Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Wo gibt’s das beste Eis im Norden? Jetzt abstimmen!
Lokales Ostholstein

Eiscafés im Test: Hier gibt es das beste Eis in Lübeck und Umgebung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:45 05.07.2020
Der große LN-Gastro-Test: Dieses Mal geht es um das beste Eis im LN-Gebiet. Quelle: Nadine Wapner
Anzeige
Lübeck

Der Sommer ist im Norden angekommen. Die Sonne scheint, es ist heiß und die Ferien haben begonnen. Was gibt es da Schöneres, als ein leckeres, cremiges Eis? Oder vielleicht doch lieber ein bunter Eisbecher oder ein Spaghetti-Eis? In der Reihe der Gastrotests suchen die LN dieses Mal die beliebtesten Eiscafés der Region. Fünf Vorschläge haben wir bereits in petto. Doch wir möchten Ihre Meinung wissen: Machen Sie mit bei unserer Abstimmung und nennen Sie uns Ihren Favoriten.

Tonegutti in Timmendorfer Strand: Mit viel Frucht und viel Liebe

Seit Anfang der 70er Jahre führt Piera Tonegutti die gleichnamige Gelateria Tonegutti in Timmendorfer Strand. Für Einheimische und Touristen ist das Eiscafé nicht mehr wegzudenken. Etwa 40 Sorten Eis bieten die 72-Jährige und ihr Team den Gästen direkt am Timmendorfer Platz an.

Anzeige

Jetzt mitmachen:

Viele Sorten werden ohne Milch hergestellt – und zwar nicht nur das Fruchteis: „Wir haben auch vegane Schokolade und Haselnuss“, erzählt sie. Bei den Kunden seien Klassiker wie Vanille, Erdbeere und Schokolade seit jeher unschlagbar. Das gilt auch für die Eisbecher: „Jetzt wollen viele natürlich den Erdbeerbecher, der Amarena ist aber auch immer beliebt.“

Piera Tonegutti selbst liebt Zitronen- und Vanilleeis. „Das schmeckt nur dann gut, wenn man es wirklich richtig macht“, sagt sie. Eine weitere persönliche Empfehlung von Piera Tonegutti ist selbst gemachtes Eis am Stiel mit 70 Prozent Fruchtanteil. Das hat sie erst seit Kurzem im Angebot. „Und zwar in den Sorten Pfirsich, Waldbeere und Blutorange.“ Mehr zum Angebot und den Öffnungszeiten gibt es unter www.tonegutti.de

Piera Tonegutti ist Inhaberin der Gelateria Tonegutti. Seit Jahrzehnten ist ihr Eis bei Einheimischen und Gästen sehr beliebt. Quelle: Luisa Jacobsen

„Volle Punktzahl plus“ für den Eis-Pavillon Pelz in Ratzeburg

„Wir sind extra mit dem Fahrrad aus Kiel gekommen, um uns hier ein leckeres Eis zu gönnen!“, sagt Gesa Lüthjohann mit einem strahlenden Lächeln vor dem Eis-Pavillon Pelz in Ratzeburg. Ursprünglich kommt sie aus Groß Grönau und Ratzeburg kennt sie noch aus Schulzeiten.

Wie gut sie das Eis dort findet? „Volle Punktzahl plus!“, ruft Ehemann Frank, genüsslich an einer Schlemmertüte leckend. Damals habe die Kugel noch 30 Pfennige gekostet. Heute zahlt man für eine Portion einen Euro. Seit mehr als 70 Jahren serviert die Familie Pelz, mittlerweile in fünfter Generation, ihr Eis an der Schlosswiese.

Wer jemals in Ratzeburg gewesen ist, weiß: An Pelz kommt man einfach nicht vorbei. Das belegen allein schon Hunderte Rad- und Motorradfahrer an den Wochenenden, die auf dem Parkplatz und den Grünflächen bei Pelz stehen. Mehr Informationen unter www.eis-pelz.de.

„Pelziger“ Schleck-Genuss mit der ganzen Familie Lüttjohann: (v.l.) Gesa, Erik, Frank, Lone, Oma Gudrun, Arne sowie die Freunde Dagmar und Jonte Leube. Quelle: Joachim Strunk

Eiscafé Paradiso in Lübeck: Selbst gemachtes Eis in familiärer Atmosphäre

Frische Früchte, keine Konservierungsstoffe, alles selbstgemacht: Darauf setzen Lisa Bergueiro Lores und Ahmed Ibrahim in ihrem Eiscafé Paradiso an der Moislinger Allee 6a in Lübeck. Im vergangenen Jahr haben sie das seit fast 30 Jahren bestehende Eiscafé mit viel Elan übernommen und gleich eine kleine Pizzeria dazu eröffnet.

