Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Instrumente aus Eis beim Classical Beat Festival
Lokales Ostholstein Instrumente aus Eis beim Classical Beat Festival
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 16.05.2019
Der Pianist Ralf Schmid (rechts) und der künstlerische Leiter des Classical Beat Festivals Professor Bernd Ruf (links) werben zusammen mit Brigitta Herrmann (Geschäftsführerin der Stiftung Schloss Eutin) und Festivalleiter Hans-Wilhelm Hagen für die Crossover-Konzerte. Quelle: Dirk Schneider
Eutin/Scharbeutz

Das Classical Beat Festival wird experimenteller. Der Eiskünstler Terje Isungset eröffnet die Konzertreihe am Freitagabend, 17. Mai im Kurpark Scharbeutz mit Instrumenten, die aus norwegischem Gletschereis geschnitzt wurden.

Sensoren in Handschuhen

Der Pianist Ralf Schmid setzt das besondere Klangerlebnis am Sonntag fort. Der Klavierspieler nutzt dabei einen Flügel, dessen Hämmer und Saiten mit Relaistechnik und Elektromotoren beeinflusst werden können. Die so erzeugten Klänge würden über spezielle Mikrofone aufgenommen. Diese Tondateien kann Schmid mittels Sensoren in digitalen Handschuhen und einem Computer in Echtzeit weiterverarbeiten und mehr oder weniger verfremdet per Lautsprecher abspielen lassen.

Internationales Festivalorchester

Die Proben für das Festival laufen in der Eutiner Opernscheune auf Hochtouren. So werden Terje Isungset, der mit der Sängerin Maria Skranes auftritt, und Ralf Schmid bei ihren Darbietungen von dem Festival Orchestra unterstützt, das sich aus 25 Musikstudenten der Musikhochschule Lübeck, der Nordic Sounds aus Helsinki sowie der Universität Lawrence (Eutins Partnerstadt in den USA) zusammensetzt. Unter der musikalischen Leitung von Professor Bernd Ruf, der das bunte Crossover-Programm mitentwickelt hat, erarbeitet sich das Ensemble verschiedene Stücke, bei denen sie Klassik und Jazz, Rock und Pop, Technosound und Volkslieder miteinander verschmelzen lassen.

Klangexperimente mit Klassik

Ralf Schmid studiert mit den Musikschülern dabei eine moderne Version von Claude Debussys sinfonischer Dichtung „La Mer“ ein, das als Musterbeispiel des musikalischen Impressionismus gelte und damit für ein derartiges Klangexperiment gut geeignet sei. Diese „Meereswogen“ rauschen jeweils ab 20 Uhr am Sonntag, 19. Mai, durch die Strandkirche Scharbeutz sowie am Montag, 20. Mai, durch den Rittersaal des Eutiner Schlosses.

Terje Isungsets frostige Ice Music erklingt am Freitagabend, 17. Mai, im Kurpark Scharbeutz (18.45), am 24. Mai um 20 Uhr in der Jacobi-Kirche zu Lübeck und beim Festivalfinale am 25. Mai ab 19.30 Uhr im Schuppen 6 der Lübecker Kunst- und Musikschule.

Weitere Infos zum Festival: www.classicalbeat.de

dis

Andere Kommunen haben ihren Stadtwerken bereits die Beleuchtung übertragen. Die Eutiner Fraktionen heißen das übereinstimmend gut, die Stadtwerke sind gewillt. Das Vorhaben soll jetzt geprüft werden.

16.05.2019

Die Freunde alter Gefährte auf Fehmarn haben ihre Schätze aus der Garage geholt. Jeden Monat treffen sie sich zum Fachsimpeln und zu Ausfahrten.

16.05.2019

Das Wäldchen am Südstrand ist seit Jahren nicht gepflegt worden. Einige Bäume könnten umfallen. Der Tourismusdirektor erklärt, was nun mit dem Waldstück nun geschieht.

16.05.2019