmecklenburg Traditioneller Ostermarkt in Plüschow - Mehr als 1000 Besucher auf Schloss Plüschow

Prächtiges Wetter, mehr als zwei Dutzend Aussteller und jede Menge Besucher. Das ist die Bilanz des Ostermarktes auf Schloss Plüschow 2019.

22.04.2019

Vermutlich fahrlässiger Umgang mit Feuer war die Ursache für mehrere Feuerwehreinsätze in den vergangenen Tagen am langen Osterwochenende in Grevesmühlen und Umgebung.

22.04.2019