Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein 119 Jahre bewegte Geschichte der Seenotretter
Lokales Ostholstein 119 Jahre bewegte Geschichte der Seenotretter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 27.06.2019
Die Rettungsstation der Seenotretter in Heiligenhafen im Jahr 1939. Quelle: Archiv DGzRS
Heiligenhafen

Seit Gründung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am 29. Mai 1865 sind rund 85 000 Menschen aus Seenot gerettet oder aus lebensbedrohlicher Gefahr befreit worden. Die Sonderausstellung „Die Seenotretter – 119 Jahre in Heiligenhafen“ vom 30. Juni bis 15. September im Heimatmuseum Heiligenhafen gibt einen Überblick über die historische Entwicklung der Seenotretter vom Ruderrettungsboot bis zum modernen Seenotrettungskreuzer.

Transport des DGzRS-Motorrettungsbootes „Johannes Mess“ für die Rettungsstation Heiligenhafen per LKW im Jahr 1939. Quelle: Archiv DGzRS

Zeitgenössische Bilder und Filme, Modelle und eine Hosenboje veranschaulichen eindrucksvoll die harte Arbeit der Rettungsmänner und -frauen. Auch die Geschichte der Heiligenhafener Rettungsstation wird dokumentiert. Im Mai 1900 wurde sie mit Ruderrettungsboot am Hafen errichtet und bestand, später mit Motorrettungsboot ausgerüstet, bis 1949. 1972 wurde die Station neu eingerichtet und das Gebäude 1999 als Gaststätte umgebaut.

Der Rettungsschuppen in Heiligenhafen Anfang des 20. Jahrhunderts. Quelle: HFR

Heute sind ein gutes Dutzend freiwillige Seenotretter mit dem 2000 in Dienst gestellten Seenotrettungsboot „Heiligenhafen“ im Einsatz, einer von rund 60 Rettungseinheiten der DGzRS auf Nord-und Ostsee. Nach wie vor finanzieren die Seenotretter ihre gesamte Arbeit ausschließlich durch freiwillige Zuwendungen. Die Eröffnung der Ausstellung findet am Freitag, 28. Juni, um 19 Uhr im Heimatmuseum statt. Den musikalischen Rahmen gestaltet der Shanty-Chor der Seglervereinigung Heiligenhafen.

Markus Billhardt

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kriminalbeamte sind bei einer Durchsuchung in Grömitz auf eine Indoor-Marihuana-Zucht gestoßen. Gegen den Tatverdächtigen wird jetzt wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

27.06.2019

Auf Fehmarn ist eine junge Reiterin von ihrem Pferd gestürzt und hat sich dabei verletzt. Der Unfallverursacher half nicht, sondern fuhr einfach weiter. Die Polizei sucht Zeugen.

27.06.2019

Das neue Feuerwehrhaus in Kreuzfeld steht. Die Arbeiten am Rohbau sind abgeschlossen. 1,4 Millionen Euro kostet das Langzeitprojekt.

27.06.2019