Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ahrensbök: Polizei sucht Betrüger mit Phantombild
Lokales Ostholstein

Ahrensbök: Polizei sucht Betrüger mit Phantombild

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 22.07.2020
Die Kriminalpolizei Neustadt leitet die Ermittlungen. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Anzeige
Ahrensbök

Ein Mann verschafft sich unter einem Vorwand Zutritt in die Wohnung einer Frau in Ahrensbök. Dort entwendet er Bargeld, Schmuck sowie Sparbücher und entkommt unerkannt. Genau dies hat sich laut Polizei und Lübecker Staatsanwaltschaft am 7. Januar dieses Jahres ereignet. Mehr als sechs Monate später haben die Ermittler nun ein Phantombild veröffentlicht.

Laut Christian Braunwarth, Sprecher der Staatsanwaltschaft, war der Gesuchte zwischen 13.15 und 13.30 Uhr bei der älteren und altersbedingt hilflosen Geschädigten. Er habe ihr gesagt, dass es im Ort eine Baustelle gäbe, weshalb es zu Problemen mit der Wasserversorgung kommen könne. Es sei deshalb notwendig, die Wasserhähne aufzudrehen und zu warten, bis das Wasser braun werde.

Anzeige

Unerlaubt im Schlafzimmer unterwegs

Die Ostholsteinerin glaubte dem Mann und ging mit ihm in die Küche, wo sie den Wasserhahn aufdrehte. „Der Unbekannte gab an, in das Badezimmer zu gehen, um dort ebenfalls das Wasser laufen zu lassen. Tatsächlich ging er jedoch in das Schlafzimmer der Geschädigten und entwendete dort Bargeld, Schmuck und Sparbücher“, sagte Braunwarth.

Das Phantombild soll den mutmaßlichen Täter zeigen. Quelle: Polizei

Ein unauffälliger Typ mit kranzförmigem Bart

Nach Angaben der Polizei kommt der Täter vermutlich weiterhin als Täter oder Mittäter für mehrere gleichartige Taten in Ostholstein infrage. Er soll circa 170 Zentimeter groß, 45 bis 50 Jahre alt und von unauffälliger Statur sein. „Er hatte dunkle, kurze Haare, unter einer dunklen Jacke trug er ein Hemd mit Krawatte. Der Mann trug einen kranzförmigen Bart und sprach akzentfrei Deutsch“, erläutert Polizeisprecher Dierk Dürbrook.

Lesen Sie auch

Zeugen sollen sich bei der Polizei melden

Wer den Mann kennt oder andere Hinweise hat, soll sich an die Kriminalpolizei in Neustadt wenden. Die Telefonnummer lautet 045 61/61 50. Zudem sind die Beamten per E-Mail an Neustadt.KPSt@polizei.landsh.de erreichbar.

Von Sebastian Rosenkötter