Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg „Ich habe eine schöne Kindheit gehabt“
Lokales Nordwestmecklenburg „Ich habe eine schöne Kindheit gehabt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 15.05.2019
Horst Stoof (80) hat seine ersten sechs Lebensjahre in Brook verbracht. Während eines Urlaubs im nahe gelegenen Travemünde besucht er gemeinsam mit Ehefrau Gabriele (67) das Dorf. Quelle: Annett Meinke
Brook

Horst Stoof steht vor dem Gutshaus in Brook, dort, wo sich heute der Sitz der Verwaltung des Bio-Landwirtschaftsbetriebs Gut Brook befindet. Er hat an diesem Montag, dem 13. Mai, Geburtstag und wird 80 Jahre alt. Gemeinsam mit seiner Frau Gabriele (67) ist er aus dem nahe gelegenen Travemünde gekommen. Dort machen die beiden Schleswig-Holsteiner gerade Urlaub. „Ich habe meinem Mann einen Ausflug nach Brook zum Geburtstag geschenkt“, erzählt Gabriele Stoof. Ein mit Bedacht ausgewähltes Präsent: Horst Stoof hat seine ersten sechs Lebensjahre in Brook verbracht und offensichtlich die besten Erinnerungen daran. „Ich habe eine schöne Kindheit hier gehabt“, sagt er.

Er kann sich noch an alles erinnern, kennt auch noch die Namen der Alteingesessenen, die es noch gibt. Bis zum Jahr 1946 lebte seine Familie in einem Haus, in dem heute der Betriebsleiter des Gutes, Ulrich Bosch, wohnt. Familie Stoof zog erst kurz nach Barendorf und von dort aus nach Schleswig-Holstein.

Horst Stoof erzählt vom Brooker Strand, an dem er als Junge so oft war. „Auf dem Weg dahin sind wir oft über die Weiden. Vor den Rindern hatten wir damals keine Angst“, sagt er.

Er erinnert sich auch noch daran, wie seine Mutter einmal den kleinen Bruder, der gerade Fahrradfahren lernte, auffing. Der war auf der Straße unterwegs, die am Gut vorbei, Richtung Dorfteich führt und leicht abschüssig ist.

Seine Mutter, sagt er, stand dort, auf Höhe des Hauses, wo heute die alteingesessene Familie Qualmann lebt, hatte ihre Arme ganz weit ausgebreitet, um den Bruder, der mit Karacho angesaust kam, auch wirklich abzufangen. Er hätte ihn gern mit auf diesen Ausflug nach Brook mitgenommen, sagt er, doch sein Bruder kann leider nicht mehr sehen und lebt in einem Seniorenheim.

Annett Meinke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Nordwestmecklenburg Breitbandausbau in Nordwestmecklenburg - Los geht’s: Buddeln für schnelleres Internet

In der Schloss- und der Rudolf-Breitscheid-Straße in Klütz (Nordwestmeckleburg) wird gerade kräftig gebuddelt. Bis Februar 2020 wird das moderne Glasfasernetz im Ort verlegt.

15.05.2019

Nach dem Unfalltod eines syrischen Jungen (9) 2018 im mecklenburgischen Schönberg hatte Marcel N. die Unglücksstelle mit einem Nazi-Symbol beschmiert. Dafür wurde der 23-Jährige jetzt vor dem Amtsgericht Wismar verurteilt.

15.05.2019

Zum 16. Mal findet der Kinderumwelttag in Wotenitz (Nordwestmecklenburg) statt. Am 25. Mai gibt es von 10 bis 16 Uhr ein buntes Programm auf dem Areal des Wasserwerks.

15.05.2019