Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Abstimmung in Timmendorf: Briefwahl beantragen
Lokales Ostholstein

Abstimmung in Timmendorf: Briefwahl beantragen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 30.10.2020
Ob Robert Wagner der Bürgermeister von Timmendorfer Strand bleibt oder nicht, sollen die Abstimmungsberechtigten am 22. November entscheiden. Quelle: Lutz Roeßler
Anzeige
Timmendorfer Strand

„Jetzt zügig Briefwahl per Internet beantragen“: Dazu fordern die Initiatoren des Bürgerentscheids über die Abwahl des Timmendorfer Bürgermeisters Robert Wagner auf. Angesichts der aktuellen Corona-Infektionszahlen sei diese Form der Abstimmung die sicherste, erklären sie.

Der wöchentliche LN-Newsletter für Ostholstein

Wissen, was an der Ostseeküste und auf dem Land los ist: Jeden Montag gegen 18 Uhr in Ihrem Postfach. 

Die Abstimmungsbenachrichtigungen sind verschickt. Am Sonntag, 22. November, entscheiden die Bürger in der Gemeinde Timmendorfer Strand darüber, ob der amtierende Bürgermeister abgewählt werden soll oder nicht. „Wir bitten alle, ihr demokratisches Recht zur Abstimmung wahrzunehmen“, sagt Janine Abel, eine der Initiatoren, die die Unterschriften für den Bürgerentscheid gesammelt haben.

Anzeige

Briefwahl kann online bei der Gemeinde beantragt werden

Sie und ihre Mitstreiter bitten darum, „rücksichtsvoll und mit Abstand das Abstimmungsrecht auszuüben“. Die Gemeinde habe beispielsweise darum gebeten, eigene Kugelschreiber mitzubringen. Am sichersten sei es, so schnell wie möglich Briefwahl bei der Gemeinde zu beantragen, und zwar über den Online-Dienst der Gemeinde unter: www.timmendorfer-strand.org/aktuelles/abwahlverfahren-des-buergermeisters-2020. Der Antrag könne auch über andere Wege gestellt werden, heißt es: „Weitere Informationen finden die Abstimmungsberechtigten auf der Abstimmungsbenachrichtigung.“

Lesen Sie auch

Von LN