Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein So gemütlich soll die Eutiner Lichterstadt werden
Lokales Ostholstein So gemütlich soll die Eutiner Lichterstadt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 19.11.2019
So bunt leuchtete das Eutiner Rathaus im vergangenen Winter. In diesem Jahr sollen warme Töne, viel Weiß und Gold, eingesetzt werden. Quelle: Susanne Peyronnet
Eutin

Es soll richtig fetzen: Für die diesjährige Eröffnung der Eutiner Lichterstadt haben die Wirtschaftsvereinigung Eutin (WVE), die Stadtwerke, die Stadt und die Eutin GmbH einiges aufgeboten. Aus Finnland stammt die „Funky Sound Foundation“, die am Donnerstag, 28. November, direkt auf der Eisbahn den Besuchern einheizen will. Mehrere Stunden Live-Musik wird es auch am darauffolgenden Tag geben. Die Attraktion für das jüngere Publikum dürfte dabei Popsänger Alexander Knappe (34) sein. Farbtechnisch haben sich die Veranstalter Zurückhaltung auferlegt: viel Weiß, Silber, Gold. „Hyggelig“ – der dänische Begriff für gemütlich, einladend ist auch im Deutschen mittlerweile gebräuchlich – soll es werden.

Lichterstadt 2019: Weniger bunt, aber mehr Dekoration

Die WVE, die die Lichterstadt 2001 ins Leben gerufen hat, habe ihr Konzept in einer Arbeitsgruppe mit Stadt und Tourist-Info überholt, erläuterten die Vorstandsmitglieder Tim Phillip Dreyer und Stefan Dose. „Wir wollen es weniger bunt haben, den Fokus auf den Marktplatz legen und mehr in Dekoration investieren. Beispielsweise sollen die Tannenbäume auf dem Markt mit großen, silbernen Kugeln geschmückt werden, die auch illuminiert werden“, sagt Dreyer. An den Tagen 1 und 2 der Lichterstadt sollen auch Feuerkörbe auf dem Markt kleine Inseln schaffen, an denen Besucher zusammenstehen und gemeinsam Punsch trinken können.

In Eutin wird in acht Tagen die Weihnachtszeit mit Eisbahn, Konzerten und vielen angestrahlten Gebäuden eröffnet.

Schneegestöber auf der Rathausfassade

Eutin strahlen zu lassen ist seit 2002 Aufgabe von Stefan Teichmann aus Lübeck (Tonkunst). Schon seit Tagen ist er in der Stadt dabei, für die Beleuchtung von öffentlichen Gebäuden und Bäumen Hunderte Meter Kabel zu verlegen und Lampen zu montieren. Privathäuser werden noch folgen. Für besondere Akzente soll in diesem Winter Lichtdesigner Sebastian Hirsch vom SHS-Veranstaltungsservice in Süsel sorgen. Beispielsweise will er auf die Rathausfassade Sterne, Sternschnuppen und Schneegestöber projizieren. Lichtspiele sind auch für den Turm der Michaeliskirche und den Wasserturm vorgesehen.

Eisarena mit fast 600 Quadratmetern Fläche

Herz der Lichterstadt wird erneut die von den Stadtwerken gesponserte Eisarena auf dem Markt sein. Auf fast 600 Quadratmetern überdachter Fläche können Schlittschuhläufer bis einschließlich 5. Januar ihre Runden drehen. Geschäftsführer Marc Mißling begründet das Engagement seines Unternehmens: „Auch wir wollen Weihnachtsstimmung befördern und das gesellschaftliche Rad am Laufen halten.“ Die Stadtwerke seien zwar Namensgeber, „aber es gibt eine große Anzahl von Betrieben, die ihren Beitrag durch Bandenwerbung leisten“, sagt Mißling.

Basteln und Wochenmarktjazz

Kinder ab sechs Jahren sind zum Weihnachtsbasteln im beheizten Zelt an der Eisbahn aufgerufen, um für Eltern oder Großeltern kleine Geschenke anzufertigen. Termine sind am 28. November, 16 bis 18 Uhr, sowie am 5., 12. und 19. Dezember, 15 bis 17 Uhr.

Zum Weihnachts-Wochenmarktjazz spielen ebenfalls im Zelt verschiedene Bands. Termine: am 30. November, am 7. und 14. Dezember, jeweils von 11 bis 14 Uhr.

Circa 50 Betriebe hätten in diesem Winter Bandenwerbung gebucht, sagt Stefan Dose. In den vergangenen Jahren war das Engagement etwas abgeflacht. „Diesmal haben wir unsere Bemühungen verstärkt, persönliche Briefe geschrieben und alle noch mal abtelefoniert“, berichtet er. Mit Erfolg: „Alle Plätze sind belegt, einigen Betrieben mussten wir absagen“, sagt Stefan Dose.

Kostenfreies Eislaufen für Kinder am 28. November

„Am 28. November dürfen zum Auftakt der Eisbahn-Saison alle Kinder zwischen 13 und 16.30 Uhr kostenfrei Schlittschuh laufen“, kündigt Betreiber Ulfert Georgs an. Danach werde die Fläche abgeschoben und aus dem gewonnenen Schnee ein Eistresen gebaut, so dass direkt auf der Bahn Punsch ausgeschenkt werden könne. Für die Konzerte am 28. und 29. hat Georgs eigens eine kleine Bühne bauen lassen. Am 28. November ab 18.30 Uhr wird diese dem zehnköpfigen Funk-Orchester „Funky Sound Foundation“ gehören. Es kombiniert unter anderem Funk, Afrobeat und Hip Hop und wird – in größerer Besetzung – auch beim Classical Beat Festival 2020 zu hören sein.

Zwei Tage mit Musikprogramm auf der Eisbahn

Mehrere Stunden Musik sind für den 29. November angekündigt. Claudia Falk (Nordlicht Agentur) hat dafür Solo-Künstler und Formationen verpflichtet. Ab 18 Uhr spielt das acoustic duo „Jen & Luke“, ab 19 Uhr „M.M.W. Cover“ – Jörg Radtke mit Backgroundsängerin. Um 20 Uhr treten „Chris Control & Matthias Jährig“ auf, um 21 Uhr folgt Pop-Sänger Alexander Knappe (bekannt aus der Musik-Castingshow „X-Factor“). Für den 34-jährigen Stürmer der Ballspielgemeinschaft (BSG) Eutin ist es ein Heimspiel. Um 22 Uhr soll, so verspricht es Claudia Falk, ein „Überraschungsgast“auftreten. Die Konzerte sind kostenfrei.

Noch mehr Artikel aus Ostholstein

 

Von Ulrike Benthien

Wie viele Menschen benötigten 2010 Unterstützung zum Lebensunterhalt? Wie viele sind es heute? Das Jobcenter zieht eine Bilanz. Dabei gibt es unterschiedliche Entwicklungen innerhalb Ostholsteins.

19.11.2019

Der TSV Schönwalde hat jetzt eine Boxsparte. Trainer Sascha Schmidt hofft auf möglichst viele Sportler und will bei Wettkämpfen mitmischen. Zweimal pro Woche geht es in der Sporthalle zur Sache.

19.11.2019

Der Riesen-Adventskalender wird am Kremper Tor angebracht. Abends gibt es Livemusik, weihnachtliche Geschichten, Gedichte und Kinderpunsch. Das erste Türchen wird schon am 29. November geöffnet.

19.11.2019