Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Auffahrunfall auf K 59: Mann schwer verletzt
Lokales Ostholstein Auffahrunfall auf K 59: Mann schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 26.02.2019
Schwerer Auffahrunfall auf der Kreisstraße 59 zwischen Sipsdorf und Lensahn. Quelle: Markus Billhardt
Anzeige
Lensahn

Bei einem schweren Unfall auf der K 59 zwischen Oldenburg und Lensahn ist am Dienstagnachmittag ein Autofahrer schwer verletzt worden. Er musste von der Feuerwehr Lensahn aus seinem Fahrzeug befreit werden und mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Lübeck geflogen werden.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein dunkler Corsa kurz vor 16 Uhr auf der Kreisstraße in Richtung Lensahn. Der Fahrer, Jahrgang 1962, habe nach Aussage der Polizei in Höhe „Grüner Hirsch“ wohl plötzlich geblinkt und sei extrem langsam fast bis zum Stillstand gefahren. Der 59-jährige Fahrer eines roten Hyundai habe dies wahrscheinlich zu spät bemerkt – möglicherweise auch durch die tiefstehende Sonne – und sei ungebremst aufgefahren. Dadurch wurde der Corsa herumgeschleudert und landete im Straßengraben.

Anzeige
Die Feuerwehr Lensahn musste Schwerverletzten nach einem Auffahrunfall aus dem Fahrzeug befreien.

Die Feuerwehr Lensahn rückte mit zwei Einsatzfahrzeugen und 15 Einsatzkräften unter der Leitung von Amtswehrführer Michael Bendt aus und sorgte für technische Hilfe. Die Feuerwehr musste die Fahrertür des Corsa aufbrechen, um den Fahrer zu befreien. „Es war sehr schwer, an den Mann heranzukommen. Er durfte auch nicht bewegt werden“, erklärte Bendt. Da eine Wirbelsäulenverletzung nicht ausgeschlossen werden konnte, mussten die Retter sehr vorsichtig arbeiten.

Der Hyundai-Fahrer erlitt laut Polizei mittelschwere Verletzungen und konnte mit einem Krankenwagen abtransportiert werden. Nach Rücksprache der Polizei mit der Staatsanwaltschaft wurde entschieden, einen Gutachter einzusetzen, um den Unfallhergang zu rekonstruieren. Die Kreisstraße war während des Rettungseinsatzes komplett gesperrt.

Markus Billhardt