Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Bauarbeiten auf der A 1 verzögern sich
Lokales Ostholstein Bauarbeiten auf der A 1 verzögern sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 13.03.2019
Monatelang wurde an der Anschlussstelle Bad Schwartau Richtung Hamburg gebaut. Inzwischen ist die Fahrbahn fertig. Inzwischen ist die Fahrbahn fertig. Quelle: Lutz Roeßler
Bad Schwartau/Sereetz

Wegen des anhaltend schlechten Wetters verzögern sich die Bauarbeiten zur grundhaften Erneuerung der A 1. Geplant war, die Fahrbahn in Richtung Fehmarn zwischen dem Dreieck Bad Schwartau und dem Parkplatz Sereetzer Feld ab dem 18. März voll zu sperren. Der Verkehr in beide Fahrtrichtungen sollte bereits ab Dienstag auf die fertiggestellte Fahrbahn in Richtung Süden verschwenkt werden.

Vollsperrung in Richtung Fehmarn erst später

Jetzt kündigt der Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr an, dass erst am Dienstag, 19. März, mit den Arbeiten begonnen werden kann. „Aufgrund der zurzeit anhaltend feuchten Witterung kann die gelbe Fahrbahnmarkierungs-Folie im freizugebenden Fahrbahnbereich nicht geklebt werden“, sagt Jens Sommerburg, Leiter der Niederlassung Lübeck.

Die Arbeiten sollen bis zum 24. März abgeschlossen sein. „In diesem Zeitraum ergibt sich den Wetterprognosen zur Folge ein Zeit- und Witterungsfenster, das den Einbau der Folie zulässt“, sagt Sommerburg. Der Gesamtzeitplan werde durch diese Verzögerung nicht beeinträchtigt.

LN

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er soll gemütlich und ein Ort der Begegnung werden: der Weihnachtsmarkt rund um St. Michaelis. Claudia Falk wird ihn mit ihrer Nordlicht Agentur organisieren. Die Stadt unterstützt mit 10 000 Euro.

13.03.2019

Die Heringsdorferin Beate Rinck setzt sich für eine Einrichtung für todkranke Menschen ein. Unterstützung kommt von der Aktivregion Wagrien-Fehmarn. Ein ähnliches Projekt gibt es auch in Neustadt.

13.03.2019

Die FWS-Idee, auf gemeindeeigenen Gebäuden Solaranlagen zu installieren, den Strom zu verkaufen und so Geld einzunehmen, finden Süsels Politiker gut. Sie wollen aber mehrere Experten dazu hören.

13.03.2019