Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Bundespolizei bringt Seglern bei, sich vor Piraten-Attacken zu schützen
Lokales Ostholstein Bundespolizei bringt Seglern bei, sich vor Piraten-Attacken zu schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 09.03.2019
Segler lernen in Neustadt, wie sie mir Piraten umgehen. Quelle: Bundespolizei See (HFR)
Anzeige
Neustadt

Bereits zum sechsten Mal führte das Piraterie-Präventionszentrum der Bundespolizei jetzt in Neustadt einen Präventions-Workshop für Segler durch. Die sogenannten Blauwassersegler erhielten Informationen von den polizeilichen Experten zu den weltweiten Gefahren, die durch Piraterie und Kriminalität entstehen können.

Segler sind ein lukratives Ziel

Neben der Bedrohung der Handelsschifffahrt durch Piraterie werden auch immer wieder Segler in außereuropäischen Seegebieten zum Ziel krimineller Übergriffe. Insbesondere aufgrund der geringen Geschwindigkeit und des niedrigen Freibordes stellen Segelboote ein lukratives Ziel für Kriminelle dar. Im Rahmen des Workshops vermittelten die Angehörigen der Bundespolizei See den Teilnehmern speziell auf die individuellen Bedürfnisse von Seglern zugeschnittene Informationen und Handlungsempfehlungen.

Anzeige

Weitere Workshops geplant

Diesmal nahmen 58 Segler an dem Workshop teil, darunter erstmals welche aus Österreich und der Schweiz. Aufgrund der hohen Nachfrage bietet die Bundespolizei am 16. und 17. März einen weiteren Seglerworkshop zu dem Thema an. Er ist ausgebucht. Weitere sollen im Jahr 2020 folgen. Weitere Infos gibt es unter der Nummer 045 61/407 11 64 sowie per E-Mail an bpol.see.ppz@polizei.bund.de.

Einen ausführlichen Bericht über einen Workshop in Neustadt gibt es hier. 

Sebastian Rosenkötter

09.03.2019
09.03.2019
Anzeige