Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Endspurt auf A-1-Baustelle: Noch zwei Sperrungen – 2020 freie Fahrt
Lokales Ostholstein Endspurt auf A-1-Baustelle: Noch zwei Sperrungen – 2020 freie Fahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 22.10.2019
Das Autobahndreieck Bad Schwartau bleibt eng. In beide Richtungen geht es nur auf zwei Spuren. Quelle: Agentur 54°
Bad Schwartau

Endspurt auf der A 1: Die Sanierung der Fahrbahn zwischen Bad Schwartauund Sereetz soll in einigen Wochen abgeschlossen sein. „Die Arbeiten werden voraussichtlich zum Jahresbeginn 2020 beendet sein. Ein genaues Datum kann zurzeit nicht genannt werden“, sagt Dagmar Barkmann, Sprecherin beim Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV) Schleswig-Holstein.

Dann haben die Autofahrer staugeplagte Jahre hinter sich. Denn die Sanierung der Autobahn war mit vielen Sperrungen, Verengungen und Umleitungen verbunden. Zunächst wurde die Fahrbahn zwischen Lübeck und Bad Schwartau erneuert. Anschließend folgte die Sanierung zwischen Sereetz und Bad Schwartau. Zumindest in Fahrtrichtung Hamburg ist die Fahrbahn zwischen dem Autobahndreieck Bad Schwartau und der Anschlussstelle West seit einigen Tagen wieder auf drei Spuren befahrbar.

A 1 wird nachts gesperrt

Auf der Gegenrichtung dagegen wird noch kräftig gebaut. Weil dort eine Verkehrszeichenbrücke montiert werden soll, muss die Fahrbahn zwischen der Anschlussstelle Bad Schwartau-Ost und dem Autobahndreieck in den Nächten auf Donnerstag und Freitag jeweils von 20 Uhr bis 6 Uhr gesperrt werden.

Mit größeren Behinderungen rechnet der LBV nicht. Die Umleitungen sind ausgeschildert. Der Verkehr wird ab Bad Schwartau über die Anschlussstelle Dänischburg auf die A 226 und über Ratekau zur A 1 geführt. Aufgestellt wird die Brücke rund 200 Meter vor dem Autobahndreieck. „Eine Verkehrszeichenbrücke ist ein Stahlrahmen, der sich über die Autobahn spannt und an der die blauen Vorwegweiser montiert werden“, erklärt Dagmar Barkmann.

Anschlussstelle Sereetz am 30. Oktober frei

Auch andernorts wird noch gearbeitet. In Richtung Süden fließt der Verkehr zur Zeit ab dem Parkplatz Sereetzerfeld auf der Richtungsfahrbahn Hamburg bis zum Dreieck Bad Schwartau vierspurig (zwei Fahrspuren in jede Fahrtrichtung). Die Anschlussstellen Bad Schwartau-West und Sereetz-West sind mittlerweile wieder uneingeschränkt nutzbar. „In Richtung Norden fließt der Verkehr spätestens ab dem 28. Oktober wieder dreispurig bis zur Anschlussstelle Bad Schwartau-Ost.

Bis Anfang kommenden Jahres müssen sich die Autofahrer noch auf einige Behinderungen einstellen. Quelle: Grafik: Wenzel

Hinter der Anschlussstelle wird der Verkehr auf zwei Spuren reduziert und über das Autobahndreieck Bad Schwartau auf die gegenüber liegende Fahrbahn geführt“, sagt Barkmann. Hinter dem Parkplatz Sereetzerfeld wird der Verkehr dann zurück auf die Richtungsfahrbahn Fehmarn verschwenkt. Änderungen gibt es an der Anschlussstelle Sereetz-Ost: Dort ist ab dem 30. Oktober die Auffahrt in Richtung Fehmarn frei, die Abfahrt bleibt gesperrt. Neben den Arbeiten zwischen dem Autobahndreieck und der Anschlussstelle Sereetz-Ost muss außerdem eine Brücke über die A 226 fertig gestellt werden.

7,5 Kilometer Lärmschutzwände erneuert

Beim LBV ist man zufrieden mit dem Verlauf der Arbeiten. „Es wurden bereits 11,5 Fahrtrichtungskilometer auf der A 1 und A 226 grundhaft erneuert, der Überbau von zwei Brückenbauwerken wurde vollständig erneuert, der Überbau von zehn Brückenbauwerken wurde saniert, es wurde ein Fußgänger- / Radfahrertunnel unter der A 1 vollständig erneuert. Weiterhin wurden etwa 7,5 Kilometer Lärmschutzwände und rund acht Kilometer Entwässerungsleitungen erneuert“, resümiert die LBV-Sprecherin.

Die Maßnahme kostet insgesamt 26 Millionen Euro, damit hat sich am Kostenrahmen im Verlauf der Bauarbeiten nichts geändert. Laut einer Straßenverkehrszählung aus dem Jahr 2015 nutzen täglich 38 185 Fahrzeugführer die Autobahn zwischen dem Dreieck Bad Schwartau und der Anschlussstelle Sereetz in beide Fahrtrichtungen. 63895 Fahrzeuge sind es zwischen der Anschlussstelle Bad Schwartau und dem Autobahndreieck. Zudem nutzen 22 380 Fahrzeugführer täglich die A 226 zwischen dem Autobahndreieck Bad Schwartau und Dänischburg. Wie viele Fahrzeuge von der nächtlichen Sperrung in den kommenden zwei Tagen betroffen sind, kann der LBV nicht sagen.

Noch mehr Artikel aus Ostholstein

Von Maike Wegner

Besser als in Venice Beach: Scharbeutz hat seinen neuen Skatepark eröffnet. 500 Skater haben die 361 000 Euro teure Anlage getestet und sind beeindruckt.

22.10.2019

Nachdem nahe Ahrensbök zwei tote Schafe gefunden worden sind, hat sich ein Wolfsbeauftragter vor Ort umgesehen. Ob tatsächlich ein Wolf die Tiere gerissen hat, soll eine DNA-Analyse ergeben.

22.10.2019

Ein „Lichtermeer“ mit diversen Veranstaltungen soll den Start in die dunkle Jahreszeit erleichtern. Auch Grömitz, Timmendorfer Strand, Fehmarn, Heiligenhafen, Eutin und Scharbeutz sind dabei.

22.10.2019