Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein A 1 bei Neustadt wird zwei Nächte in Richtung Lübeck gesperrt
Lokales Ostholstein A 1 bei Neustadt wird zwei Nächte in Richtung Lübeck gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 26.03.2019
Die A 1 zwischen Neustadt und Pelzerhaken wird in den kommenden Wochen erneuert. Auch die Abfahrt Neustadt-Mitte in Richtung Norden nehmen sich die Straßenbauer vor. Sie wird deshalb voll gesperrt. Quelle: Sebastian Rosenkötter
Neustadt

 18 Stunden Vollsperrung: Die Autobahn 1 wird vom 1. bis 3. April in Richtung Lübeck voll gesperrt. Jeweils von 20 bis 5 Uhr müssen Autofahrer eine ausgeschilderte Umleitung nutzen. Auslöser ist ein 3,3 Millionen-Euro-Projekt des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr (LBV). 4,9 Kilometer Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Neustadt-Mitte und Pelzerhaken sollen runderneuert werden.

22 Jahre alte Decke kommt weg

LBV-Leiter Jens Sommerburg teilt mit, dass nicht nur die Straße, sondern auch die Auf- und Abfahrt Neustadt-Mitte grundlegend ausgebessert werden. Das Vorhaben soll bis zum 19. Juni umgesetzt werden. 17 000 Tonnen alte Fahrbahndecke – so die Schätzung der Planer – müssen abgetragen werden. Der Streckenabschnitt wurde vor mehr als 50 Jahren gebaut und zuletzt 1997 mit einer neuen Decke versehen. Hierbei wurden die Deck- und die Binderschicht erneuert. „Die Decke hat somit ein Alter von 22 Jahren. Es mussten in den vergangenen Jahren vermehrt Deckenflickmaßnahmen durchgeführt werden“, sagt Sommerburg.

In den vergangenen zwei Jahren habe sich die Zahl der Straßenschäden deutlich erhöht. Bereits im September 2017 sowie im April 2018 sei neben den laufenden Streckenkontrollen die Fahrbahn kontrolliert worden. „Dabei konnten folgende Schäden festgestellt werden: Rissbildungen in Längs- und Querrichtung, Ausmagerungen (Fahrbahn löst sich) und Splittverluste, offene Nähte und zum Teil großflächige Sanierungsfelder“, verdeutlicht Sommerburg.

Neubau soll etwa 15 Jahre halten

Die neue Fahrbahndecke – ohne die Anschlussstelle Neustadt – soll aus rund 10 600 Tonnen Asphaltbinderschicht und etwa 4700 Tonnen Asphaltdeckschicht hergestellt werden. Jens Sommerburg rechnet mit einer Nutzungsdauer von circa 15 Jahren. Er betont, dass diese Arbeiten nur innerhalb eines bestimmten jahreszeitlichen Fensters erledigt werden könnten. „Grundvoraussetzung sind Temperaturen über dem Gefrierpunkt sowie eine möglichst trockene, schnee- und eisfreie Unterlage. Zudem wird angestrebt, die Sommerferienzeiten möglichst von Bautätigkeiten freizuhalten“, sagt er.

Ab dem 27. März sollen nun zunächst die Mittelstreifenüberfahrten hergestellt werden. Auf diesen soll der Verkehr in Richtung Fehmarn auf die Fahrbahn in Richtung Lübeck geleitet werden. Anschließend wird je Richtung ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen. In den ersten zwei Aprilnächten folgt der Aufbau der transportablen Schutzeinrichtung (Fahrbahntrennung) auf der südlichen Fahrbahn. „Hierfür werden die Anschlussstellen Neustadt-Pelzerhaken und Neustadt-Mitte für einzelne Nächte gesperrt. Dieses Vorgehen ist hier erforderlich, da der vorhandene Fahrbahnquerschnitt keine ausreichenden Breiten zum sicheren Aufbauen der Schutzeinrichtung hergibt“, erläutert Sommerburg.

Hier wird nach den Sommerferien gebaut

Weitere Bauarbeiten auf der A 1 im Kreis Ostholstein könnten ab etwa Mitte August folgen. Dann soll die Fahrbahn von der Anschlussstelle Pelzerhaken bis hin zum Rastplatz Hasselburger Mühle erneuert werden. Zudem ist der Abschnitt zwischen Oldenburg-Nord bis Jahnshof an der Reihe – ebenfalls in Richtung Fehmarn.

Diese Baustellen gibt es

Autofahrer können sich auf der Internetseite https://strasse-sh.de sowie über die App Strassen-SH über Baustellen informieren.

Wer auf der A
 1 in Ostholstein unterwegs ist, sollte auf eine weitere Baustelle im Bereich Bad Schwartau achten. Dort wird die Strecke in Richtung Norden bis nach Seeretz erneuert. Die Anschlussstellen Bad-Schwartau-West ist bis Mitte November gesperrt.

Sebastian Rosenkötter

Der Stadtverkehr Lübeck hat Stockelsdorf ein Angebot vorgelegt für eine 30-Minuten-Taktung und Wochenend-Fahrten. Das würde die Gemeinde über eine halbe Million Euro kosten pro Jahr. In der Politik gibt es dazu gemischte Ansichten.

26.03.2019

Ein Streit um Wohnraum in Grömitz sorgt seit Monaten für Unruhe. Grund ist der geplante Verkauf von 18 Wohnungen und Grundstücken in Grömitz. Jetzt soll ein Bürgerbegehren zeigen, was die Mehrheit der Einwohner will.

26.03.2019

Diese Aufgabe macht dem Lions Club Eutin seit Jahren viel Freude: Er beliefert die Sana-Klinik mit Trost-Teddys für ihre kleinen Patienten. Die Plüsch-Bären lenken von Kummer, Schmerzen und Angst ab.

26.03.2019