Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Vom Tischtennis-Profi zum Restaurant-Chef
Lokales Ostholstein Vom Tischtennis-Profi zum Restaurant-Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:49 28.03.2019
Tischtennis-Weltmeister Wang Yansheng zeigt Klaus Remy die Speisekarte in seinem neuen Restaurant in Ahrensbök. Quelle: Beke Zill
Ahrensbök

Als Tischtennis-Profi habe er immer versucht, alles zu geben, perfekt zu sein und die Herzen der Zuschauer mit seinem Spiel zu gewinnen. Die Eigenschaften helfen Wang Yansheng nun bei seiner neuen Herausforderung – der Gastronomie. Der Ü55-Weltmeister hängt nach dieser Saison seinen Schläger endgültig an den Nagel, um sich ganz seinem neuen Restaurant „Easy“ in Ahrensbök zu widmen.

Mit dem VfB Lübeck erfolgreich

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung“, sagt der 58-Jährige. Zusammen mit seiner Ehefrau Wang Qinghua betreibt er seit acht Jahren auch ein China-Lokal in der Lübecker Landstraße in Ahrensbök – um das Geschäftliche konnte sich der Sportler jedoch nie richtig kümmern, weil er für seinen Sport oft und viel in Deutschland, Europa und auch in China unterwegs war.

Mit 26 Jahren kam er nach Deutschland, zuvor gewann er in China zwei Mal den Vizemeistertitel. Mit dem VfB Lübeck holte Wang 1991 den Deutschen Pokal. Im vergangenen Jahr jubelte Wang Yansheng als deutscher Nationalspieler in Las Vegas über den Weltmeistertitel in der Altersklasse Ü55. Nach diesem Höhepunkt trat der Profi kürzer. Für den SV Siek aus dem Kreis Stormarn, für den er zehn Jahre lang in der Ersten Bundesliga den Schläger schwang, spielt er derzeit noch in der dritten Liga. Dann ist Schluss. „Nach der Saison ist es vorbei – am 14. April habe ich mein letztes Spiel“, erklärt Wang Yansheng. Ganz sei er jedoch nicht weg. Er gebe weiter Unterricht für Jugendliche.

TC Ahrensbök empfängt Betreiber-Familie herzlich

Der neue Restaurant-Besitzer müsse jetzt jedoch Prioritäten setzen. Und die liegen klar auf dem frisch renovierten „Easy“ am Grünen Redder direkt an der Tennishalle des TC Ahrensbök. Der Vorstand des Vereins als Pächter ist glücklich, dass der Laden von einem kompetenten Betreiber wieder mit Leben gefüllt wird. „Die Sportler und ganz Ahrensbök freuen sich. Familie Wang hat sich hier einen guten Namen gemacht. Wir haben sie mit offenen Armen empfangen“, erzählt Klaus Remy, 2. Vorsitzender des TC.

Dass das Restaurant gut ankommt, zeigt die Resonanz seit der Eröffnung Anfang März – für Wang Yansheng und sein Team aus Servicekräften und zwei Köchen, die im „Easy“ deutsch-mediterrane Küche anbieten, ein Vollzeitjob. Für Wangs Tischtennis-Karriere bleibt da kein Platz mehr. Dafür entspannt sich der Dunkelsdorfer nach Feierabend dann in Zukunft gerne bei einem Tennis-Match.  

Beke Zill

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

15 Menschen verloren 2018 bei 14 Unfällen ihr Leben. Das sind neun mehr als im Vorjahr. Auch die Zahl der Unglücke mit Kindern ist gestiegen. Wo die gefährlichsten Straßen des Kreises liegen und welche Fehler Autofahrer machen, teilte die Polizei bei der Vorstellung ihrer Unfallbilanz mit.

27.03.2019

Die Wohnungsbaugesellschaft Ostholstein investiert 5,7 Millionen Euro für drei Wohngebäude in der Seestraße. Die ersten Mieter werden zum 1. Juli 2019 einziehen können.

28.03.2019

Eltern und Schüler in Ostholstein können sich freuen: Vom kommenden Schuljahr an entfallen die Kosten für den Schulbus. Das gilt allerdings nicht für alle. Für Überraschung sorgte zudem der Ameos-Rückzieher beim Kauf der Sana-Klinik.

27.03.2019