Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Auf die Geräte: Schürsdorf eröffnet Spielplatz
Lokales Ostholstein Auf die Geräte: Schürsdorf eröffnet Spielplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 25.05.2019
Nicht schlecht, die Nest-Schaukel – finden Emily (3), Emil (3) und Amelie (4, v.l.) beim „Spieli“-Fest in Schürsdorf. Quelle: Sabine Latzel
Anzeige
Schürsdorf

Ab sofort können sich alle noch sehr jungen Schürsdorfer wieder richtig austoben: Der neue Spielplatz zwischen Sandredder und Dorfstraße ist eröffnet worden. 34 000 Euro hat die Gemeinde Scharbeutz in das etwa 500 Quadratmeter große Areal investiert. Dessen Zielgruppe stürmte vergnügt die Nestschaukel, das Wipp-Tier, das Kletter-Pferd, den Rutschen-Turm und die Doppelfeder-Wippe.

Geräte aus Recycling-Material – mit 20 Jahren Garantie

„Das ist der erste Spielplatz in der Gemeinde Scharbeutz, der aus Recycling-Material gebaut wurde“, berichtete Dorfvorsteher Reinhard Stapf. Er hob zudem den Aspekt der Nachhaltigkeit hervor: „Die Geräte haben 20 Jahre Garantie.“ Das Gelände ist umzäunt, und auch zum benachbarten Bolzplatz hin ist eine besonders hohe Zaun-Wand gezogen worden.

Anzeige

Der schenkten die kleine Emily (3), Emil (3), Amelie (4) und ihre Freunde allerdings keine Beachtung. Nachdem sie kurz die Buchstaben „D“, „A“, „N“, „K“, „E“ hochgehalten hatten, wuselten sie wieder los. Dafür dankte Stapf im Namen des Dorfes Bürgermeister Volker Owerien. „Ich freue mich, dass der Spielplatz dem Wunsch der Dorfgemeinschaft entsprechend umgebaut wurde“, erklärte dieser – und machte sich danach mit Stapf an die Arbeit. Es galt, einen Apfelbaum an den Rand des Platzes zu pflanzen, und mithilfe des Sponsors Andreas Rahlf vom Blumen- und Pflanzenmarkt Rahlf gelang das auch in bemerkenswert kurzer Zeit.

An die Arbeit: Bürgermeister Volker Owerien und Dorfvorsteher Reinhard Stapf pflanzten mithilfe von Andreas Rahlf (v.l.) einen Apfelbaum. Quelle: Sabine Latzel

Zunächst hätte er einen Birnbaum geplant, erzählte Stapf – doch dann habe er erfahren, dass reife Birnen besonders viele Wespen anlocken würden, „und das ist ja auf einem Spielplatz nicht gut“. Der neue, der einen 30 Jahre alten Vorgänger ersetzt, ist zugleich auch der einzige Spielplatz im 330-Einwohner-Ort Schürsdorf. „Wir freuen uns über jede junge Familie, die hierher zieht“, betonte der Dorfvorsteher: „Dieser Spielplatz ist nur ein Baustein von vielen für unser Wohlfühldorf.“

Sabine Latzel