Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Großeinsatz: 500 Strohballen in Brand geraten
Lokales Ostholstein Großeinsatz: 500 Strohballen in Brand geraten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:36 11.09.2018
Die Löscharbeiten gingen bis in die Abendstunden. Quelle: Arne Jappe
Anzeige
Siggen/Heringsdorf

„Bereits auf der Anfahrt konnten wir eine starke Rauchentwicklung sehen“, sagt Einsatzleiter Dennis Hopp von der Feuerwehr. Erschwert wurde der Einsatz durch anfangs zu wenig Wasser und den kräftigen Wind, der immer wieder das Feuer im Stroh neu anfachte.

Einfamilienhaus konnte geschützt werden

Die Feuerwehren mussten lange Schlauchleitungen legen um genügend Wasser zu bekommen. Ein in der Nähe stehendes Einfamilienhaus konnten die Einsatzkräfte schützen. Auch eine Überdachung eines weiteren Strohlagers konnte die Feuerwehr retten.

Anzeige

Mit einem Radlader wurde das Stroh auseinander gefahren

Um besser an die Glutnester heran zu kommen, wurde mit einem Radlader das Stroh auseinander gefahren. Auf einem nahe gelegenen Feld löschten die Einsatzkräfte der Feuerwehr dann das Stroh endgültig ab. Die Löscharbeiten gingen bis in die Abendstunden, da alle Strohballen auseinander gezogen werden mussten, damit auch die letzten Glutnester gelöscht werden konnten.

Ermittlungen zur Brandursache laufen

Im Einsatz befanden sich zu Spitzenzeiten rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Die Polizei hat nun die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Über die Schadenshöhe machte die Polizei keine Angaben.

Arne Jappe