Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Aktion der Landfrauen: Kurse für Lebensretter
Lokales Ostholstein Aktion der Landfrauen: Kurse für Lebensretter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 04.02.2019
Der Kreislandfrauenverband Ostholstein und das DRK veranstalten Erste-Hilfe-Kurse im ganzen Kreis (v. l.): Die Vorsitzende des Landfrauenverbandes Jutta Fahr mit Vorstandsmitglied Anke Möller und DRK-Ausbilder Finn Berner. Quelle: Markus Billhardt
Anzeige
Ostholstein

 Unter dem Motto „Wir machen Ostholstein sicherer“ startet der Kreislandfrauenverband ein Erste-Hilfe-Projekt. Die Ortsvereine bieten im gesamten Kreisgebiet vom 9. Februar bis 30. März Kurse an. Als Partner an ihrer Seite konnten die Landfrauen das Deutsche Rote Kreuz (DRK) gewinnen.

Viele hätten Hemmungen zu helfen

Nach einer Herzattacke zähle jede Minute, nur zehn Prozent der Betroffenen überlebten, betont Jutta Fahr, Vorsitzende des Landfrauenverbandes Ostholstein aus Bad Schwartau. Das liege auch daran, dass sich hierzulande zu wenig Menschen mit der Wiederbelebung auskennen würden. „Viele haben auch Hemmungen, zu helfen. Dabei ist es wichtig, mit Sofortmaßnahmen anzufangen“, sagt Fahr.

Anzeige

Wer helfe, könne nichts „kaputt“ machen, erklärt Finn Berner, Erste-Hilfe-Ausbilder beim DRK-Kreisverband Ostholstein. Schlimmer könne es nicht werden. Wichtig sei, den Notruf abzusetzen, ist die Person nicht ansprechbar, die Atmung zu überprüfen, und mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung durch das Drücken und Beatmen zu beginnen. „Das ist schon alles, was man machen muss“, erklärt Berner.

Einfache Handhabung von Defibrillatoren

Wenn ein Defibrillator, ein sogenannter „Automatisierter externer Defibrillator“ (AED), zur Verfügung stehe, sei die Behandlung noch einfacher, erläutert der Ausbilder. „Das Gerät ist durch die sprachliche Anweisung leicht zu bedienen.“ Es gebe zwar immer mehr dieser AEDs in der Öffentlichkeit, doch im Vergleich zu anderen Ländern wie in Skandinavien noch viel zu wenig.

Der Kreislandfrauenverband Ostholstein und das DRK veranstalten Erste-Hilfe-Kurse in ganz Ostholstein: DRK-Ausbilder Finn Berner erläutert die Handhabung eines Defibrillators. Quelle: Markus Billhardt

Obwohl sie vor ein paar Jahren einen Kurs gemacht hat, stellt Anke Möller (Eutin) aus dem Vorstand des Kreislandfrauenverbands fest: „Mit der Zeit wird man doch unsicher, was zu tun ist.“ Und ihre Vorsitzende bestätigt: „Wenn es einem selbst passiert, ist es doch gut, wenn einer sich auskennt und helfen kann.“ Als Landfrauenverband wollen sie etwas im Kreis bewegen und haben daher die Kompaktkurse ins Leben gerufen.

Elf Kurse an sieben Standorten

Die elf Angebote an sieben Standorten von Bad Schwartau bis Fehmarn, von Bosau bis Lensahn, sind offen für jedermann und dauern etwa viereinhalb Stunden. Schwerpunktthema in jedem Kursus ist die Herz-Lungen-Wiederbelebung. Der zweite Teil der Kurse wird unterschiedlich aufgebaut. So geht es dann zum Beispiel um Kindernotfälle, Gefahrenquellen im Alltag und akute Erkrankungen.

„Ich finde das Engagement des Verbandes eine gute Sache“, sagt Berner und wird die Kurse mit einem Übungsphantom im Gepäck selbst leiten. Da aber nicht die gesamten neun Übungseinheiten eines kompletten Erste-Hilfe-Kurses abgehandelt werden, können die Landfrauen keine Bescheinigungen unter anderem für betriebliche Ersthelfer oder Führerscheinanwärter ausstellen.

Sponsoren unterstützen das Projekt

Als Sponsoren haben die Landfrauen die VR Bank Ostholstein Nord-Plön sowie die Elli-und-Wolfgang-Bruhn-Stiftung aus Bad Schwartau gewinnen können. Diese ermöglichten, die Kurse für einen Kostenbeitrag von fünf Euro anzubieten, erzählt Jutta Fahr. Außerdem könnten so auch zwei Kurse in Oldenburg finanziert werden, obwohl sich dort der Landfrauenverein zum Ende des vergangenen Jahres aufgelöst hat.

Die Vorsitzende empfiehlt, die Veranstaltungen in Begleitung zu besuchen: „Die beste Lebensversicherung ist es, wenn sich viele im Familien- und Freundeskreis mit Erster Hilfe auskennen.“ Denn, wie Finn Berner bestätigt, passierten allein 30 Prozent dieser Notfälle im häuslichen Bereich. Der erste Kurs findet am 9. Februar in Bannesdorf auf Fehmarn statt.

Erste-Hilfe-Kurse der Landfrauen

Fehmarn: Sonnabend, 9. Februar, 9 Uhr, und Donnerstag, 21. Februar, 15.30 Uhr, Neues Gemeindehaus, Bürgermeister-Scheffler-Staße 18, Bannesdorf. Anmeldung bei Doris Weiland, Telefon 043 71/29 36, E-Mail jochim.weiland@gmx.de.

Oldenburg: Sonnabend, 16. Februar, 9.30 Uhr, und Dienstag, 19. Februar, 14 Uhr, Kulturzentrum, Göhler Straße 56. Anmeldung bei Birgit Bendt, Telefon 043 61/23 72, E-Mail birgmich.bendt@t-online.de.

Lensahn: Mittwoch, 13. März, 14 Uhr, und ­Sonnabend, 16. März, 9.30 Uhr, Bürgerbegegnungsstätte der Awo, Dr.-Julius-Stinde-Straße 11a. Anmeldung bei Ute Estermann, Telefon 043 63/24 89. E-Mail uteestermann@gmail.com.

Eutin: Dienstag, 5. März, 14 Uhr, DRK, Waldstraße 8. Anmeldung bei Miriam Boesmann, Telefon 045 28/91 15 99, E-Mail miriamboesmann@gmail.com.

Malente: Donnerstag, 28. März, 14 Uhr, Hof Radlandsichten. Anmeldung bei Kathrin Dehn-Schumacher, Telefon 045 23/16 22, E-Mail info@radlandsichten.de.

Bosau: Sonnabend, 23. Februar, 9 Uhr, Haus des Kurgastes, Bischof-Vicelin-Damm 11. Anmeldung bei Heidrun Behrens, Telefon 045 27/13 07, E-Mail behrens-heidi@web.de.

Bad Schwartau: Dienstag, 26. Februar, 17 Uhr, und Sonnabend, 9. März, 9.30 Uhr, DRK, Nieland 6. Anmeldung bei Katrin Flick, Telefon 045 06/222, E-Mail katrin.flick@t-online.de.

Markus Billhardt