Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ausstellung zeigt die Arbeit der Seenotretter
Lokales Ostholstein Ausstellung zeigt die Arbeit der Seenotretter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:28 27.06.2018
Fotografin Manuela Decker und DGzRS-Vormann Guido Förster (beide vorne) bei der Ausstellungseröffnung in Grömitz.
Fotografin Manuela Decker und DGzRS-Vormann Guido Förster (beide vorne) bei der Ausstellungseröffnung in Grömitz. Quelle: Foto: Louis Gäbler
Grömitz

Die Fotografin Manuela Decker gestaltete die Ausstellung. Sie lebt eigentlich in Hamburg und ist ehrenamtliche Mitarbeiterin der DGzRS. Zwei Tage lang begleitete sie das Leben und Treiben an Bord des Rettungskreuzers „Hans Hackmack“, der in Grömitz stationiert ist. Herausgekommen sind Hunderte Fotos. Sie zeigen allesamt das Leben an und unter Deck. Ein Dutzend faszinierender Bilder wird nun erstmalig gezeigt: Vormann Guido Förster bei der Kartenarbeit, seine Kollegen im Maschinenraum, die „Hans Hackmack“ beim Löscheinsatztraining, Fotos von monströsen Heckwellen oder einfach nur das Schiff vor der Skyline des Heimathafens Grömitz.

Gestern wurde die Ausstellung im Grömitzer Hotel „Carat“ in kleinem Rahmen eröffnet. Hotel-Direktor Dieter Küpker als Gastgeber begrüßte die Runde, darunter Tourismus-Chefin Janina Kononow, und verwies auf die Verbundenheit seines Hauses mit der DGzRS. Zwei Mal im Monat gibt es für Hotelgäste und Einheimische Einblicke in die Arbeit der Seenotretter. Martin Dethleff aus Lübeck, auch ehrenamtlicher DGzRS- Mitarbeiter, kommt dann und zeigt einen Film über die Arbeit auf See. Die neue Ausstellung im Foyer des Hotels soll die Besucher nun bereits frühzeitig einstimmen.

Die Seenotretter finanzieren sich übrigens nur über Spenden. Hilfe vonseiten des Staates gibt es für diese Arbeit nicht. Deswegen stehen überall an der Küste kleine Sammelschiffchen auf den Theken, um die Arbeit der Seenotretter zu unterstützen.

lg