Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Ostholstein Lichterzauber in Bad Schwartau: Besucher sind begeistert
Lokales Ostholstein

Bad Schwartau: So begeistert der Lichterzauber im Kurpark

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 23.10.2021
Leuchtende Bäume, glänzender See: Beim Lichterzauber wird der Bad Schwartauer Kurpark stimmungsvoll in Szene gesetzt.
Leuchtende Bäume, glänzender See: Beim Lichterzauber wird der Bad Schwartauer Kurpark stimmungsvoll in Szene gesetzt. Quelle: Susanne Peyronnet
Anzeige
Bad Schwartau

Dunkle Trommelschläge, ab und zu ein Donnergrollen und eine lautes Plätschern als Hintergrundmusik. Lichter blitzen auf – mal rot, mal violett, mal grün oder blau. Helle Figuren drehen sich auf den belaubten Bäumen. Eine Schneekönigin zieht mit einem hellblau leuchtenden Zepter über die Kurparkpromenade. An ihrer Seite schenkt eine gut gelaunte Waldfee jedem Besucher ein freundliches Lächeln. Der Lichterzauber in Bad Schwartau macht Spaß und schafft eine besondere Atmosphäre.

Der wöchentliche LN-Newsletter für Ostholstein

Wissen, was an der Ostseeküste und auf dem Land los ist: Jeden Montag gegen 18 Uhr in Ihrem Postfach. 

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Jede Menge Fotomotive

„So etwas hat Bad Schwartau noch nicht gesehen. Das ist wirklich beeindruckend“, sagt Gastronom Andreas Janßen. Und mit dieser Einschätzung steht er nicht alleine da. „Phantastisch. Man weiß gar nicht, was man als Erstes fotografieren soll. Hier gibt es ja nur Hingucker“, schwärmt Bärbel Rasmussen (58). Mit ihrem Smartphone hält sie alles ganz genau fest. „Wer weiß, ob wir das noch einmal so wieder erleben. Da wird einem richtig warm ums Herz“, sagt die Lübeckerin, die in Bad Schwartau aufgewachsen ist.

Lichterzauber mit Walking Act von Frühlingselfe Amira (Alina Erle, links) und Mutter Erde (Angela Manz), von Eventzauber Nord aus Wulfshagen bei Kiel. Quelle: Susanne Peyronnet

40 LED-Fluter illumieren Bäume

Die Lichtinstallationen machen das Areal um den Kurparksee zu einem geheimnisvollen Ort. Mittendrin steht Tim Vogler. Der 26-jährige Softwareentwickler führt die Regie. Er regelt an einem riesigen Mischpult die bunte Lichterfolge der 40 LED-Fluter, die die Bäume in wechselnden Farben illuminieren, und die Hintergrundmusik. „Das ist auch für mich etwas Besonderes“, sagt Vogler, der schon an vielen ähnlichen Veranstaltungen der Firma VAB Events nebenberuflich mitgewirkt hat. „So etwas in der eigenen Stadt zu machen, hat aber einen besonderen Stellenwert“, sagt Vogler.

Tim Vogler (26) steuert am Mischpult die Illumination beim Lichterzauber in Bad Schwartau. Quelle: sebastian prey

Ähnlich viele Besucher wie beim Festival #ReStart

Der Zuspruch ist trotz matschiger Wege und kühlen Temperaturen enorm. Und das macht sich nicht nur auf dem Kurparksee-Rundweg bemerkbar. Auch das Bühnenprogramm mit Poetry-Slammern und Musikern sowie die Stände für Speis und Trank werden gut frequentiert. „Man merkt, dass die Leute wieder Lust haben, etwas zu erleben“, sagt Bad Schwartaus Stadtpräsidentin Wiebke Zweig. Amtsleiter Timo Michaelsen, der gemeinsam mit Kulturmanagerin Judith Ohrtmann für die Organisation verantwortlich zeichnet, ist vom Zuspruch angetan. „Das werden am Ende wohl nicht unbedingt weniger Besucher sein als beim großen #ReStart-Festival“, schätzt Michaelsen. Das Musikspektakel mit 18 Bands und Musikern Anfang September hatte knapp 10 000 Besucher angelockt.

Stoßen mit einem Glühwein auf ein gelungenen Lichterzauber in Bad Schwartau an: Bürgermeister Uwe Brinkmann und Stadtpräsidentin Wiebke Zweig. Quelle: Sebastian Prey

Wiederholung ist schon im Gespräch

Finanziert wird der Lichterzauber – wie schon das Musikfestival #Restart vor wenigen Wochen – mit Fördergeldern im Rahmen des Ostholsteiner Kultursommers. Je etwa 60 000 Euro haben die beiden Veranstaltungen gekostet. Trotz des immensen finanziellen Aufwands kann sich Michaelsen schon jetzt eine Wiederholung vorstellen. „So ein Lichterzauber würde bestimmt auch in einem etwas kleinen Rahmen gut ankommen“, vermutet er.

So geht es weiter

Das Programm am Sonnabend, 23.Oktober, 15 Uhr: Vagabündchen (Kinder-Klezmer zum Mitsingen); 16.30 Uhr: Julian Button (Vizemeister in Zauberei); 17.30 Uhr: Vagabund; 19.15 Uhr: Julian Button; 20 Uhr: Glenfiddle (Irish Folk). In einem Märchenzelt werden bereits ab 14 Uhr Geschichten erzählt. Nicht auf der Bühne, sondern auf der Waldseite des Sees finden die Feuershows jeweils um 18.30 und 21.30 Uhr statt.

Von Sebastian Prey