Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Dialogrunde zur Erdverkabelung
Lokales Ostholstein Dialogrunde zur Erdverkabelung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 13.04.2016
Anzeige
Eutin

Die zweite Runde des Bürgerdialogs Ostküstenleitung wird jetzt auch im Kreis Ostholstein eingeläutet. Nach den Dialog-Veranstaltungen im Kreis Segeberg im März folgen vier Termine in Ostholstein für den Streckenabschnitt GöhlLübeck / Lübeck — Siems. Los geht es am 18. April in Manhagen (Feuerwehrhalle). Es folgen Oldenburg (Schützenhof) am 19., Süsel (TSV Sportlerheim) am 20. und Ratekau (Møn-Halle) am 21. April. Alle Veranstaltungen beginnen um 18 Uhr und sind auf zwei Stunden Dauer angelegt. Die geplante 380-kV-Ostküstenleitung war im Januar als Pilotstrecke für eine Teil-Erdverkabelung im Drehstrombereich in das Bundesbedarfsplangesetz aufgenommen worden. Nun sollen unter Beteiligung der betroffenen Bürger und Kommunen die Abschnitte definiert werden, auf denen die künftige Stromautobahn unterirdisch verlaufen soll. Entscheidendes Kriterium ist der Mindestabstand zu Wohngebäuden. Wo der von einer Freileitung nicht eingehalten werden kann, kommt ein Erdkabel in Frage. Insgesamt geht es um einige Kilometer.

Mit der geplanten Leitung soll ab 2021 Windstrom aus dem Norden nach Süddeutschland transportiert werden. Energiewendeminister Robert Habeck (Grüne) hofft, dass mit dem Erdkabel-Pilotprojekt Konflikte bei der Trassenplanung entschärft werden können. Die Veranstaltungen werden von seinem Ministerium organisiert und von der Deutschen Umwelthilfe moderiert. Ministerium und Netzbetreiber Tennet werden die aktuellen Planungen vorstellen und sich der Diskussion stellen. „Wir möchten Ihr Wissen nutzen, um gemeinsam gute Lösungen zu erarbeiten“, heißt es in der Einladung.

Anzeige

pet

LN

Anzeige