Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Betrüger unterwegs: Polizei warnt vor falschem Stadtwerkemitarbeiter
Lokales Ostholstein Betrüger unterwegs: Polizei warnt vor falschem Stadtwerkemitarbeiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 04.12.2019
Die Wache der Polizei in Neustadt. Quelle: Sebastian Rosenkötter
Neustadt

Eine Neustädterin wurde Dienstagmittag Opfer von Betrügern. Laut Polizeisprecher Michael Sellmann habe der Unbekannte gegen 12.45 Uhr an der Wohnungstür der 79-Jährigen im Weidenkamp geklingelt und sich als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgegeben. „Es sei zu einem Wasserrohrbruch im Keller des Gebäudes gekommen und er müsse in der Wohnung etwas überprüfen“, soll er laut Sellmann gesagt haben.

Unbekannter schleicht sich ins Schlafzimmer

Während der vermeintlichen Überprüfung im Badezimmer der Geschädigten sei es vermutlich einer weiteren Person gelungen, die Wohnung zu betreten. Unbemerkt habe diese Wertgegenstände wie Bargeld und Schmuck aus dem Schlafzimmer entwendet. „Der angebliche Mitarbeiter der Stadtwerke verabschiedete sich nach einiger Zeit“, sagt Sellmann.

Mehr Artikel aus Ostholstein

So soll der Eindringling ausgesehen haben

Die Kriminalpolizei in Neustadt ermittelt nun wegen des Verdachts des Diebstahls. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zu dem angeblichen Stadtwerkemitarbeiter machen können. Er soll etwa 165 bis 170 Zentimeter groß, leicht untersetzt sowie zwischen 35 und 40 Jahre alt sein. „Der Mann sprach akzentfrei Deutsch und hatte kurze, dunkle, leicht gewellte Haare und braune Augen. Bekleidet war er mit einem blauen Overall“, beschreibt der Polizeisprecher den mutmaßlichen Täter. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 045 61/61 50 entgegen.

Hier arbeiten Ostholsteins Polizisten

Von Sebastian Rosenkötter

Spenden für Kinder aus sozial schwachen Familien: Die Mitarbeiter der Deutschen Bank in Timmendorfer Strand haben für den Kinderförderverein gesammelt. Auf dem Weihnachtsmarkt gibt es zusätzlich Tombolalose.

15:43 Uhr

Bürgermeister Andreas Zimmermann hat die Pleite gut weggesteckt. Er hatte in der Stichwahl um das Amt in Scharbeutz gegen Bettina Schäfer verloren. Er müsse sich nicht vorwerfen, die Chance nicht ergriffen zu haben. Die meisten Ahrensböker hätten seine Motivation verstanden.

17:23 Uhr

Unbekannte haben auf dem Rastplatz Hasselburger Mühle an der Autobahn 1 acht Autoreifen illegal entsorgt. Die Autobahnpolizei Scharbeutz ermittelt wegen Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz – und sucht Zeugen.

09:09 Uhr