Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Aktenzeichen XY: Kette soll bei Suche nach vermisster Alexandra May helfen
Lokales Ostholstein Aktenzeichen XY: Kette soll bei Suche nach vermisster Alexandra May helfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:58 14.01.2020
Rudi Cerne moderiert die Fahndungssendung im ZDF seit Januar 2002. Quelle: Sina Schuldt/dpa
Eutin

Seit knapp eineinhalb Jahren ist Alexandra „Sandra“ May aus Eutin verschwunden. Die 47 Jahre alte Frau, die in einer Betreuungseinrichtung in der Bahnhofstraße lebte, wollte ihre Eltern in Grömitz besuchen. Am Busbahnhof von Neustadt, wo sie hätte umsteigen müssen, verliert sich ihre Spur. Der Fall wird am Mittwoch, 15. Januar, um 20.15 Uhr in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ vorgestellt. Die Kriminalpolizei Eutin gibt jetzt erstmals ein Foto einer Halskette mit auffälligem Harlekin-Anhänger frei, die Alexandra May bei ihrem Verschwinden getragen haben soll.

Zweiter Beitrag in der ZDF-Fahndungssendung

Bereits am 22. August 2018 gab es einen Fahndungsaufruf in der ZDF-Sendung. Moderator Rudi Cerne trug die Fakten damals vor. Es gingen daraufhin bei der Polizei zwar einige Hinweise zum vermeintlichen Aufenthaltsort von Alexandra May ein – unter anderem soll sie in Lüneburg gesehen worden sein. „Aber die Hinweise führten nicht zum Auffinden von Frau May“, sagt Dierk Dürbrook, Sprecher der Polizeidirektion Lübeck.

Wer hat Alexandra May gesehen? Dieser Frage wird heute Abend in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ nachgegangen. Quelle: hfr

Eutiner Kriminalbeamter zu Gast im Studio

In der Sendung am Mittwochabend werden die Ereignisse vom Tag des Verschwindens der Eutinerin ausführlich geschildert. Ein ZDF-Redakteur recherchierte dazu zwei Tage lang in Ostholstein, besuchte die Betreuungseinrichtung und auch die Eltern von Alexandra May. Ebenso ließ er sich Schauplätze wie den Busbahnhof in Neustadt zeigen. Danach entwickelte er ein Drehbuch, nach dem der Einspielfilm für die Sendung entstanden ist. Ein Beamter der Kriminalpolizei in Eutin wird außerdem im Studio zu Gast sein und mit Rudi Cerne über Details des Falls sprechen.

Lesen Sie auch:

Vermisste trug einen auffälligen Harlekin-Anhänger

Hinweise erhofft sich die Polizei über einen kleinen, aber durchaus auffälligen goldenen Harlekin-Anhänger, den Alexandra May an einer ebenfalls goldenen Halskette trug. Am Tag ihres Verschwindens, dem 27. Juli 2018, einem heißen Sommertag, war die 47-Jährige (1,71 Meter groß, kurze grau-blonde Haare) mit einem schwarzen T-Shirt und einer Shorts bekleidet. Möglicherweise hatte sie einen Strohhut auf. Bei sich hatte sie außerdem eine gelb-weiß-gestreifte Handtasche der Marke „Sansibar“ und eine blau-weiß-gestreifte Tasche der Drogeriemarktkette Rossmann mit dem Aufdruck „Sun Ozon“.

Diesen Anhänger, einen kleinen goldenen Harlekin, soll Alexandra May bei ihrem Verschwinden Ende Juli 2018 an einer Halskette getragen haben. Quelle: hfr

Alexandra May war auf dem Weg zu ihren Eltern in Grömitz. Von Eutin aus war sie mit dem Bus nach Neustadt gefahren, wo sie hätte umsteigen müssen. Für eine Weiterfahrt nach Grömitz hatte die 47-Jährige jedoch nicht mehr genug Bargeld bei sich. An diesem Tag hatte die Frau zudem ihren Schwerbehindertenausweis vergessen, der sie berechtigt hätte, kostenlos mit dem Bus zu fahren. Deshalb wurde ihr die Mitnahme verweigert.

10 000 Euro Belohnung für Hinweise

Für Hinweise, die dazu beitragen können, das Verschwinden von Alexandra May aufzuklären, ist eine ungewöhnlich hohe Belohnung ausgesetzt worden. Eine Privatperson hat dafür die Summe von 10 000 Euro bereitgestellt. Sie verbindet damit die Hoffnung, dass dieser finanzielle Anreiz dazu führt, den Verbleib von Alexandra May aufzuklären.

„Aktenzeichen XY ... ungelöst“: Drei Sende-Termine

Die Livesendung von „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ beginnt am Mittwoch, 15. Januar, um 20.15 Uhr im ZDF. Sie wird, ebenfalls am 15. Januar, um 23.15 Uhr auf ZDF Neo ausgestrahlt. Am Donnerstag, 16. Januar, wird die Sendung um 1.30 Uhr im ZDF wiederholt.

Erste Ergebnisse werden nach der Sendung auch auf der Teletext-Seite 707 veröffentlicht.

Anrufe zu der vermissten Frau werden während der Fernsehsendung und danach von der Kriminalpolizei in Eutin unter Telefon 045 21/80 10 entgegengenommen. Auch jede andere Polizeidienststelle nimmt Hinweise entgegen und leitet sie weiter.

Mehr Artikel aus Ostholstein

Von BEN

Das „immer teurer“ geht weiter: Jedoch sind die Experten aus Scharbeutz, Neustadt und Heiligenhafen unterschiedlicher Ansicht über die Höhe. Auch geben sie Tipps, was Käufer unbedingt beachten sollen.

14.01.2020

Die Pansdorferin Brigitte Rosenthal gibt in Kursen Lebenshilfe und lenkt den Blick auf das, was wir als Ballast mitschleppen. Ihre Theorie: Mit viel Krempel soll eine innere Leere gefüllt werden.

13.01.2020

Der 48-Jährige aus Techau strebt eine dritte Amtszeit an. Für die Bürgermeisterwahl in Ratekau am 15. März gibt es bisher keinen Gegenkandidaten. Die Frist für das Einreichen von Wahlvorschlägen endet am 20. Januar.

13.01.2020