Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Angeblicher Spendensammler zockt Passanten in Neustadt ab
Lokales Ostholstein Angeblicher Spendensammler zockt Passanten in Neustadt ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 14.01.2020
Nicht alle Spendensammler sind seriös. Quelle: Bernd Thissen/dpa
Anzeige
Neustadt

Mit einer fiesen Masche wurden in Neustadt in den vergangenen Tagen zwei Passanten bestohlen: Laut Polizeisprecher Stefan Muhtz war ein angeblicher Spendensammler unterwegs und hat durch geschicktes Ablenken Geldscheine aus Portemonnaies entnommen. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen sowie weitere Geschädigte (Tel. 045 61/61 50).

Warnung vor „Klemmbrett-Betrügern“

Taten wie diese, sind nicht neu: „Sogenannte ,Klemmbrett-Betrüger’, die arglose Passanten mit einer gefälschten Spendenliste ansprechen und behaupten, für einen gemeinnützigen Zweck zu sammeln, sind immer wieder unterwegs“, sagt Muhtz. Schnell gelange möglicherweise nicht nur das gespendete Geld, sondern gleich der gesamte Inhalt der Geldbörse oder das teure Smartphone in die Hände der Betrüger und Trickdiebe.

Anzeige

Abstand halten und von Zuhause spenden

„Das Vorgehen der Täter ist im Prinzip immer gleich. Die gängigste Methode ist, Passanten auf der Straße‚ in Einkaufszentren oder in der Fußgängerzone anzusprechen. Wenn es die Situation zulässt, kommt das Klemmbrett als Sichtschutz zum Einsatz, um an Geld zu kommen“, erklärt der Polizeisprecher. Man könne nur raten, dass jeder insbesondere gegenüber Fremden Abstand halte und von Zuhause an eine bekannte Organisation per Überweisung zu spenden.

Hier arbeiten Ostholsteins Polizisten

Mehr Artikel aus Ostholstein

Von Sebastian Rosenkötter