Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Bürger-Stiftung schüttete 94 000 Euro aus
Lokales Ostholstein Bürger-Stiftung schüttete 94 000 Euro aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:50 16.04.2019
Im Sommer wollen die Bürger-Stiftung Ostholstein und die Bürgerstiftung Eutin in das Vogthaus neben den Torhäusern ziehen. Quelle: Ulrike Benthien
Eutin

Jahr für Jahr kann die Bürger-Stiftung Ostholstein Erfolge vermelden. Ihr Stiftungskapital liegt jetzt bei über 3,1 Millionen Euro. Mehr als 94 000 Euro aus Erträgen und Spenden sind im vergangenen Jahr für soziale Zwecke vergeben worden. Seit ihrer Gründung 2007 haben sich unter dem Dach der Bürger-Stiftung Ostholstein 31 Stiftungen gegründet. Ab Sommer wird sie ein eigenes Domizil haben: Dann wird sie gemeinsam mit der Bürgerstiftung Eutin in das von der Stadt sanierte Vogthaus an den Torhäusern einziehen können. Rund 90 000 Euro bringt die Bürger-Stiftung Ostholstein allein für die Herrichtung der Außenanlagen auf. „Das wird ein sehr, sehr schöner Ort werden“, sagt Geschäftsführer Jörg Schumacher begeistert.

Stiftungsrat wählt Nachfolger für Jens Teichert

„Dass immer neue Stiftungen entstehen, zeigt, dass der Weg richtig war“, sagte Joachim Wallmeroth, Stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsvorstandes, bei der Jahresbilanz. Zum Vorstand gehören außerdem Petra Muchow, Manfred Rath und Reimer Rohde. Der Vorsitzende Jens Teichert hat sich aus gesundheitlichen Gründen derzeit zurückgezogen und wird nach zwölf Jahren seine Tätigkeit für die Stiftung beenden. Über die Nachfolge werde in der kommenden Woche in der Sitzung des Stiftungsrates entscheiden, berichtete Wallmeroth und ergänzte: „Für Jens Teichert ist die Bürger-Stiftung Ostholstein eine Lebens- und Liebessache.“

Wer möchte Elternbriefe bekommen?

Besonders haben dem langjährigen Vorsitzenden stets die Elternbriefe am Herzen gelegen: Broschüren, die eine begleitende Hilfe für Eltern in jeder Lebensphase ihrer Kinder bis zum achten Lebensjahr sein sollen. Sie werden gleich nach der Geburt im Krankenhaus oder von den Hebammen kostenlos an die jungen Familien verteilt. Die Nachfrage steigt: 815 Elternpaare mit 1062 Kindern erhalten derzeit Elternbriefe (im Vorjahr waren es 764 Familien mit 993 Kindern). Rund 80 Neuanmeldungen erreichen die Bürger-Stiftung jährlich. „Es dürfen aber gern noch mehr werden“, sagte Jörg Schumacher. Anmeldungen sind möglich unter elternbriefe@buerger-stiftung-ostholstein.de.

Besonderes Augenmerk gilt Kindern und Jugendlichen

Die Förderung von Kindern und Jugendlichen verfolgt die Bürger-Stiftung noch mit vielen anderen Projekten. So gibt sie für jedes der fünf Familienzentren im Kreis pro Jahr 1900 Euro, finanziell unterstützt werden auch die mobile Schreiambulanz und der Feuerwehrkasper. Der außerschulische Lernort Küchengarten im Eutiner Schlossgarten ist ein großer Anziehungspunkt: 2018 seien dort fast 1900 Kinder aus 70 Kindertagesstätten zu Gast gewesen, sagte Joachim Wallmeroth. Sie erleben, was im Garten wächst, wann es reif und erntefähig ist und können in der sogenannten Showküche auch an der Zubereitung mitwirken. Mit der Weber-Schule gibt es eine Kooperation in Form einer wöchentlichen Garten-AG. 15 Schüler werden dort gärtnerisch angeleitet von der Firma „Der Hausmeister“ und einer Ehrenamtlerin. Weitere ehrenamtliche Kräfte engagieren sich bei der Pflege des Küchengartens.

Der Vorstand der Bürgerstiftung Ostholstein: Reimer Rohde, Manfred Rath, Joachim Wallmeroth (v. l.) und Petra Muchow. Es fehlt Vorsitzender Jens Teichert. Quelle: Ulrike Benthien

Sehr gewachsen ist das Mentor-Projekt, bei dem mittlerweile 75 Frauen und Männer (im Vorjahr waren es 52) an Grundschulen vorlesen und mit Kindern Lesen üben. In den verschiedenen Projekten der regionalen Stiftungen – sie sitzen in Eutin, Ratekau, Neustadt, Stockelsdorf und Bad Schwartau – aber auch in solchen der Dachstiftung haben im vergangenen Jahr insgesamt 180 Ehrenamtler mehr als 10 300 Stunden geleistet.

Gemeinsamer Preis für alle Stiftungen im Land

Alle Bürgerstiftungen in Deutschland werden im Juni gemeinsam mit dem Deutschen Stiftungspreis ausgezeichnet. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen vergibt ihn für das Engagement von Menschen, die sich in ihren Städten und Dörfern mit Zeit, Geld und Ideen für die Gemeinschaft stark machen.

Weitere Lesepaten gesucht

Neu zusammengesetzt: Der Vorstand der Bürgerstiftung Eutin besteht jetzt aus Ingrid Berger (Vorsitzende) Hans-Ulrich Asbach, Angela Metzler und Hans-Ingo Gerwanski. Letzterer ist vom Stiftungsbeirat in den Vorstand gewechselt. Der Stiftungsbeirat, bestehend aus Günther Schröder, Hans-Peter Klausberger sowie Eutins Bürgermeister Carsten Behnk, wird künftig durch Horst Weppler, Fachdienstleiter beim Kreis, verstärkt.

Ehrenamtler unterstützen wie bisher schon die Bürgerstiftung als „Zeitspender“: bei der Pflege des Eutiner Küchengartens und beim Lernprojekt „Mentor“ . „Weitere Lesepaten für Schüler an den Eutiner Grundschulen sind willkommen“, sagt Hans-Ingo Gerwanski. 5000 Euro hat die Stiftung als Haushaltsmittel zur Verfügung. Bisherige und neue Projekte sind: Schwimmkurse für Kinder; Schulrucksäcke, die gemeinsam mit der Eutiner Tafel gepackt werden; eine Finanzspritze für die Mischpoke-Theater-Truppe für Aufführungen beim Seeparkfest im Juni.

Ulrike Benthien

Die Betreiber benötigen Geld für eine umfassende Sanierung. Schulklassen, Vereine und Privatpersonen nutzen das Schwimmbad. Für Unmut sorgt ein vom Land abgelehnter Förderantrag.

16.04.2019

Reichlich Aktion ist angesagt zu Ostern in Bad Schwartau und Stockelsdorf mit Ostereiersuche, Musik, Jahrmarkt und natürlich auch Osterfeuer. Die LN liefern den kompakten Überblick.

16.04.2019

Diese Beute kann man wahrlich nicht als großen Fang bezeichnen. Elf Goldfische haben unbekannte Diebe aus einem Stockelsdorfer Gartenteich entwendet – der Wert der Fische liegt bei knapp 50 Euro. Merkwürdig nur: Zwei Nächte zuvor wurde dort bereits eine Teich-Filteranlage gestohlen.

16.04.2019