Rund 18 wohlbekannte italienische Eissorten fertigen sie. Besonders gut laufen aktuell Melone und Joghurt-Kirsch. „Und natürlich unser Spaghetti-Eis, von dem wir mehrere Sorten machen“, sagt Lisa Bergueiro Lores. „Und seit neuestem auch das Pizza-Eis“. Frische Waffeln backen sie und ihr Partner auch, die gibt’s – je nach Beilage – zum Beispiel als deutsche, französische oder italienische Variante.

Hier finden Sie weitere Eisdielen in Lübeck und Umgebung:

Unsere interaktive Karte zeigt weitere Eisdielen im Norden:

Lisa und Ahmed sind glücklich, denn auch die Corona-Krise haben sie gut überstanden: „Wir haben während des Lockdowns einen Lieferservice aufgebaut“, sagt Ahmed. Was den beiden Eiscafé-Inhabern besonders viel Spaß macht: „Hier herrscht eine familiäre Stimmung, die Kunden fühlen sich wohl.“ Geöffnet ist das „Paradiso“ täglich von 11 bis 21 Uhr, telefonische Vorbestellung unter Telefon 01 76/ 643 583 08.

Mit Liebe gemacht, schön bunt und lecker: die große „Wundertüte“ die Lisa Bergueiro Lores präsentiert und der „Coppa Italia“ mit frischen Kiwis und Erdbeeren von Ahmed Ibrahim. Quelle: Lutz Roeßler

Fruchtige Sommertrends im Wahlstedter Il Baretto

Seitdem 1976 die kleine Einkaufspassage in Wahlstedt gebaut wurde, gibt es die Eisdiele Il Baretto in der Fußgängerzone der Stadt. „Hier habe ich schon als kleiner Junge mein Taschengeld gelassen“, sagt Jens Klinge (51), der das Geschäft vor elf Jahren übernahm. Seinerzeit bekam der beliebte Sommer-Treffpunkt den Namen Il Baretto.

Eiscafé vorschlagen und gewinnen

Die LN suchen die beste Eisdiele in der Region. Verraten Sie uns, welches Ihr Favorit ist. Bis Dienstag, 7. Juli, um 24 Uhr können Sie hier abstimmen. Mit ein wenig Glück gewinnen Sie einen Eis-Gutschein in Höhe von 50 Euro.

 

Besucher haben die Wahl zwischen 16 verschiedenen, selbst gemachten Eissorten, die nach Jahreszeit und Saison variieren. „Im Repertoire haben wir mehr als 30 Sorten“, sagt Teamchef Klinge. Zwar hätten dunkle Schokolade und Zimt auch bei schönem Wetter viele Fans, aber der Sommertrend gehe ganz klar zum erfrischenden Fruchteis – zum Mitnehmen oder auch vor Ort genießen.

Und weil es gerade so schön in die Zeit passt, steht derzeit der Erdbeerbecher ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala seiner Kunden. Im Inneren des Eiscafés ist Platz genug, dass im Winter auch warme Speisen angeboten werden – coronabedingt nur für zwölf Personen. Auf der Terrasse können es sich 18 Besucher mit Abstand schmecken lassen. „Il Baretto“ hat jeden Tag, außer sonnabends, von 12 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Der Erdbeerbecher liegt zurzeit im Il Baretto von Jens Klinge ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Quelle: Heike Hiltrop

Neues Domizil: Eis-Witt in der Reinfelder Raiffeisenpassage

Seit Jahrzehnten ist Eis-Witt eine Institution in Reinfeld. Bei schönem Wetter standen die Eishungrigen Schlange vor seiner Eistheke in der ehemaligen „Milchbar“ in der Paul-von-Schoenaich-Straße. In diesem Jahr bevölkern sie die Raiffeisenpassage, in die Michael Witt mit Team und Eismaschine mitten in der Corona-Krise umgezogen ist.

Joghurt-Holunder, Quark-Erdbeere, Drachenfrucht und Zitrone sind neben weiteren Fruchteissorten der Renner in dieser Saison. Aber auch Pfefferminz-Eis, American Cookies und natürlich Schokolade sind beliebt. Bei Kindern steht vor allem das Kaugummi-Eis hoch im Kurs, von dem auch Michael Witt ab und zu nascht. Hat der Eismann eine Lieblingssorte unter seinen handgemachten Eiskreationen? „Ich könnte gar nicht sagen, welche Sorte mir am Besten schmeckt. Ich lieb alle meine Eissorten.“ Mehr Informationen sowie die Öffnungszeiten finden Sie unter www.eiswitt.de.

Während des Corona-Krise ist Michael Witt von der Paul-von-Schoenaich-Straße in die Raiffeisenpassage umgezogen. Quelle: Petra Dreu

Von Sabine Risch, Luisa Jacobsen, Joachim Strunk, Heike Hiltrop und Petra Dreu