Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Bayern-Fanclub hilft gegen Leukämie
Lokales Ostholstein Bayern-Fanclub hilft gegen Leukämie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:08 08.09.2018
Stäbchen rein, Spender sein: Krystin Knaack und André Sienkewitz machten bei der Aktion gerne mit. Quelle: Gerd-J. Schwennsen
Anzeige
Heiligenhafen

Die Mitglieder im Bayern-Fanclub Heiligenhafen haben ihre Aktion gegen den Blutkrebs erfolgreich gestartet. Im Feuerwehrhaus wurden 150 Knochenmark-Spender registriert.

„Wir sind zufrieden“, bilanzierte Organisator Arne Rieck von den „Bayern Supporters Ostholstein“ am Sonnabend. Der Spendenerlös von 2000 Euro übertraf sogar die vorherigen Erwartungen. Denn als Knochenmarkspender konnten sich zwar nur gesunde Menschen zwischen 17 und 55 Jahren registrieren lassen. Einige ältere Besucher hielt das aber nicht davon ab, wenigstens die Spendenbox zu füttern.

Anzeige
Der Bayern-Fanclub hat die Aktion mit vielen freiwilligen Helfern organisiert. Quelle: privat

Die Motivation war besonders groß. Denn der Eigentümer eines Handwerksbetriebes, der mit einer vierstelligen Geldsumme zuvor eine andere Aktion des Fanclub unterstützt hatte, ist persönlich betroffen: Sein zweijähriger Sohn ist an Leukämie erkrankt. Deshalb organisierte das Team um Arne Rieck diese neue Aktion: „Es tut nicht weh. Man muss nur mit einem Wattestäbchen einen Abstrich in der Mundhöhle machen lassen.“

Gerne nahm Krystin Knaack (32) daran teil: „Dadurch kann man in der Not helfen.“ Auch André Sienkewitz (42) machte mit: „Der Fall vor Ort macht uns alle betroffen. Je mehr mitmachen, desto größer ist die Chance, dem Jungen oder auch jemand anders zu helfen.“ Zuspruch kam auch von Bürgermeister Heiko Müller (parteilos), der aus Altersgründen selbst nicht mehr für eine Knochenmark-Spende infrage kommt: „Eine tolle Sache. Dabei haben sogar Menschen aus Nachbarorten wie Riepsdorf mitgemacht.“

Mehr Infos zur DKMS (der Deutschen Knochenmarkspenderdatei) gibt’s hier.

Gerd-J. Schwennsen

08.09.2018
08.09.2018
08.09.2018
Anzeige