Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Die „Blau-weissen-Jungs“ auf Erfolgskurs
Lokales Ostholstein Die „Blau-weissen-Jungs“ auf Erfolgskurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 03.06.2015
Die „blau-weissen-Jungs“ aus Ahrensbök sorgen im Norden für Seemannsstimmung. Ihr größter Hit ist „Über uns der blaue Himmel.“ Quelle: hfr
Ahrensbök

Eine Frauenstimme darf bei den „Blau-weissen-Jungs“ nicht mitklingen. Schließlich hätten auch nur Seemänner die Shantys gesungen, erklärt Chorvorsitzender Ullrich Groepler. Wenn die 35 Sänger des Ahrensböker Chors mit ihren Fischerhemden und leuchtend roten Halstüchern loslegen, versetzen sie ihre Zuschauer in die Zeit zurück, in der Schiffsjungen mit den Arbeitsliedern der rauen See trotzten. Auch der Männerchor schöpfte durch die Shantys neue Kraft. Die traditionelle Gesangstruppe stand vor dem Aus, als sich die Mitglieder 1995 dazu entschieden, statt Volksliedern lieber Shantys zu singen. Die rettende Wende für die singenden Jungs.

20 Jahre später kann der Chor mehr als 500 öffentliche Auftritte, ein Ständchen im Fernsehen und seine dritte CD vorweisen. Sie singen auf Veranstaltungen wie der Kieler- und Travemünder Woche, in Cuxhaven oder auf Fehmarn. Ihre Erfolgsgeschichte wollen die „Blau-weissen-Jungs“ am Sonnabend, 6. Juni, von 13 Uhr an mit einer Jubiläumsveranstaltung feiern. Bei dem Konzerttag werden auch befreundete Chöre auftreten, unter anderen der Damen Shanty-Chor aus Delmenhorst.

Die „Blau-weissen-Jungs“ entstanden aus dem Männerchor „Liedertafel Concordia von 1859“, dessen jährlicher Höhepunkt ein Auftritt zu Weihnachten war. Innerhalb von drei Jahren starben damals acht Mitglieder. Für einen vierstimmigen Chor eine Katastrophe.„Wir standen vor der Wahl, entweder ein gemischter Chor mit Frauen zu werden, aufzugeben oder etwas ganz anders zu machen“, sagt Groepler.

Viele Chöre würden vor diesen Problemen stehen. „Die sterben einfach weg.“

Doch mit den frechen Liedern von Wind und Meer und Chorleiter Ernst Vosshage am Akkordeon wuchs der Chor schnell wieder an. „Wir haben die Männer auf Festen persönlich angeworben. Alter Seemannstrick: Betrunken machen und dann an Bord schleppen“, sagt Groepler und lacht. Ab 2007 brachte der damals 23-jährige Musikstudent Wolfhard Lippke als neuer Chorleiter frischen Wind und eigene Kompositionen in die Truppe. Seit 2012 leitet Stefan Brandes die musikalische Gang. Der Gesang wird durch Gitarren, Akkordeons und ein Kachon (Kistentrommel) begleitet. Seinen größten Auftritt hatte der Männerchor auf Sylt. 1000 Zuhörer lauschten in der Westerländer Musikmuschel.

Groepler ist stolz auf den Erfolg:„Daran kann man sehen, was passiert, wenn nicht immer an den alten Zöpfen festgehalten wird. Uns geht es besser denn je und die Zahl der Sänger steigt weiter an.“

Wenn Chöre feiern
Sein Jubiläum feiert der Shanty-Chor am Sonnabend, 6. Juni, von 13 Uhr bis 19.30 Uhr in der Arnesbokenhalle in Ahrensbök. Die „Blau-weissen-Jungs“ werden mit ihrem Hit „Über uns der blaue Himmel“ die Feier eröffnen. Und am Ende noch mal von 18.45 Uhr bis 19.30 Uhr auftreten. Der Eintritt kostet sechs Euro.


Diese Gastchöre treten ebenfalls auf der Feier in Ahrensbök auf: Der Damen-Chor „Delme Shanty Singers“ aus Delmenhorst, der Shantychor „Luv und Lee“ aus Kiel, der „Eutiner Wind“, die „Moorbek Schipper“ aus Norderstedt sowie die Musikgruppe „Lübecker Freibeuter Mucke“.

Alessandra Röder

Carmen Zimmermann-Meyer stellt 28 Fotografien aus.

03.06.2015

Klavierkonzert mit Werken von Beethoven, Schumann, Debussy, Brahms und Boulez.

03.06.2015

Fragebogen ausfüllen, ärztliche Untersuchung und dann ab auf die Liege — den Ablauf kennt Michael Bendt (54) in- und auswendig.

03.06.2015